Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Auswandern nach Kambodscha leicht gemacht

Manch einer wird es nicht für möglich halten aber hier in Kambodscha treffen wirklich fast jeden Monat neue Auswanderer ein. Ich meine damit nur die deutschsprachigen und auch nur die die es nach Sihanoukville verschlägt. Wenn man nun noch die ganzen Leute, die aus anderen Nationen hier herkommen, hinzurechnet dürfte die Schlagzahl noch deutlich höher sein. Was ist es was die Menschen aus ihrer Heimat vertreibt und Zuflucht in einem wilden 3. Welt Land wie Kambodscha suchen lässt? Eine interessante Frage zu der es sicherlich viele, individuelle Antworten gibt aber heute nicht Gegenstand meiner Ausführungen sein soll.

Vielmehr beleuchten wir in diesem Beitrag was den allgemeinen, deutschen Auswanderer hier in Kambodscha erwartet. Als da wären sehr grosszügige Aufenthaltsbedingungen für Ausländer, seitens der kambodschanischen Regierung, ein Preisniveau wovon jeder Europäer nur träumen kann und weitestegehend freundliche Gastgeber. Das warme, tropische Klima ist ein weiterer Vorteil, welcher sich gerade bei Menschen die gesundheitliche Probleme haben sehr positiv auswirkt. Ich habe mit Auswanderern gesprochen die Gelenk und Knochenprobleme haben und nun hier in der angenehmen Wärme schmerz- und medikamentenfrei leben können. Ein anderer Auswanderer, der in Deutschland unter schweren Depressionen litt konnte hier bei strahlenden Sonnenschein und unter freundlich lächelnden Menschen die Dosis seiner starken Medikamente um eine vielfaches reduzieren und fängt an wieder ein lebensfroher Mensch zu werden. (Ich staune immer nur wieviele Deutsche krank sind.)

Es ist auch nicht zwingend notwendig die Landessprache Khmer zu beherrschen, es wird überall in den Zentren, wo sich Ausländer angesiedelt haben, englisch und teilweise auch französisch gesprochen. Sollte man einmal in eine Situation kommen wo kein englisch oder französisch verstanden wird, ist meistens schnell jemand aus der Nachbarschaft zur Stelle der dann als Dolmetscher fungiert. Es gibt Banken mit Geldautomaten, Mobiltelefone, Internet mit und ohne Kabel, eine vernünftige, private Krankenversicherung für Ausländer, Supermärkte und Internationale Küche. Man kann sich eine Wohnung oder ein Haus mieten, man kann sich ein eigenes Auto, ein Motorrad oder einen Wasserbüffel auf seinen Namen kaufen und was ganz wichtig ist, im Gegensatz zu Kambodschas glorreichem Nachbarland, man bekommt hier als Ausländer alle Geschäftslizenzen und selbstverständlich auch eine Arbeitsgenehmigung ohne mir bekannte Einschränkungen.

Eine weiterer, nicht zu unterschätzender, Gesichtspunkt der Lebensqualität ist die entspannte Haltung der Kambodschaner zum Thema Zeit. Stress, Hast und Eile sind den Eingeborenen fremd und das wirkt sich nach einer Weile auch positiv auf den Gemüstzustand der sich noch im bundesdeutschen Pünktlichkeits- und Ordnungswahn befindenden Auswanderer aus. Jegliche Art von Zwängen, Verantwortungen und Regeln fallen weg, wo sich aber leider bei einigen Aspiranten zeigt, das soviel persönliche Freiheit geistig offensichtlich nicht verarbeitet werden kann und in diesen Fällen ihr ganzes Unternehmen zum Scheitern verurteilt ist.

Der Kontakt zur süostasiatischen Damenwelt kann für einige männliche Auswanderer eine Bereicherung sein, jedoch für andere ein Alptraum, ich habe ja in der Vergangenheit schon öfters über dieses sehr brisante Thema berichtet. Zu guter letzt steht immer die Frage wovon soll man in Kambodscha leben wenn man nicht wohlhabend ist und keine Rente aus der Heimat bezieht. Darüber muss sich nun jeder selber Gedanken machen weil eins ist klar, arme Menschen gibt es hier schon genug und wenn ihr keine Kohle habt und in Deutschland auf Hartz4-Niveau lebt bleibt lieber zuhause weil auch hier in Kambodscha gibt es nichts geschenkt.

