Packung Wurmkur Pillen

Parasitenbefall beim Menschen

Packung Wurmkur Pillen - Parasitenbefall beim Menschen

Pillen gegen Parasitenbefall beim Menschen

Parasitenbefall beim Menschen hört sich für den Mitteleuropäer vielleicht erstmal komisch an, ist aber in tropischen Ländern wie Kambodscha keine Seltenheit. Das warme und oft feuchte Klima bietet optimale Bedingungen um Parasiten der verschiedensten Art gedeihen zu lassen, wobei wir hier das Augenmerk auf parasitäre Würmer legen wollen. Ein Parasitenbefall beim Menschen kann durch die Nahrungsaufnahme, das Trinken von unreinem Wasser (Eiswürfel) oder auch durch ungeschützte offene Wunden erfolgen. Wer sich also länger in Kambodscha aufhält oder sogar hierher ausgewandert ist, sollte diesem Thema auf jeden Fall Beachtung schenken. Man kann das Risiko eines parasitären Wurmbefalls jedoch einschränken, indem man ein paar einfache Regeln befolgt.

Bei gekochten oder gegrillten Speisen sollten durch die Erhitzung alle Parasiten abgetötet worden sein aber bei frischen Lebensmitteln wie Salat, ungekochtem Gemüse und Obst sollte man in Kambodscha sehr vorsichtig sein. Schon bei Salatblättern, die nur mit Leitungswasser abgewaschen wurden und eventuell sogar noch feucht in die Salatschüssel kommen sind ein hoher Risikofaktor für Parasitenbefall. Vom Gebrauch von Wasser welches nicht aus verschlossenen, mit dem Aufdruck “drinking water” (Trinkwasser) versehenen, Flaschen kommt ist generell abzuraten. Besondere Vorsicht ist auch bei Eiswürfeln geboten. Bei gekauftem Eis sollte man auf keinen Fall zerstoßenes Eis vom Block sondern nur industriell hergestelltes Eis in verschweißten Tüten verwenden. Generell ist peinlichste Sauberkeit bei der Zubereitung von Speisen und Getränken die Grundvoraussetzung für ein weitestgehend Parasitenfreies Leben in Kambodscha.

Trotzdem man alle Regeln befolgt um einen Wurmbefall zu vermeiden kann es aber trotzdem vorkommen, das es einen erwischt. Vielleicht war es dann das ungewaschene Salatblatt auf dem Sandwich im Restaurant oder das Bierglas an der Strandbar, in dem sich noch Leitungswasser vom Abspülen befunden hat. Hinterher ist es immer sehr schwer herauszufinden wo man sich die Parasiten eingefangen hat. Ein Parasitenbefall beim Menschen kann sich hier in Kambodscha durch Appetitlosigkeit und allgemeinem Unwohlsein, was bis zum Erbrechen führen kann, bemerkbar machen. Um dem vorzubeugen gibt es entsprechende Medikamente wie dem auf dem Foto abgebildetem Präparat “Benda 500” welches aus Thailand kommt und alle 3 Monate genommen werden sollte. Ähnliche Präparate gibt es aber auch in allen gut sortierten, kambodschanischen Apotheken.

Posted in Auswandern.

2 Comments

  1. Bedankt, sehr informativ, werde ich mir besorgen.
    Ausgerechnet heute hatte ich mein Fleisch
    blutig.

  2. Ekelfaktor hoch… Hygiene ist immer und überall noch die beste Vorsorge! Danke für diesen Medikamenten-Tipp 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.