Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Nachwort zur Auswandersendung mit Sascha

Nun habt ihr es selber gesehen und ich versichere hier nochmals, das nichts in dieser “We are Familiy!” Sendung gestellt war. Ich habe damals, vor einigen Monaten als Vater Sascha mich anschrieb, mir seine Pläne mitteilte und um Informationen über das Leben in Kambodscha gebeten hat nicht geahnt, das die Familie hier gemeinsam mit einem deutschen Fernsehteam anreisen wird. Im nachhinein aber war der Besuch des Filmreif TV Teams in Kambodscha für viele hier eine nette Abwechslung gewesen, die uns Spass gemacht hat.

In diesem Sinne: “Vielen Dank an die drei hamburger Jungens für ihren Besuch. Kommt wieder, ihr seit in der deutschsprachigen Gemeinde in Sihanoukville immer Willkommen, egal was einige deutsche Fernsehzuschauer von eurer Arbeit denken mögen. Wir hier wissen es besser, wir waren dabei”.

Zu Auswanderer Sascha bleibt zu sagen, das er bei weitem kein Einzelfall ist. Südostasien ist voll von Ausländern mit bizarren Lebenseinstellungen, Glücksrittern, Abenteurern, Versagern und gestrandeten Persönlichkeiten, ich habe in all den Jahren hunderte von ihnen kennengelernt. Auch wenn ich hier auf dem “Leben in Kambodscha” Blog schlaue Sprüche ablasse und Tipps über Kambodscha und Südostasien gebe will ich mich nicht aus dieser sehr speziellen Gruppe von Menschen auschliessen. Auch ich bin vor ca. 12 Jahren mehr durch Zufall und mit sehr dünnem Portmonai einfach in Thailand geblieben. Ohne Planung und ohne Kenntnisse der Kultur und der Landessprache, einfach im betrunkenen Zustand, um die Mittagszeit am Swimming Pool eines Hotels entschieden und durchgezogen. Ich war zwei mal komplett Pleite und habe Dinge erlebt und durchgestanden die andere nichtmal im Fernsehen sehen.

Aber nun habe ich eine fantastische, asiatische Frau und einen prächtigen Sohn, bewohne ein sehr schönes Apartment mit Meerblick, treibe viel Sport und habe einen ertragreichen Job der mir Spass macht. Um das zu bekommen haben meine Frau und ich jahrelang sehr viel entbehrt, hart gearbeitet und oftmals mussten wir dabei um unsere Existenz fürchten weil wir auch Fehler gemacht haben. Ob der Weg von Sascha, Michaela und Sohn Daniel in Kambodscha zum gewünschten Ziel führt bleibt nun abzuwarten.

Nachdem mich Sascha damals grundlos in der Öffentlichkeit schräg angequatscht hat habe ich mich distanziert und wollte ja eigentlich auch garnichts mehr über ihn schreiben aber nach dieser Sendung musste ich doch noch ein paar Worte loswerden. Viel zu kommentieren gibt es ja nicht, der Inhalt der Sendung spricht für sich. Ich finde das soziale Verhalten von Sascha innerhalb der Familie bedenklich. Die heile Welt, die Sascha einem aussenstehenden vorgaukelt, ist schnell als Fassade erkannt. Viele Scenen waren an peinlichkeit nicht mehr zu überbieten gewesen. Ich persönlich würde im Traum nicht daran denken meine Frau und mich selber lächerlich zu machen indem ich mir ein Bar Girl als gute Freundin ins Haus hole aber das muss jeder selber entscheiden. Die Mutter Michaela ist von grenzenloser Naivität befallen und verdient es beinahe nicht besser. Tja, und der grosse Verlierer in Papa Sascha’s Höllenfahrt scheint der arme Sohn Daniel zu sein, der offensichlich in eine fachgerechte, pädagogische Betreuung gehört und nicht in eine kambodschanische Grundschule.

