Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

kaZantip Festival nun doch in Kambodscha

Man kann nur staunen, wie schnell sich die Dinge hier in Kambodscha ändern können, denn das kaZantip Musik Festival darf nun doch in Sihanoukville stattfinden. Das verkündete der Preah Sihanouk Provinzgouverneur, der ganz offensichtlich seine Entscheidung geändert hat, am Montag.

Wie es scheint, kann damit nun das zuerst genehmigte und dann doch wieder verbotene Elektronik Musik Festival des osteuropäischen Veranstalters, wie geplant vom 18. bis zum 28. Februar auf der privaten Insel Koh Puos abgehalten werden.

Grund des Verbots waren Bedenken darüber, das die Party-Gäste sich allzu freizügig bewegen würden, hatte man doch in YouTube Videos vergangener kaZantip Partys gesehen, das etliche Gäste nur mit dem allernötigsten bedeckt waren und viele Frauen oben ohne getanzt haben.

Soweit darf es im Königreich auf der kaZantip Party natürlich nicht kommen, denn hier könnte die kambodschanische Kultur ernsthaften Schaden nehmen. Darum wurden vom Provinzgouverneur vorsorglich Bedingungen an die Genehmigung der Veranstaltung geknüpft. Es werde weder sittenwidriges Verhalten noch Drogenkonsum oder Glückspiel geduldet, heißt es.

Quelle: https://www.cambodiadaily.com/news/governor-gives-kazantip-the-go-ahead-after-all-77654/

Posted in Sihanoukville.

7 Comments

  1. Geil – Naja, es wurde ja bereits in die Vorbereitungen investiert … also logische Konsequenz! und für ein paar extra $ lol

  2. Jedem das Seine! Ich fühl mich aber absolut nicht rückständig wenn ich mich von elektronischer Musik nicht zudröhnen lassen will! -Es bestätigt nur meine Vermutung dass der Mensch sich zurückentwickelt! Geil kann dieses Ding ja nur für 2 sein: Für den Einen aus dem “Ostblock” der damit Kasse macht; -und für den andern, dem Khmer, der danach mit seinem neuen Rolls Royce vorfährt…und es zuvor noch nicht realisiert hat, als er das Verbot ausgesprochen hatte…

  3. @G.S….du magst dich vielleicht nicht zurück entwickelt haben, aber auch nicht “weiter”…das kann man schon an deiner Formulierung “Ostblock” lesen…..den gibt es mindestens seit “Gestern” nicht mehr… 🙂

  4. looks like ‘the russians’ also got involved in the festival. yesterday (fri 13th) the ticketseller (organizer?) of the festival got shot/stabbed at Queenco by a group of 8 russians (?). supposely over a demand of 50% of the ticketsales. all very vague info, but someone is in hospital for sure! wonder how many will follow when the festival is on a roll.

  5. Naja, ob man sich an die Bedingungen halten wird. 🙂 Bis jetzt habe ich noch bei keine Festival mitbekommen, dass alles angezogen oder Drogen allgemein weg blieben.
    Oder können die alles so genau kontrollieren, dass da nichts auf das Gelände kommt?

    Wird es Fotos davon geben? Ich bin mal gespannt, wie es bei dem Festival dann aussieht. 😀 Fängt ja heute an.

    Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.