Sihanoukville Info
In kürze wird auf der Eckareach Street ein grosser Lucky-Supermarkt eröffnen. Schaut ihr da wo früher das “Poco Loco” gewesen ist.

Posted in Auswandern.

26 Comments

  1. Hallo Don Kong,

    interessanter Artikel! Sicher hat Kambodscha einige Vorteile fuer Auswanderer, ohne Frage. Leider aber, wie du schon beschrieben hast, machen sich die wenigsten Gedanken darueber wovon sie leben wollen. Dies ist eine Erfahrung die ich auf meiner gesamten Reise gemacht habe, egal ob Sued-, Zentralamerika oder auch hier in asiatischen Laendern. Meist koennen und wollen sie noch nicht mal die einheimische Sprache lernen, wenn sie ueberhaupt sich englisch verstaendigen koennen!?!

    Noch viel schlimmer empfinde ich jedoch das Verhalten gegenueber Einheimischen! Spielen sich auf, fuehlen sich diesen ueberlegen, beschweren sich ueber alles und jeden.

    Sowas sollte mal in den “beruehmten” Auswanderer-Sendungen im Fernsehen gezeigt werden – das echte Leben dieser!

    Gruss Dirk

  2. Ich lebe zurzeit in Thailand, bin aber nicht abgeneigt auch mal Kambodscha zu besuchen. Ich schaeme mich oft fuer meine Landsleute, welche hier in Hua Hin leben. Die haben oft das Gefuehl die Einheimischen muessten sich den Auslaedern anpassen und nicht umgekehrt.
    Wenn sich aber Auslaender in Deutschland oder der Schweiz so verhalten wuerden gaebe es ein grosses Geschrei.
    Ich sage immer, wem es hier in Thailand nicht passt, soll seine Koffer packen und dorthin gehen wo er herkommt.
    Und das gilt genau so fuer Kambodscha und jedes andere Land!

  3. Hallo,
    ich lebe jetzt seit genau 3 Jahren hier in Thailand (Chiang Mai), bin 56 Jahre alt, Deutscher, nicht am arbeiten, beziehe keine Rente oder Pension; ich habe Einnahmen in Deutschland, die mich hier ein wunderschoenes Leben leben lassen.
    Ich hoere immer wieder von Leuten, die von Kambodscha schwaermen und da ich nicht gebunden bin (Kein Haus gekauft – nur gemietet), koennte ich mir auch ein Leben in Kambodscha, in der Naehe des Meeres vorstellen.
    Bisher habe ich aber keine Detailkenntnisse ueber VISA- / Aufenthaltsbedingungen etc.. Da ich hier in Thailand 2 Autos und 2 Motorraeder besitze kommt natuerlich die Frage, koennte man die im Falle der Uebersiedlung nach Kambodscha mitnehmen..? Ebenso habe ich hier ein komplettes Mobiliar aus Deutschland.
    Also, wenn jemand in aehnlicher Situation schon laengere Zeit in Kambodscha lebt und mit ensprechenden “realen” Informationen dienen koennte, waere ich sehr dankbar. Kontaktaufnahme ist jederzeit per E-Mail ueber hfludwig@email.de oder SKYPE hfludwig / Hacki-Lu moeglich.
    Schon jetzt vielen Dank.
    Hartmut F. Ludwig

  4. @Hartmut F. Ludwig,
    Damenroller-Piloten mit weissen Socken und Stammtischführer sollen erleichterte Einreisebedingungen erhalten!
    (Frag mal nach bei “Somprit & Tango”,die wissen Bescheid!)