Viele von euch wollen nun wissen was aus der Auswandererfamilie geworden ist. Diese Frage kann ich euch leider nicht beantworten, wie ihr ja am Ende der Sendung erfahren habt hat Sascha den Kontakt zu sämtlichen deutschsprachigen Ausländern abgebrochen. Man sieht die Familie nur äusserst selten mal auf dem Mofa vorbeifahren, allerdings ohne die Prostituierte Tea auf der Sitzbank. Jeder der sie gesehen hat sagt jedoch das selbe und zwar, das sie alle drei sehr dünn geworden sind.

Sihanoukville Insider
Sowie die Sendung als Datei bei uns ist wird es bei Leo im Bavarian einen Filmabend mit BBQ geben. Der genaue Termin wird dann hier auf dem Blog von mir bekanntgegeben.

Posted in Auswandern.

26 Comments

  1. So, leider ist mein blog derzeit noch offline (wer weiß wie lange noch, lol), deshalb passend mal 2 Zeilen comment an dieser Stelle:

    Auf dem blog von Auswanderer Sascha ist neben diversen Anschuldigungen folgendes zu lesen: “Für alle die über den Tellerrand hinausdenken können:
    Was im Fernsehen kommt is immer nur eine Illusion und die Tatsachen garantiert verdreht-erst recht in Deutschland!!!

    Filmreif Tv und Deutschland-danke für nichts” (quelle: lifeisajourney2010.blogspot.com/2010/11/erste-resonanzen-zu-we-are-family.html).

    Per stream war es möglich die Sendung gestern live mitzuverfolgen. Gestellt war absolut nichts, und man muß sagen, daß Filmteam hat sich die größte Mühe gegeben, die Hauptdarsteller in dieser Dokumentation größtmöglich ihr Gesicht wahren zu lassen.

    Als Beispiel wäre hier z.b. die Szene anzuführen, in der Frau Michaela das Haus kurz verlässt (mit “Süssigkeiten”) und kurz darauf wiederkommt. In dieser Zeit ist Auswanderer Sascha über seine “Hausnutte” rübergestiegen, mehr oder weniger live – die Tonübertragung vom Haus nach draussen war noch online, man hatte also alles mitgehört …

    Wie auch immer – man sieht sich dann bei Leo zum grillen 🙂

  2. Zitat von Marc
    Per stream war es möglich die Sendung gestern live mitzuverfolgen. Gestellt war absolut nichts, und man muß sagen, daß Filmteam hat sich die größte Mühe gegeben, die Hauptdarsteller in dieser Dokumentation größtmöglich ihr Gesicht wahren zu lassen.

    Das kann ich 100%ig bestätigen und mit mir viele andere hier die das Ganze partiell miterlebt haben. Ein Leugnen ist ein Schlag ins Gesicht der Wahrheit.

  3. hallo Don Kong, max, klaus und liebe andere in sihanoukville, endlich habt ihr ihn unter euch, den neuen messias des erfolges, aber auch des kapitalismus. genial seine erkenntnisse nach probearbeiten bei max, sofort das feld geräumt für korrekturen und neustrukturierungen, bei leo seine besten rezepte preisgeben ( billigsten abkupfern die tür geöffnet ), geschäftsideen aus den handgelenken geschüttelt, dass mir beim zuschauen die spucke wegbleibt, ein mann seiner ausstrahlung, sein geschliffener satzbau, ductus und syntax in akademischer qualität, seine frau, die sich in beneidenswerter art zurücknimmt, um ihren genialen mediator gelebtem geschäftslebens die plattform zu ebnen, nicht unerwähnt sollte ihr liebenswerter sohn, ein völlig unterfordertes kind, der einem autisten änlich, sich dem niveau seiner eltern anpasst. ich beneide euch glücklichen in SH, die das trüffelschwein in der offenlegung der goldadern in euer liebenswerten stadt unter euch wisst. hallejuja. beneidenswert auch sein angagement für einheimische junge und schöne frauen, die ihr niveau schlagartig um das zigfache durch den kontakt mit unserem sascha angehoben haben. ich wäre so gern bei euch, um am siegeszug dieser glorreichen familie teilzuhaben, wär es vermessen, sie unter umständen zurückhaben zu wollen, deutschland braucht solche menschen, ihr habt sie auf grund eurer skepsis noch nicht verdient. mit sonne im herzen grüßt reiner aus mainz

  4. Hallo Don Kong,
    ich schreibe aus Deutschland. Ich habe die Serie der Auswanderer am Montag gesehen. Darin wird ersichtlich wie dumm und frech dieser Taugenichts ist. Gott sei Dank sind wir einen Versager weniger in Deutschland. Hoffentlich bleibt er da wo er jetzt ist. Schade nur um Daniel.
    PS: Macht seine Frau eigentlich mit beim flotten Dreier???

