Verhaftung von Sergei Polonsky

Russischer Millionenbetrüger in Kambodscha verhaftet

Verhaftung von Sergei Polonsky

Sergei Polonsky nach seiner Verhaftung
auf der Insel Koh Rong

Kambodschas Polizei leistet Amtshilfe nach einer Anfrage aus Russland. Am Anfang dieser Woche wurde der russische Immobilien Tycoon und Millionenbetrüger, Sergei Polonsky, auf der Insel Koh Rong vor Sihanoukville verhaftet. Der einundvierzigjährige Sergei Polonsky soll in Moskau bei einem nicht fertiggestellten Immobilienprojekt 80 Anleger um 176 Millionen Dollar betrogen haben und wurde darum in seinem Heimatland vor Gericht gestellt. Nach Angaben der Polizei von Sihanoukville flüchtet der Geschäftsmann in den Dschungel von Koh Rong, konnte dann aber nach einer mehrstündigen Verfolgungsjagd gestellt werden. Polonsky und drei weitere Männer, die ihn bei seiner Flucht unterstützt haben, wurde dann in Handschellen ans Festland gebracht.

Während die drei Männer, ein Russe, ein Ukrainer und ein Khmer nach dem Verhör, am Abend wieder auf freien Fuss gesetzt wurden verblieb Polonsky in Haft. Man wolle ihn so schnell wie möglich nach Russland ausliefern, heißt es aus Polizeikreisen. Der russischen Millionenbetrüger lebte schon seit einiger Zeit auf der kleinen, privaten Insel Koh Dek Kuol nahe Koh Rong und wurde im Juli von einem russischen Gericht in Abwesenheit, wegen Unterschlagung und Betrug, verurteilt. In der letzten Woche wurde er dann auf die Fahndunsgliste, der meist gesuchten Verbrecher, von Interpol gesetzt. Sergei Polonsky hatte am Anfang dieses Jahres schon einmal im Gefängnis von Sihanoukville gesessen, nachdem er angeblich sechs kambodschanische Seeleute angegriffen hatte.

Anwohner auf Koh Rong, einer bei Rucksacktouristen beliebten Insel, berichteten, das morgens gegen 07:00 Uhr etwa dreißig Polizisten mit Booten die Insel ansteuerten. Die Beamten haben den dichten Dschungel der Insel für mehrere Stunden durchkämmt bevor sie Polonsky fassen konnten, sagte ein ansässiger Hotelmanager. Der russische Multimillionär, der einmal der reichste Mann Russlands gewesen sein soll, war auf der Insel sehr beliebt gewesen weil er in den voll besetzten Bars der Bungalowanlagen oft Lokalrunden spendiert hatte. Darauf wird man in Zukunft wohl verzichten müssen. Sergei Polonsky wurde direkt ins Provinz Gefängnis von Sihanoukville gebracht und gestern Nacht weiter nach Phnom Penh transportiert, wo schon die Leute von Interpol auf ihn gewartet haben.

Quelle: http://www.cambodiadaily.com/news/polonsky-arrested-in-preah-sihanouk-46842/

Posted in Kriminalität.

3 Comments

  1. Ueberraschend,
    ist man denn nun nirgends mehr sicher als gesuchter Multi Millionaer mit der Moeglichkeit auch extremes Schmiergeld zu zahlen? 🙁

  2. Na, also, geht doch! Schön, dass die internationale Zusammenarbeit geklappt hat. Könnte ein warnendes Beispiel sein für “bunte Vögel aller Couleur” 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.