    Gruss nach CNX

  5. …oh ja, nehmt diesen Roller-Fahrer mit seinem original-falschen “Henry” schnellstmöglich in Kambodscha unter eure Fittische!
    Chiang-Mai wird es euch danken!
    Sollte er zwecks positiven Stimmungsbildes in einem roten T-Shirt des FC-Bayern bei der dortigen Immi erscheinen, wird ihm ein Vorzugs-Visa gewiss seín!
    Bemüht einfach Tante Google: hfl Chiang Mai

  6. Ach ja der Hfl…… aus allen Foren verbannt…. mit allen im Krieg….. der Menschenkenner, der sich seine Holde aus dem Thaikiss aussuchen musste…. und jetzt vor einem Trümmerhaufen steht. Nichts geht mehr, game over
    Peter

  7. Am Besten entsorgt der Admin hier einen “Somprit” auf der Stelle.

    Sonst, koennte es sein, dass er dieses schoene Forum benutzt, um seinen Streit in CNX hier weiter zu fuehren.

  8. der Streitanzettler ist bekannter massen HFL, wie oben geschrieben ist er nicht ohne Grund aus allen Foren verbannt.
    Jetzt will er mit Mann und Maus… äh Mausi auswandern.
    Sollte er dies wahrmachen, dann wir ihm hier kaum jemand eine Träne nachweinen.
    Peter aus CNX

  9. unbedingt googeln: Hfl ist wirklich eine sehr besondere Nummer.
    Hat einzigartige medizinische Kenntniss und bezeichnet gerne seine Landsleute als krank, sehr krank usw. Ein ganz besonderes Händchen hatte er bei der Diagnose der Krankheit seiners nächsten Umfeldes.
    Wer ganz viel Zeit hat, der sollte man im thaimess und Tip nachlesen. Dort schrieb er unter Muecke, Ludwig, Jumbo usw.
    Grüsse
    PETER CNX

  10. @DongKong
    Wie Du in meinem Beitrag vom 16.01.11 nachlesen kannst, habe ich mich hier an Euch gewandt, mit Fragen, die mich ganz persoenlich interessiert haben und auf die ich nachvollziehbare und sinnvolle Antworten erwartet habe.
    Leider laesst Du es zu, dass auch bei Dir die “Krickau’s” (Somprit) und “Stoecklin’s” (Peter CNX), zwei unter groessten Minderwertigkeitskomplexen leidende Zeitgenossen, dieses – DEIN – Informationsforum missbrauchen, um Ihren “Krieg” fortzufuehren.
    Sehr schade eigentlich….
    Hartmut F. Ludwig

  11. Au Backe, hier ist Somprit also auch am werkeln.
    Dong Kong pass wirklich auf, das der hier nicht auch noch alles kaputt macht.
    Der Somprit hat eine Persoenlichkeitsstoerung mit Minderwertigkeitskomplexen verbunden mit krankhaftem Artikulationsdrang und psychisch-sardistischen Ansaetzen von Menschenverachtung Andersdenkender.
    Michael A.

  12. Hallo Leser hier ,

    es ist erstaunlich wie hier auf eine ehrlich gemeinte Anfrage aus CNX geantwortet wird . Die meisten Antworten kommen von Hass erfüllten Menschen , die mit dem Thema auswandern nach Cambodia nichts aber auch rein gar nichts am Hut haben .

    Alleine dieser Umstand qualifiziert die Schreiberlinge Somprit und Co. als das was sie sind .

    3 Anfragen zu dem sehr interessanten Tiltel … der Rest Menschen Jäger , die in allen entsprechenden Foren Thailands schon Ihren Dreck schon über die selbe Person abgeladen haben

    Nun werden sie weitermachen …. aber nichts zum Thema bringen .

    Don Kong Du bist gut beraten , wenn Du solche Post , die nichts mit dem Ursprungs Thema zu tun haben einfach dahin entsorgst wo sie hingehören … in den Abfall .

    Hoffe auf weiter gute Beiträge zum Thema Cambodia , weil es mich wirklich interessiert insbesondere der Raum Sihanoukville

    Kennt jemand das Projekt des Deutschen Wolfgang mit seinem Kinderheim … der nun eine medizinische Station dazu eröffnen möchte ?