  5. Mir tut der kleine Daniel auch leid. Hoffe für den Jungen, dass die ganze Geschichte dennoch gut ausgehen wird.

    Mit Gruß
    aus der Nähe von Hannover

  6. @marc
    Das mit dem “Verkabeln” hab ich auch erfahren. (Alles auf dem Tape) wäre doch was für joutube? 🙂 Sind eigentlich Hausnutten günstiger als “Normale” ??

  7. hallo Don Kong,
    als erstes möchte ich mich vorstellen .ich bin die tante von michaela.
    Auch ich habe die sendung hier im fernen Berlin gesehen .
    ich bin fassungslos ,was dem kleinen daniel alles angetan ,wird
    ich weis nicht was in meiner nichte vorgeht und kann sie auch nicht verstehen ,mein bruder und seine frau tuen mir einfach nur leid mit so einem schwiegersohn gesegnet zu sein.
    als das gespräch auf skype war ,war ich gerade in münchen und habe ja alles life mit erlebt . es ist nicht zu fassen wie egoistich und für mich krank sascha ist .ich hoffe nur das michaela wach wird und einfach ihre sachen packt und zurück zu ihren eltern geht ,was er macht ist mir völlig egal ,verschieden die ihren kommentar hier abgegeben haben ,hatten schon gute vorschläge ,lol
    ich weis wenn sascha das hier liest werde ich nie wieder etwas von ihnen hören , was mir um den daniel sehr leid tut.
    würde mich freuen von dir was zu höre
    liebe grüße silvia

  8. Hallo Silvia,
    Drogen machen krank, er war ja schon immer ein Freund davon.(Eichenau/Schlafzimmer/Cannabis tja..) Sascha muss bald was unternehmen, dass Geld reicht nicht mehr lange. Hoffentlich ist dann dein Bruder nicht so dumm und holt ihn wieder irgendwo ab. Daniel-Kopf hoch! Michaela-mach eine Therapie! Sascha-bleib bei deinen Prostituierten!

  9. Hallo Don Kong,
    zu allererst ein dickes Lob für Deine Kommentare, sie sind so vorzüglich, dass sie jede “grammatische Unebenheit” mehr als ausgleichen. Ich freue mich immer über Deine Neuigkeiten.
    Ich kenne den “Superstar” Sascha von meiner Ausbildungszeit her und habe ihn als das eingestuft, wie er sich im Film mit all seiner Verkommenheit zeigt, er ist und bleibt ein arbeitsscheuer Taugenichts. Seine Frau, aber vor allem das arme Kind, tut mir leid, die diesem pedanten und geistlosen Klugscheißer ausgeliefert sind. Böse Zungen haben sogar behauptet, dass ein Arzt ihm empfohlen hat, nicht zwei Mal hintereinander den Stuhlgang einzulegen, weil er sonst mit all seiner ausgeprägten Dummheit restlos in der Kloschüssel verschwindet, diese halbe Portion.
    Lieber Don Kong, Du hast viele ehrliche Fans, die mit Freude Deine Kommentare verfolgen, halte uns bitte auch in Zukunft auf dem Laufenden.
    Danke, viele Grüße aus München und alles Gute an Dich und Deine Familie – und an die Deutschen Auswanderer in Sihanoukville.

  10. hallo don kong ,
    stimmt drogen machen krank und man sieht ja auch wohin das führt ,er macht seine familie kaputt.
    leider wußte ich vor der sendung nichts von dem drogenkonsum. ich weis das michis eltern sie und auch den daniel sehr lieben und ihr immer helfen werden . wie mein bruder und seine frau entscheiden weis ich nicht,denke aber sie werden im notfall die richtige treffen.
    liebe grüße an dich und deine familie silvia

  11. @Silvia
    Da bin ich jetzt aber überrascht, von Drogenkonsum habe ich in der Sendung garnichts gesehen.

