Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Nochmal betreffs Umgang mit kambodschanischen Frauen

Ich will hier das Thema, der weisse Mann und die Khmer Frau, nocheinmal aufgreifen. Auf einem anderen Blog hat man mich wegen meines, offensichtlich völlig falsch verstandenen, Beitrages kritisiert. Hier nachzulesen Warnung speziell für Sihanoukville. Dort heisst es ich würde mich über die armen Sextouristen, die in die Falle gelaufen sind, lustig machen und ich solle “Stellung beziehen”. So ein Quatsch!

Ich beziehe überhaupt keine Stellung weder für die Prostituierten oder für ihre Freier und schon garnicht für die Polizei, das mal grundsätzlich. Was ich aber mache ist, den Ausländern die meinen sich in Sihanoukville ein Khmer Girl anlachen zu müssen ein paar gute Kambodscha Tipps zu geben.

Folgende Dinge können euch vor Schaden bewahren, müssen aber nicht.

Wenn ihr die Dame eures Herzens gefunden habt und mit ihr längerfristig zusammenleben wollt, macht euch die Mühe und geht mit ihr zur örtlichen Polizeidienststelle um euch und eure Partnerin anzumelden. Vorrausetzung dafür ist es, das ihr eine lokale, feste Adresse habt. Meinen Informationen nach ist dafür euer Reisepass, die ID-Karte eurer Partnerin und der Mietvertrag als Adressen Nachweis bei der Polizei vorzulegen. Genauere Informationen dazu erfragt bitte direkt auf der Polizeidienststelle.

Solltet ihr nur auf eine ganz kurze Damenbekanntschaft aus sein ist es ratsam diese in einer der dafür vorgesehenen Bars zu suchen und nicht irgendwo in der Disco oder auf der Strasse. Der Unterschied ist, das die fest angestellten Damen in den Bars den Barbetreibern bekannt sind und der Betreiber Kopien ihrer ID-Karten hat. Vorsicht ist bei den sogenannten “Freelancern” (Deutsch = Freiberufler) geboten. Die aktuellen Fälle, wo Ausländer von Prostituierten bei der Polizei angezeigt wurden, sollen alle im Zusammenhang mit “Freelancern” stehen. Diese Damen sind sehr schlecht greifbar und niemand kontrolliert ihr tun und handeln.

Beachtet stets das es in Kambodscha auf nichts eine Garantie gibt und alles grundsätzlich erst einmal mit Vorsicht zu geniessen ist, besonders wenn man sich in der Rotlicht Szene bewegt und sich noch nicht auskennt.

Alle Informationen stammen von hier lebenden, mir persönlich bekannten Ausländern der unterschiedlichsten Nationalitäten. Alle haben eines gemeinsam, sie betreiben eine Bar und/oder leben mit kambodschanischen Frauen zusammen.

Posted in Auswandern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.