Naga Brücke in Phnom Penh während der französischen Kolonialzeit.

Foto-Ausstellung in Phnom Penh – Kambodscha 1929

Rikscha-Fahrer auf der Straße vor einer Nudelsuppenküche.

Straßenszene mit Rikscha-Fahrer und Nudelsuppenküche

In der Hinterlassenschaft des besten Freundes seines Vaters entdeckte ein Franzose durch Zufall eine fantastische Kollektion alter Fotos aus Kambodscha. Der Freund war ein Schauspieler, der im Jahr 1929 mit seiner abenteuerlustigen Theatertruppe auf einer Asientour, Kambodscha bereiste. Sie brauchten damals per Schiff einen Monat um mit all ihren Kostümen und dem Zubehör dort hinzugelangen. Nachdem sie angekommen waren, tingelten sie von Theater zu Theater und führten zeitgenössische französische Stücke auf.

Neben der Schauspielerei hatte der Freund des Vaters aber noch eine zweite Leidenschaft gehabt, nämlich das Fotografieren. Egal wo er hinkam, hatte er sein Jules Richard Verascope dabei und machte Aufnahmen. So entstanden die Fotos, die nun nach fast 90 Jahre unverhofft wieder aufgetaucht sind und einen nie da gewesenen Einblick in das Kambodscha der 20er Jahre bieten.

Ansehen kann man sich die einzigartigen Aufnahmen aus dem alten Kambodscha in einer öffentlichen Ausstellung mit dem Namen “Wonders of 1929″. Das gesamte Archiv besteht aus 400 Bildern, von denen die 84 besten vom 31. März an, vier Monate lang im Hotel Sofitel Phnom Penh zu sehen sein werden. Adresse: Hotel Sofitel Phnom Penh Phokeethra, #26 Old August site, Sothearos Boulevard.

Quelle: http://www.phnompenhpost.com/exhibition-newly-discovered-1930s-photos-provides-portal-past

Posted in Kambodscha.

3 Comments

  1. Die Perle Südostasiens oder Insel des Friedens, so wurde Kambodscha früher genannt. Schöne Bilder, gibt es die 400 Bilder schon digital?

  2. Vielen Dank für diesen Beitrag! Sicher eine sehenswerte Ausstellung. Hoffe, dass ich den Besuch schaffen werde 🙂

  3. Habe die Ausstellung in Sofitel-Phokeethra im April in PP gesehen. Kann Sie allen Interessierten nur empfehlen. Vorallem sieht man auch, wieviel Bäume, sogar ein kleiner Wald, noch um den What Phnom bis zum Brückengeländer am Norodom-Blvd. noch vorhanden war und wie sauber und relativ “modern” das Strassenbild damals war. Auch die Bilder von den Ufern des Mekongs und von Angkor sind echt toll ! Man kann die Bilder – vermutlich Abzüge davon – auch erwerben so ab ca. 220.– bis ca. 400.– USD. Also, ab nach PP zur Ausstellung !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.