Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Die Frechheit mancher Menschen kennt keine Grenzen

Bild entferntHeute morgen waren 2 Benachrichtigungen über neue Kommentare auf dem “Leben in Kambodscha” Blog in meinem E-Mail Postfach. Ansich nichts ungewöhnliches, jedoch als ich diese ungeheuerlichen Kommentare gelesen habe ist mir beinahe die Kaffeetasse aus der Hand geglitten. In all den Jahren als Blogger in Kambodscha sind mir ja schon so einige komische Kommentatoren unter gekommen aber dieser schlägt dem Fass den Boden aus.

Die Kommentare sind an die Allgemeinheit gerichtet und nicht an mich, wahrscheinlich hat der mir völlig unbekannte Verfasser meinen Blog mit einem Forum verwechselt. Beide Kommentare sind zum Beitrag Wie die Bar Girls dir die Hölle heiss machen 1 verfasst worden. Im Ersten behauptet er mich persönlich zu kennen und das ich selber, Don Kong, die Person gewesen sei, die man damals auf die Polizeiwache mitgenommen hatte. Er unterstellt mir Unzucht mit Minderjährigen und betitelt mich als “elende Drecksau” und “Dreckschwein”. Weiterhin unterstellt er mir, das ich aus Thailand flüchten musste weil ich auch ein Betrüger sei.

In diesem 1. Kommentar weist er sogar darauf hin, das man ihn anrufen könne wenn man ihm nicht glauben würde und hat eine Telefonnummer aus Thailand dazu geschrieben. In seinem 2. Kommentar hat er dann nur noch den Kontakt zu ihm angeboten, hat wieder seine Handynummer, eine 2. thailändische Festnetznummer und seine E-Mailadresse angegeben.

Ich habe diesen Schmutz natürlich nicht frei geschaltet und frage mich schon den ganzen Tag wie krank jemand im Kopf sein muss um solche Kommentare, voll mit unglaublichen Unterstellungen und Lügen, zu schreiben. Normalerweise versuchen solche Typen ja immer anonym zu bleiben aber Dieser gibt seinen echten Namen an, verrät durch die E-Mailadresse sogar seine Webseite und es gibt auch haufenweise Bilder von ihm im Internet.

Wenn ihn jemand von euch in Pattaya oder in seiner Heimatstadt Köln trifft, tretet ihm bitte ordentlich vors Schienbein und bestellt einen schönen Gruß von Don Kong in Kambodscha.


Update 28.03.2013

Wie sich herausgestellt hat war die von mir verdächtigte Person nicht der Verfasser der besagten Kommentare gewesen und bitte tretet ihm auch nicht vors Schienbein wenn ihr ihn seht. Mehr dazu könnt ihr hier Plötzliche Wende lesen.

Posted in Kambodscha.

6 Comments

  1. Hallo Don Kong,
    mach dir keinen Kopf,verrückte gibt es überall normalerweise müste man diesen Arsch mal so richtig verprügeln nehm ihn doch mal mit ins training ist mal was anderes als ein Sandsack.
    Sag Leo bitte schöne Grüsse von mir.
    All the best Uwe aus Hessen.

  2. Hallo Don Kong,
    es geht mich ja eigentlich nichts an, aber weil ich deinen Blog schon recht lange lese und schätze, möchte ich gerne eine Anmerkung zu der Sache machen.
    Schau mal unter der Facebookseite von diesem Gustav W. (den Namen bekommt man übrigens leicht über das Bild, dass du gepostet hast heraus) nach. Er erzählt dort von einem Stalker, der schon längere Zeit in seinem Namen u.a. vulgäre eMails verschickt.
    Da der Gustav W. – zumindest nach dem zu urteilen, was man über ihn findet – ein recht normaler Zeitgenosse zu sein scheint, denke ich, dass möglicherweise der genannte Stalker für die bösen Kommentare verantwortlich ist.
    Ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen und zum Frieden auf der Welt beitragen 😉

    Viele Grüße
    Chris

  3. @Chris
    herzlichen Dank für den Hinweis und auch dafür, das du meinen Blog liest. Die IP Adresse der E-Mails stimmt mit der von Gustav W. angegebenen überein, also ist es die von Peter.

  4. Es ist schon eine Frechheit ,was manche Leute behaupten ,ohne die jeweilige Person zu kennen.
    Don Kong kenne ich nun ca. 4 Jahre aus Sihanoukville ,er ist ein guter Vater und Ehemann und einer der fuer die Entwicklung in Cambodia viel geschaffen hat.
    Sicher hat er mit dem Bar-Milieu nichts zu tun ,ausser das er darueber gerichtet ,denn eigentlich ist er ein Fabrik-Manager…
    Er ist ein feiner Kerl und jeder wo ihn kennt ,freut sich ihn zu treffen!
    Also vergesst solchen Mist ,wo irgendwelche Spinner ueber ihn verbreiten …

Comments are closed.