    Ein befreundeter Arzt von mir ist gerade auf dem Weg zu ihm ,
    vielleicht kann ich ihn überreden hier mal seine Eindrücke zu schildern .

    schönen Gruß an ALLE hier , die an Sach Informationen interessiert sind Alex ; Pattaya

  13. Na klar doch,jetzt mischt hier auch noch der versoffene Pattaya Alex mit. Poolfreund vom fetten Ludwig,ich lach mich schlapp. Zwei Nullnummern im Camboforum,das hat dieses Forum nun wirklich nicht verdient. Bin neugierig was da alles noch kommt coz zu Unrecht seid ihr Beide ja wirklich nicht aus fast allen Thaiforen verbannt worde.
    Gruss vom Mauzi

  14. @Peter/Basel, Somprit, Peter CNX, Klaus, Michael A, Mauzi
    So liebe Freunde, nun ist das Fass voll. Persönliche Dinge könnt ihr weiterhin in den betreffenden Foren austragen wo ihr es immer macht aber nicht hier auf dem “Leben in Kambodscha” Blog. Hartmut F. Ludwig hat hier eine Frage gestellt und ich habe ihm darauf mit einem Link geantwortet wo er antworten auf seine Frage findet. Alles in allem nichts worüber man sich aufregen müsste. Ob dieser Mann weisse Socken trägt oder einen “Henry” mit sich rumschleppt ist mir vollkommen egal. Kurzum, ich werde Kommentare die sich nicht auf das Thema meines Beitrages beziehen zukünftig nicht mehr freischalten.

    Danke für euer Verständnis,
    Don Kong.

    @alle Anderen
    Diese kleine Kommentarlawine verschafft euch, meine lieben Leser, einen gewissen Einblick in die Welt deutschsprachiger Auswanderer in Thailand. Ich darf euch versichern, das wir hier in Kambodscha weit entfernt sind von solchen Zuständen.

  15. Hast du eine Erklärung dafür, lieber Don Kong,
    warum die Deutschen in Kambodscha besser sind als die in Thailand?
    Wennn das wahr wäre, gehörte ich ja eigentlich nach Kambodscha.
    Bis auf den letzten Satz ist alles ernst gemeint.
    Gruß,
    expat aus Pattaya

  16. @Peter, Pattaya
    Ob die Deutschen Auswanderer in Kambodscha besser sind als die in Thailand wage ich nicht zu beurteilen. Ich habe nur geschrieben, das wir hier fern von solchen Zuständen sind. Ich denke, das liegt einfach daran das die deutschsprechende Gemeinschaft in Kambodscha noch überschaubarer ist als das bei euch der Fall ist. Wenn jedoch noch mehr Deutsche hier herziehen erwarte ich eigentlich, das sich das Klima hier auch wandeln wird.

  17. “Kennt jemand das Projekt des Deutschen Wolfgang mit seinem Kinderheim … der nun eine medizinische Station dazu eröffnen möchte ?”

    …schreibt der Alex!

    Ja

    Hier der Link zu seinem Hort!

    http://www.tani.at/

    Dr. W.Kempf sollte theoretisch Gestern dort angekommen sein!

  18. Klasse Informationen hier – generell !
    Aber kann jemand denn die Frage :
    Wie kann ich von Thailand nach Kambodscha
    auswandern beantworten.
    Wichtig ist , muessen Fahrzeuge beim Unzug verzollt werden ?

  19. Hallo Dong Kong,

    … Hier wurde ein Teil des Kommentars wurde vom Administrator entfernt …

    Zurueck zum Thema Deines Blogs; wie ich gehoert habe, ist es doch etwas schwierig, “rechts” gesteuerte Fahrzeuge nach Kambodscha einzufuehren…, ist das richtig…???
    Denn in Kambodscha ist ja “Rechtsverkehr”, so wie in Deutschland und da sitzen wir ja “links” am Steuer…!!

    Schoene Gruesse aus CNX

    Hartmut F. Ludwig

  20. Hier bei uns in Chiang Mai gibt es auch eine Kinderheim-Initiative namens “Hoffnungsfunke e.V.”
    Ich kenne den Guenter persoenlich und bin sehr beeindruckt von dem, was der da tut…..:

    http://www.hoffnungsfunke.de

    Vieleicht gibs ja Synergieeffekte…..??

