Filmszene aus City of Ghosts

In den Fußspuren des Films City of Ghosts

Tour Guide Sereyvuth Kem

Sereyvuth Kem, Darsteller aus dem Film City of Ghosts und Tour Guide

Viele Leute die sich für Kambodscha interessieren haben ihn gesehen, den Hollywood Film City of Ghosts. Der Streifen erschien 2002 und wurde zum größten Teil in Kambodscha gedreht. Legendär ist das Finale auf dem Bokor Hill. Zu sehen sind bekannte Schauspieler wie Matt Dillon, der auch das Drehbuch schrieb und Regie führte, James Caan und Gérard Depardieu. Von einigen Kritikern wurde City of Ghosts als moderner Film Noir bezeichnet.

Nun über 10 Jahre später hatte der geschäftstüchtige Taxifahrer, Sereyvuth Kem, die Idee eine geführte Tour zu den Drehorten in Phnom Penh und Udong anzubieten. Der Mann hat damals selber in mehreren Szenen des Films mitgespielt und kennt sich bestens aus. Sehr gerne teilt er seine Erfahrungen und Erlebnisse, die er während der Dreharbeiten gesammelt hat, mit anderen. Wo könnte er das wohl eindrucksvoller machen als an den original Drehorten?

Filmszene aus City of Ghosts

Sereyvuth Kem mit Matt Dillon in einer Filmszene in Phnom Penh

Die City of Ghosts Film Tour dauert einen Tag und beginnt am Morgen in Phnom Penh. Zuerst geht es in die ca. 40 Kilometer entfernte Stadt, Udong. Dort fährt Sereyvuth Kem zu den Originalschauplätzen und schildert das was er damals mit dem Hollywood Filmteam und den Weltstars erlebt hat. Dann geht es zurück in die Hauptstadt zur Belleville Bar und dem Jimmy Hotel und natürlich vielen anderen original Drehorten des Films.

Der Tour-Führer Sereyvuth Kem spricht relativ gutes Englisch und bietet die Film-Tour ganzjährig an. Egal ob alleine oder in einer Gruppe bis maximal 20 Personen, die Tour wird für Film-Interessierte mit Sicherheit ein tolles Kambodscha Urlaubserlebnis sein. Für weitere Informationen und Preise könnt ihr euch mit Sereyvuth Kem persönlich unter der Rufnummer: +855 (0)12-978 049 in Verbindung setzen. Oder schreibt ihn einfach auf seiner Facebook Seite an: https://www.facebook.com/sereyvuth.kem

Posted in Kambodscha Reisen.

4 Comments

  1. Der Film hat inzwischen Kult Status und das obwohl es ein reiner Hollywood Film ist ! Neben Sereyvuth Kem der im Film Sok heisst und oft in seinem weissen Toyota Camry mit der Aufschrift HOLLYWOOD zu sehen ist, leben auch noch einige andere lokale Mitspieler wie der mit Wachmann Uniform ausgestattete Guard des Belleville Hotel (das noch immer im Urzustand befindliche Gebaeude rechts neben der Hauptpost in PP) sowie der im Vietnamesen Bordell angetroffene Englaender in Phnom Penh. Die anderen Charaktaere wurden von Matt Dillon und seiner Crew handverlesen von der Strasse gepickt was dem Film erst die richtige Wuerze gab. Wer den Film sehen will kann ihn online hier sehen: http://kinox.to/Stream/City_of_Ghosts.html

  2. Ich habe mir den Film erst kürzlich angesehen und finde ihn sehr gut! Super, dass nun eine entsprechende Tour angeboten wird 🙂

  3. Ich habe die Tour vor Kurzem mit ihm gemacht. Er ist ein sehr netter Kerl. Ich kann sie nur jedem Cineasten empfehlen.
    Sehr beeindruckend, wenn er an den Originalschauplätzen die Szenen aus dem Film wiederholt und nachspricht.
    Es war ein Super Tag mit einem Super Typen.
    Danke Sok

  4. ‘City of Ghosts’ steht qualitativ weit über ‘Tomb Raider’ (Grabräuber) mit Angelina Jolie, ebenfalls einem Hollywood Film, der Angkor Wat nur als Kulisse missbraucht. Es kracht und zischt in Hollywood-Manier, dabei hat es in Angkor nie Grabschätze gegeben. Unser damaliges -zufälliges- Zusammentreffen mit dem Filmteam incl. der Möchtegern-Lederlady war gar nicht lustig, weil die Crew wichtige Teile der Tempel, u.a. den Ta Phrom, tagelang abgesperrt hatte. Immerhin haben sie sich entschuldigt.
    Viel mehr Spass macht der (deutsche) Film ‘Same Same But Different’ – zwei deutsche Jungs auf Kambodscha-Tour. Hier werden sämtliche Klischees über unsere schöne Wahlheimat auf lustige Art bedient.
    Auch Hagen von Ortloff’s ‘Eisenbahnromantik’ über Kambodscha für SWR 3 ist schön anzuschauen. Die ‘Killing Fields’ hingegen nicht.
    Es spricht jedoch generell für Kambodscha, dass das Land Filmemacher anziehen und anregen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.