Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Wieder Räuberbande in Sihanoukville unterwegs

Kriminalität in Kambodscha – Schon seit Tagen hörte man wieder öfters von Motorraddiebstählen und Einbrüchen im gesamten Stadtgebiet von Sihanoukville. Gestern nun soll endlich mal ein Täter, mit einem gestohlenen Motorrad, von der Polizei gefasst worden sein. Es stellte sich wohl heraus das der Eingefangene zu einer 40 bis 50 köpfigen Räuberbande aus Phnom Penh gehört, die hier in Sihanoukville gerade ihr Unwesen treibt. Verschiedene Mitglieder der Bande sollen bewaffnet sein. Die Räuber haben sich auf den Diebstahl von Motorrädern der Marke Honda Dream und Honda Wave spezialisiert, sowie auf Raubüberfälle mit dem Schwerpunkt Touristen.

Es empfiehlt sich daher in den kommenden Tagen ganz besonders auf sein Motorrad aufzupassen und Fahrten in unbelebte Gegenden, nach Einbruch der Dunkelheit, zu vermeiden. Auch wer meint das er sein Motorrad mit einer Kette und einem Vorhängeschloss ausreichend gesichert hat, kann nun unter Umständen eine böse Überraschung erleben. Jedenfalls wenn er ein billiges Vorhängeschloss “Made in China” verwendet. Bei vielen billigen Vorhängeschlössern bestehen Teile des Schließmechanismus nämlich aus Plastik anstatt aus Metall. Die findigen Räuber stellen da dann einfach eine brennende Kerze unter das Schloss, bis die Plastikteile schmilzen, um es dann problemlos mit einem Schraubendreher zu öffnen.

Posted in Kriminalität.

One Comment

  1. Hallo Don Kong
    Schon etwas beunruhigend, diese Berichte über Diebstähle und Raubzüge! Klar ist aber eindeutig, dass man seine Besitztümer entsprechend schützen muss. Import von Sicherheitsmaterial und Alarmanlagen wäre wohl durchaus ein lukratives Geschäft 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.