    Hartmut F. Ludwig

    … Hier wurde ein Teil des Kommentars wurde vom Administrator entfernt …

  21. @XenoS
    Danke für das Kompliment über den Informationswert meiner Beiträge. Von Thailand nach Kambodscha kannst du ganz problemlos auswandern indem du einfach losfährst, dir an der kambodschanischen Grenze ein Geschäftsvisum kaufst und schon bist du ausgewandert. Wie es dann weitergeht kannst du ja auf dem Blog nachlesen. Wie das mit der Überführung von Fahrzeugen ist kann ich dir leider nicht beantworten. Ich selber habe nie ein Fahrzeug über die Grenze gebracht und ich kenne auch niemanden persönlich der von Thailand nach Kambodscha gezogen ist und sein Motorrad oder Auto mitgebracht hat. Wenn jemand von euch genaue Informationen oder sogar persönliche Erfahrungen damit hat würde ich mich freuen wenn ihr diese hier mit uns teilt.

    Du kannst auch hier in diesem Forum nachfragen: Kambodscha Forum

  22. Es gibt eigentlich keinen vernünftigen Grund, warum man(n) seinen Rechtslenker von TH nach KH importieren sollte! Warum?
    Die Kosten für die Umschreibung und Verzollung – sind stark korruptionsabhängig.
    Es kann also niemand verlässlich sagen, was die ganze Sache kostet und ob man den Wagen (Moped/Bike) überhaupt zugelassen kriegt!
    Ebenso gibt es schon lange Gespräche in KH, dass die RHD-Fahrzeuge irgendwann nicht mehr zugelassen werden können. Die Preise für RHD-Wagen in KH, sind rund 20 – 30% unter den vergleichbaren Preisen von LHD-Fahrzeugen.
    Was „gebraucht“ nach Kambodscha importiert wird, ist meist gepflegter als vergleichbare Gebrauchte aus thailändischem Besitz – oft kommen die Wagen aus den USA und sind besser motorisiert, als die Benziverdunster in Thailand.
    Weiterer Grund – in Thailand kosten selbst Gebrauchte mehr Geld, als in Kambodscha.
    Also ist man gut beraten, wenn man ein in TH beliebtes KFZ hat, dieses in Thailand zu verkaufen und sich für weniger Geld, in KH ein mindestens so guten Wagen zu kaufen. (Viele Modelle hier in KH gibt es in TH „kaum“ und umgekehrt – also ein weiterer Grund, wegen der Ersatzteilversorgung, hier in „Bodscha“ seinen Wagen zu kaufen.)
    Abschließend ist man auch lockerer unterwegs, wenn das Lenkrad auf der richtigen Seite ist – der Verkehr ist hier leider teils noch chaotischer als in Thailand! Siehe dazu hier: http://kambodscha-sihanoukville.blogspot.com/2011/03/todliche-unfalle-auf-der-national-route.html

  23. Hallo

    ersteinmal glückwunsch zur tollen Seite!!

    Ich habe gelesen, dass es “vernünftige private Krankenversicherungen” in Cambodcha gibt…..

    Können sie da vielleicht mal ein Beispiel nennen…soweit bekannt…und vielleicht auch Namen und Kontakte….

    Desweiteren die Frage, wie ist denn die gesundheitliche Versorgung in Sihanook Ville und der Hauptstadt?….meine Mutter will mit mir zusammen auswandern…und schon72….bisher steht Thailand auf dem Plan…nur bin ich noch nicht 50…so stellt sich mir für Thailand die bekloppte Visafrage…und Cambodia rückt ins Rampenlicht….

  24. @Ralf Kühn
    Vielen Dank für das Kompliment. Was Krankenversicherungen angeht, kenne ich mich leider nicht aus. Die medizinische Versorgung ist in Thailand besser, als wie in Kambodscha. Die beste Versorgung im Land findet man in Phnom Penh. In den letzten Jahren ist aber auch hier in Sihanoukville alles etwas besser geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.