Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Kambodscha Tourismus – Mehr Touristen nach Kampot?

Im Rahmen der Bemühungen mehr Tourismus an Kambodschas Küste zu bekommen wurden gestern die neusten Pläne der Provinzregierung von Kampot vorgestellt. Diese enthüllten, das man auf einem 4 Hektar grossen Grundstück nahe Kampot-Stadt, eine neue Anlegestelle für Touristen aus Vietnam und Thailand bauen will.

Die Bauarbeiten des 40 Millionen Dollar teuren Piers, welches auch ein Büro der Einwanderungspolizei bekommen soll, könnten bereits Mitte bis Ende des nächsten Jahres beginnen. Vorher jedoch muss erst noch die Asian Development Bank (ADB), die das Bauprojekt absichern soll, die Genehmigung erteilen. Erst dann könne man genau sagen wann die Ausschreibung erfolgt.

Der Plan der Kampot Tourismus-Behörde ist, mehr Touristen aus Thailand und Vietnam über das Wasser nach Kambodscha zu ziehen. Dabei wird besonderes Augenmerk auf die vietnamesische Insel Phu Quoc und die nahe der Grenze gelegenen thailändischen Inseln um Koh Chang gelegt. Die Anlegestelle soll es für Touristen in Zukunft attraktiver machen das Königreich mit dem Schiff zu besuchen.

Quelle: http://www.phnompenhpost.com/business/new-pier-attract-tourists

Posted in Kambodscha Reisen.

4 Comments

  1. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge habe ich diesen Bericht gelesen… SHV wird mehr und mehr zubetoniert, teilweise gar verschandelt! Zum Glück aber gibt es Alternativen wie Kep – und vielleicht bald einmal Kampot 🙂
    Don Kong, vielen Dank für die immer wieder interessanten Nachrichten!

  2. Frage mich schon was das für Menschen sind, die zu K.F.s Kommentar 3x Daumen nach unten drücken. Primitiver geht wohl nimmer……

  3. @R.J. Ein Schelm hat Sihanoukville einst als ‘offene Psychiatrie’ bezeichnet 🙂 Nur deren Patienten können freundliche, oft auch hilfreiche Kommentare mit roten Daumen verzieren. Don Kong nimmt’s m.W. sportlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.