Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Alkoholisierter Russe tötet jungen Khmer bei Verkehrsunfall

Am Sonntag verursachte ein russischer Staatsbürger in Sihanoukville kurz nach Mitternacht einen schweren Verkehrsunfall, bei dem ein junger Kambodschaner ums Leben kam. Der sechsunddreissigjährige Russe, der in Sihanoukville im Classic Condo Projekt (nachträglich geändert) arbeitet, wurde daraufhin direkt am Unfallort verhaftet.

Nach Angaben der Polizei soll der russische Auswanderer im alkoholisierten Zustand und bei stark überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Volvo verloren haben. Dabei soll er erst gegen den Mittelstreifen geprallt und dann auf die gegenüberliegende Fahrbahn geraten sein, wo ihm der Kambodschaner auf seinem Motorrad entgegen kam.

Dabei handelte es sich um einen einundzwanzigjährigen Studenten, der zusätzlich als Motorrad-Taxi-Fahrer arbeitete, um seine Familie zu unterstützen. Leider wurde ihm diese Tätigkeit nun zum Verhängnis, denn der Mann erlag, 3 Stunden nach dem Unfall, im Preah Sihanouk Provinz-Krankenhaus seinen Verletzungen.

Auf Grund der etwa 50 Meter langen Bremsspur nehmen die ermittelnden Beamten an, das der Volvo-Fahrer mit einer Geschwindigkeit zwischen 110 und 120 km/h gefahren sein muss. Sofort am Unfallort wurde auch ein Alkoholtest vorgenommen, der ergab, das der Fahrer mit einem Blutalkoholwert von 0,55 mg weit über den in Kambodscha gesetzlich erlaubten 0,25 mg lag.

Gleich nach der Befragung auf der Polizei-Station wurde der Russe in das Sihanoukville-Provinz-Gefängnis gebracht, wo er nun auf den Prozess wartet.

Quelle: http://www.cambodiadaily.com/news/russian-arrested-for-killing-student-while-driving-drunk-69746/

Kein Wunder, das der Unfallverursacher aus Russland stammt, denn viele seiner Landsleute dort fahren offensichtlich auch nicht besser.

Posted in Kriminalität.

5 Comments

  1. Mal ganz Ehrlich, hier in SHV sind täglich Unfälle. 99% von den Khmers selbst Verursacht. Ab und an ist eben auch mal ein Ausländer tatsächlich Schuld.

  2. Es schleckt doch keine Geiss weg, dass die Russen immer wieder durch Alkoholmissbrauch und Pöbeleien auffallen – und zwar weltweit!
    Hartes Durchgreifen ist absolut richtig und wichtig!

  3. Der Tod des jungen Khmers ist tragisch und stimmt traurig. Auch ist das Verhalten des Russen unentschuldbar.
    Jedoch hat schon wieder eine dieser unsäglichen Beton-
    Inseln eine Rolle gespielt. Diese Dinger sind eine Gefahr per se. Sie verursachen mehr Unfälle als sie verhindern. Auch verschärfen sie oft die Unfallfolgen.

  4. Wie kann ein Auto mit ABS eine “50 Meter lange Bremsspur” machen und wie “betrunken” ist man mit 0,5 mg ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.