Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Pillen für’s ganze Land, Menschenfresser zum Mittag

Heute waren wir mal, mit unserem Sohn und seinem Kumpel, für ein paar Stunden am Victory Beach gewesen.

Strand und Palmen

Dort bot sich uns ein ungewöhnliches Schauspiel, …

Helikopter am Pier

… zwei Helikopter waren ununterbrochen damit beschäftigt grosse Frachtpakete auf dem Pier abzusetzen.

Rote Kreuz Frachtschiff

Sie holten die Pakte von einem weissen Frachtschiff auf dessen Rumpf drei rote Kreuze zu erkennen waren. Da diese Aktion sich über Stunden hinzog stellte ich mir die Frage ob das nun Kambodschas kostenlose Jahresration an Medikamenten sein könnte. Ich spekulierte weiter das wenn wirklich Medikamente in den Frachtpaketen waren, diese vielleicht aus Spenden stammen, die vom Roten Kreuz organisiert wurden. Habe ich hier etwa groß angelegte, humanitäre Hilfe aus dem Sonnenstuhl beobachtet?

Immernoch darüber nachdenkend bin ich dann erstmal, zum Mittag essen, zu Leo ins “Bavarian” gefahren. Dort sassen ein paar liebe Bekannte am Stammtisch, darunter einer der normalerweise tief in den Regenwäldern Papuas arbeitet und nur noch ab und zu nach Kambodscha kommt. Er zeigte gerade Bilder von sich neben kleinen, halbnackten Wilden die bunte Federn auf dem Kopf und Knochen durch die Nase gezogen hatten. Er beklagte sich über die Menschenfresser und die höchst abenteuerlichen Zustände in seinem Camp. Jede Woche gibt es Tote und nicht nur unter den Eingeborenen. Da meldete sich ein anderer, der mit am Tisch sass und fragte: “Habt ihr schon gehört, sie haben neulich Franky den Franzosen erschossen. Es waren drei Kambodschaner, mitten ins Herz!”. Dann ging es weiter mit wilden Spekulationen und es wurden wieder alle aufgezählt die angeblich in den letzten Monaten das Zeitliche gesegnet haben, auf die eine oder andere Art. Ich kannte Franky den Franzosen nicht und hatte sowieso aufgegessen, es war Zeit für mich zu gehen.

Posted in Sihanoukville.

3 Comments

  1. Das Schiff ist die USNS Mercy. Sie bietet vom 28.7. bis zum 9.8. im Süden Kambodschas diverse medizinische Hilfe an. Unter anderem in Sihanoukville, Koh Kong und Kapmot.
    Ein genauer Plan hängt am Samudera aus.

    PS: Was ist eigentlich mit der Lone Brothers Bar?

  2. @Jo
    Danke für die Information, medizinische Hilfe ist immer gut.

    Die “Lone Brothers Bar” in Sihanoukville ist geschlossen worden. Die “Lone Brothers Bar” in Phnom Penh ist nach wie vor geöffnet.

  3. Sorry, aber ich weiss nicht ob mein letzter “Erguss” hier angekommen ist. Die Ami´s sind nicht die einzigen die hier in Südost Asien Marine Stützpunkte einrichten. Lustigerweise wollen die Russen nun auch genau an dem Punkt (cam Ranh Bay) in vietnam ihre Marine Basis wieder einrichten wo nun vor einigen Monaten auch die Amis ihr Interesse (beim ehem. Klassenfeind) angemeldet haben. siehe: hier neben dem blog den rss feed vom 27.7.12, Russian Navy looks to expand bases abroad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.