Verkehrskontrolle Sihanoukville

Heute in der Verkehrskontrolle

Verkehrskontrolle Sihanoukville

Das typische Bild einer Verkehrskontrolle
in Sihanoukville

In Touristen- und Expatkreisen haben kambodschanische Polizisten ja im Allgemeinen keinen guten Ruf, wobei die Verkehrspolizisten in Sihanoukville ganz besonders schlecht abschneiden. Immer wieder ist die Rede von der Jagd auf Ausländer um ihnen, wegen fadenscheiniger Verkehrsvergehen, ein paar Dollar aus der Tasche zu ziehen. Im Internet sind mittlerweile ganz Romane davon zu lesen. Ich konnte dazu bisher wenig sagen, weil ich normalerweise von der Polizei nicht angehalten werde.

Jedoch nicht so heute Morgen, als ich mit dem Motorrad auf dem Weg zum Training war. Ich trage immer einen Helm und habe einen gültigen Führerschein, die meisten Verkehrspolizisten in Sihanoukville wissen das. Also fragte ich mich warum der schmächtige Ordnungshüter im hellblauen Hemd mich bei dieser morgendlichen Verkehrskontrolle an die Seite winkte. Ich war schon dabei meinen Führerschein herauszuholen, als er mich freundlich darauf hinwies, das mein Fahrlicht eingeschaltet ist.

In der Verkehrskontrolle ein Auge zugedrückt

Ich beugte mich nach vorne um nachzuschauen und tatsächlich, am Abend zuvor habe ich offensichtlich vergessen das Licht auszuschalten. Das Fahren mit Licht am Tage ist in Kambodscha verboten und wird gesetzmäßig mit einer kleinen Geldbuße geahndet. Er fragte mich ob ich wisse das es dieses Gesetz in Kambodscha gibt. Ich bejahte seine Frage ebenso freundlich und erklärte ihm, das ich nicht wusste, das mein Licht eingeschaltet ist und das ich sonst am Tag ohne Licht fahren würde.

Belehrungen und Ermahnung

Nachdem er sich alles angehört hatte wirkte er erst etwas unsicher, aber schließlich entschied er, es bei einer Belehrung zu belassen. Ich musste mir den ganzen Text nochmal anhören, “In Kambodscha darf man bei Tageslicht … bla, bla, bla”. Als er fertig war ermahnte er mich noch, in Zukunft vor Fahrtantritt zu prüfen ob das Licht eingeschaltet ist oder nicht. Dann ließ er mich weiter fahren. Entweder hat sich bei der Polizei in Sihanoukville etwas geändert oder die Jungens in hellblau sind doch nicht ganz so übel wie ihr Ruf.

Posted in Sihanoukville.

4 Comments

  1. Das es das Gesetz geben soll hab ich schon oft gehört und das die Polizei dafür kassiert und welche Tricks sie dabei anwendet auch.
    Wenn ich mir aber das kambodschanische Verkehrsgesetz durchlese; Kapitel IV Artikel 28-31 ‘Gebrauch der Fahrzeugbeleuchtung und Hupe’, dann kann ich das dort nicht finden.
    Es wird ausgeführt wann das Licht einzuschalten ist und wann es nicht nötig ist (z.B. Nachts wenn die Strassenbeleuchtung ausreicht), ein Verbot das Licht tagsüber einzuschalten taucht jedoch nirgendwo auf.
    Vielleicht kann ja mal einer der kontrolliert wird nach dem Artilkel fragen in dem das steht 🙂

  2. @Jo Bold
    Auch ich habe das bisher immer als gegeben und gesetzlich verbrieft angesehen. Keine Ahnung wo das steht. Habe mal gehört, das es in Kambodscha mehrere Gesetzbücher gibt. Ein altes Kambodschanisches, eins aus der französichen Kolonialzeit und ein neues, noch Unvollständiges.

  3. Nochmals alles glimpflich abgelaufen 😉
    Ist allerdings eher unsinnig, dieses Lichtverbot tagsüber…
    “Sehen und gesehen werden” wäre durchaus sinnvoller! Andere Länder, andere Sitten 🙂

  4. wie stehts mit der fahrerlaubniss?
    kann man auch ohne Führerschein mobil sein?
    mit motorroller vielleicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.