    Besten Dank für die Grüsse, alles liebe zurück.

  12. war zu sehen als er meinen bruder als arschloch bezeichnet hat
    er hatte eine joint in der hand oben im zimmer ,soweit ich das gesehen habe

  13. Hallo Don Kong,

    Deine Homepage ist wirklich genial!
    Vor allem ist sie ein gut geeigneter Ort um über unseren ,,Filmhelden” Sascha abzulästern. Als ich die Dokumentation am vergangenen Montag im Fernsehen sah, fielen mir für sein Verhalten nur Wörter wie ,,verantwortungslos, hirngestört & geisteskrank” ein. Meiner Meinung nach ist er der größte Versager den ich jemals gesehen habe. Wie kann ein solches Zwetschgenmanderl das nicht einmal einen Schatten wirft nur so viel Dummheit aufeinmal besitzen?
    Echt erstaunlich.
    Vor allem was er seinem Sohn Daniel mit seinen absolut kranken Plänen antut, ist mehr als nur rücksichtslos. Er fühlt sich immer als der beste Vater, ist in Wirklichkeit jedoch nur das Gegenteil. Dass die Mutter Michaela das auch noch zulässt, macht mich echt sprachlos.
    Eine Affenmutter hätte den Jungen garantiert besser aufgezogen!
    Sascha ist und bleibt einfach der größte Lügner !!

  14. Hi guys,
    sorry aber euer spiesser-geschwaetz betreffend ganja etc. kotzt mich an, ist alk etwa besser??? Habt ihr nichts dazugelernt. auch solltet ihr die maedchen nicht immer als prostituierte bezeichnen. Was macht ihr eigentlich in SEA?????

    alexmaniax , Phnom penh

  15. Hey besserwisser,
    wenn du kotzen musst dann bitte bei dir daheim. Misch dich nicht in Unterhaltungen ein bei denen du nix verstehst.
    Bist nicht besser als unser Superstar Sascha.
    Ab in den Dschungel mit dir!!!!

  16. @Saschas Ex-Friends + besserwisser
    Meine Damen und Herren, ich bitte nocheinmals um Mässigung, ich will hier keinen Streit haben.

    Werter besserwisser, es ist medizinisch erwiesen, das Alkoholkonsum bei weitem gefährlicher ist als Marihuanakonsum, man kann aber niemanden dafür böse sein nur weil er das nicht weiss. Was ich jedoch nicht verstehe ist warum man eine Prostituierte nicht als diese bezeichnen sollte? Und was ich in SEA mache ist einfach beschrieben, mit meiner Familie zusammenleben, Sport treiben und arbeiten. Was machst du denn?

    Werte Ex-Freunde von Sascha, ich kann nachvollziehen das ihr auf den Hauptdarsteller nicht gut zu sprechen seit, das hat man euren Kommentaren deutlich entnehmen können. In vielen Bereichen des Lebens bin ich ein recht toleranter Mensch und gestehe jedem seine Meinung zu aber bitte benutzt meinen Blog nicht für eine private Abrechnung mit eurem Ex-Freund, zumal ich mir nichtmal sicher bin ob er das überhaupt liesst. Ich bin bemüht meine Leserschaft mit Beiträgen über das Leben in Kambodscha als Ausländer zu unterhalten und das möglichst friedfertig. Darum würde ich mich sehr freuen wenn ihr weiterhin hier Kommentiert aber den Agressionspegel etwas runter drehen könntet.

    Ich bedanke mich im vorraus bei allen Beteiligten.

