Sonnenuntergang hinter dem Angkor Wat

Kambodschas Hotspots für Touristen

In nur wenigen Wochen wird das Königreich Kambodscha wieder voll mit Touristen aus aller Welt sein. Jedes Jahr werden es mehr, denn es hat sich rumgesprochen, das Kambodscha als Urlaubsland so einiges zu bieten hat. So wie die Küstenregion, wo Orte wie Sihanoukville und Kep sowie die vorgelagerten Inseln mit türkisblauem Meer, Palmen und weißem Sandstrand locken. Auch die einzigartigen Kardamomberge, wo man noch große Gebiete mit unberührter Natur vorfindet, sind ein Höhepunkt für jeden Kambodscha Urlaub. Touristen können das Gebirge im Rahmen geführter Offroad-Touren erkunden.

Im nordwestlichen Kambodscha liegen die Provinzen Oddar Meanchey, Siem Reap und Preah Vihear, in denen es ebenfalls einiges zu entdecken gibt. Ein ganz besonderes Reiseziel ist hier die Angkor Wat Tempelanlage in der Provinz Siem Reap, welche in ihrer Einmaligkeit kaum zu überbieten ist. Dieser besondere Ort fasziniert immer wieder Besucher aus aller Welt und ist in den letzten Jahren zu einem Highlight in Südostasien geworden. Wer einmal in seinem Leben einen Sonnenaufgang in Angkor Wat erlebt hat, der wird die Mystik dieses Ortes nie wieder vergessen.

Das ist aber noch nicht alles, was Kambodscha für Touristen zu bieten hat. Auch die Hauptstadt Phnom Penh, die ein Mal das Paris Südostasiens genannt wurde, versprüht einen ganz besonderen Charme. Rund um die Stadt fließen die Flüsse Mekong und Tonle Sap zusammen und bilden gemeinsam die Lebensader vieler Provinzen. Eine davon ist die Provinz Kampong Thom, wo den Touristen gleich das nächste Highlight seiner Kambodscha Tour erwartet, nämlich der Tempelkomplex von Sambor Prei Kuk, welcher etwa 600 n. Chr. erbaut wurde.

Der Osten Kambodschas ist bisher kaum vom Tourismus erschlossen und die Ursprünglichkeit der Provinzen Stung Treng, Rattanakri, Kratie und Mondulkiri sind bis heute erhalten geblieben. Hier hat man die Möglichkeit eine abenteuerliche Tour mit dem Motorrad durch den Regenwald von Senmonorom nach Banlung zu machen. Wem das noch nicht reicht, der kann sich noch die Mekong-Delfine ansehen und einen Abstecher zum berühmten Bokor Hill nahe der Stadt Kampot unternehmen.

All das selber zu erleben ist ganz einfach, man braucht sich nur einen Flug nach Kambodscha zu buchen und schon kann es losgehen. Überall findet man Urlaubsdomizile, wie Hotels, Pensionen und Bungalows, und wenn man länger in Kambodscha bleiben will, an einigen Orten sogar Ferienwohnungen und Ferienhäuser zu günstigen Preisen. Don Kong wünscht allen Reisenden, die in der Saison 2015/2016 nach Kambodscha kommen, viel Spaß beim Entdecken.

Posted in Kambodscha Reisen.

4 Comments

  1. Toller Artikel, alles Wesentliche auf den Punkt gebracht !

    Sehr schönes Bild auf Angkor Wat mit dem anmutigen Tempel und den beiden rechts und links stehenden, landestypischen Zuckerpalmen, welche bereits vor 21 Jahren da standen, als ich das erste Mal dort war.

    Damals kamen nach Kambodscha ca. 10.000 Touristen / jährlich, heute wird mit bis zu 5 Millionen Besuchern bereits gerechnet !

    Für Neulinge unter den Touristen ein kleiner Tipp: Machen Sie sich nach Angkor Wat morgens um 6.00 Uhr auf, um diese Zeit ist es dort am schönsten, ruhigsten und vorallem sind die vielen Touristenbusse mit tausenden Besuchern noch – nicht – vor Ort !

    Frohe und erlebnissreiche Ferien wünschen ich allen im “Kingdom of Wonder” !

  2. Gefällt mir äusserst gut wie Don Kong mit treffender Formulierung versteht, auf die Entdeckungen in diesem schönen Land “gluschtig” zu machen!

    Ich wünsche mir dass es der bis anhin kleine unscheinbare “Stand” der “Cambodia Tourism” an der ITB Berlin in 5 Monaten auch versteht und dort in seiner Aufwartung beeindrucken kann wie es Don Kong mit obigen Worten tut…

    Ich fühle mich oft “privilegiert”, in diesem Umfeld von ständig neuen Entdeckungen leben zu dürfen!

  3. Danke, Don Kong, auch für die Erwähnung der Kardamom Mountains – einem Eldorado für Abenteurer. Primärdschungel mit vielfältigstem Wildlife. Mitten drin: Thomas mit seinem ‘Neptune Resort’ am Ta Tai River, 25 km vor Koh Kong. Das soll keine Werbung sein, sondern ein Reisetipp für Dschungelfeeling pur, u.a. mit Bootstouren zu Wasserfällen. Vergleichbare Angebote in dieser Ecke sind mir nicht bekannt. Von den Besuchern des ‘Neptune’ kommt stets begeisterte Rückmeldung.

  4. Im Januar/Februar 2016 haben wir Sihanoukville, Siem Reap, Kampot und Kep besucht.
    Kambodscha ist sehr abwechslungsreich, am besten aber gefällt es uns in Snooky (Strände, relativ gute Infrastruktur).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.