Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Weitere Ausländer aus Kambodscha ausgewiesen

Für Ausländer, die sich illegal, also ohne gültige Aufenthaltserlaubnis, in Kambodscha aufhalten, wird die Luft nun ziemlich dünn. Seit letzten Monat werden nämlich landesweit Kontrollen, durch Beamte der Einwanderungsbehörde und der Polizei, bei Ausländern durchgeführt. Bei der groß angelegten Aktion sind in den Provinzen Pailin, Pursat und Battambang weitere 15 illegal im Land lebende Ausländer, die aus China, Indien, Russland und Nigeria stammen, verhaftet und aus Kambodscha ausgewiesen worden.

In der Provinz Ratanakkiri wurden 14 Vietnamesen, die sich alle illegal im Land aufhielten, aufgegriffen und ebenfalls in ihre Heimat abgeschoben. Laut Angaben der Polizei sollen in Battambang außerdem einige Ausländer entdeckt worden sein, die kleinere Beanstandungen an ihren Papieren hatten aber dafür nicht des Landes verwiesen wurden. Auch in der Provinz Preah Sihanouk wurde am Samstag ein fünfundzwanzigjähriger U.S. Amerikaner von der Polizei verhaftet, weil sein Visum bereits abgelaufen war.

Quelle: http://www.cambodiadaily.com/news/more-foreigners-deported-as-census-continues-68075/

Posted in Kriminalität.

4 Comments

  1. Nur ein Einziger Illegaler aus Preah Sihanouk ausgewiesen? Da erscheint mir die lokale Polizei äußerst tolerant, aus welchem Grund auch immer 🙂

  2. Prinzipiell ist es zu begrüssen, dass die Behörden nun “genauer hinschauen”. Kambodscha muss sich gegen den teilweise schlechten Ruf wehren…
    Wer nichts zu verbergen hat, braucht auch kein schlechtes Gewissen zu haben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.