  17. Hallo Don Kong,
    sicher wurde der Bogen gegen Sascha in einigen Kommentaren etwas überspannt. Einige scheinen ihn persönlich von seiner negativen Seite zu kennen und fühlen sich in ihrer Kritik bestätigt. Trotzdem sollte man ein bestimmtes Maß an Menschenwürde nicht unterschreiten, auch wenn Saschas Verhalten zur Kritik berechtigten Anlass gibt. Wenn man davon absieht was er seiner Familie und seinen Schwiegereltern antut, (was aber nicht möglich ist), ist er im Grunde ein selten armer Mensch, für den sich mein Mitleid allerdings in Grenzen hält.
    Danke Don Kong für den Hinweis, den Aggressionspegel etwas herunter zu schrauben, auch wenn die Emotionen hochschlagen.
    Auch das Sprichwort sollte man bei aller Berechtigung zur Kritik nicht ganz aus den Augen verlieren: “Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders – aber den Balken in deinem eigenen Auge nicht?”

  18. Tag Herr Don Kong,
    alles Recht und Gut, nur was Sascha auf seinem Blog mit dem
    Herrn Regisseur anstellt ist auch nicht grad die feine Art:
    http://lifeisajourney2010.blogspot.com/
    Sie haben aber Recht, Harren wir der Dinge und lehnen uns gemütlich zurück was folgen wird.
    Einen Schönen Gruß an alle!!

  19. @Saschas Ex-Friends
    Fand ich auch nicht gut was er da in seinen Blog eingestellt hat, ohne Frage. Und du hast recht, etwas Geduld ist mit Sicherheit angebracht.

  20. Hi guys,

    An Don Kong: danke fuer deinen ausgewogenen kommentar!

    Zu Sascha’s exfriends das folgende:
    ich wohne schon 12 jahre im dschungel (allen), muss also nicht mehr hinfahren….
    Warum schreibst du (ihr) diesen agressiven kommentar, ich habe das gefuehl dass leute wie du (ihr) hier eigentlich am falschen platz sind, warum diese frustration??? Bist du (seid ihr) nicht happy hier??? Hast du (habt ihr ) in den monaten, jahren die ihr hier seid nichts begriffen/gecheckt/gefuehlt???
    What’s wrong with you?????
    Ich kenne weder Sascha noch dessen (ex-)kumpels, will diese art leute auch nicht kennen. Es ist immer einfach fuer die masse auf einzelne, meistens schwaechere drauf zu schlagen und sich stark zu fuehlen, ist ja keine kunst. Ich habe immer dem unterlegenen, schwachen geholfen, in europa und auch hier, das hat sich dann immer gut angefuehlt hinerher….
    Get my message???????
    Wenn ich mal wieder in S. bin schau ich mal vorbei!
    MERKE: man kriegt aus dem leben immer nur das raus, was man reinsteckt! In diesem sinne, gruesse vom besserwisser, der im dschungel hausst.

  21. Hallo Don Kong, wenn ich mir so http://lifeisajourney2010.blogspot.com/ durchlese, scheint euer armer Sasha immer noch da zu sein und gute Geschaefte mit seinen Aktien zu machen. – – Ich kenne eine Spezialisten fuer Doener. Der hat hier in Thailand einen gut gehenden Laden. Hast du Interesse ? ? ? Soll ich Kontakt herstellen ? Gruss Hacker

  22. @hacker20260
    Nein, ich persönlich habe kein Interesse Döner zu verkaufen. Wenn dein Döner Spezialist jedoch hier in Sihanokville einen Laden eröffnen will hat er mich als Kunden gewonnen, vorrausgesetzt seine Döner sind gut und der Preis stimmt. Geeigenete Ladenlokale können wir ihm zeigen.

    Ja, der Auswanderer Sascha ist noch hier. Ob er jedoch gute Geschäfte mit Aktien macht kann ich nicht beurteilen, was er zuletzt über Investmentfonds geschrieben hat klingt eher nach gefährlichem Halbwissen (habe damals in Deutschland selber einige Jahre aus beruflichen Gründen mit der Materien zu tun gehabt).

  23. SASHA ist immer noch da bei euch in “Siha-sanook-ville”. Ob er gute Geschaefte macht mit Aktien kann ich auch nicht beurteilen. Der Doener Michael ist noch in Thailand und ich ebenfalls. Gruss nach Cambodia !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.