Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Jetzt offiziell ohne Führerschein Motorrad fahren

Im Rahmen der Einführung der neuen Verkehrsgesetze, die für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen sollen, hat der große Führer aller Kambodschaner gestern Abend eine verblüffende Ankündigung gemacht. Nämlich, dass alle Motorradfahrer, die eine Maschine mit unter 125 ccm Hubraum fahren, keinen Führerschein mehr brauchen.

Das heiß, dass die über 2,5 Millionen Motorradfahrer, die bisher in Kambodscha ohne Führerschein umhergefahren sind, diesen auch zukünftig nicht brauchen werden. Auch wenn die neuen Verkehrsgesetze das offenbar vorgesehen haben, wurde mit dieser edlen Geste ein großer Teil der Bevölkerung davor bewahrt, ihre Zeit in einer Fahrschule zu verschwenden, um dort lästige Verkehrsregeln zu lernen.

Nach dieser Ankündigung steht nun die Frage im Raum, ob die neue Regel zukünftig auch für Ausländer gilt. Im gesamten heutigen Bericht der Tageszeitung “Phnom Penh Post” ist nur von Motorradfahrern im Allgemeinen die Rede, nicht speziell von Kambodschanern. Es ist aber anzunehmen, dass Ausländer dabei nicht berücksichtigt wurden und sich somit mancherorts weiterhin die Belästigungen der Verkehrspolizei gefallen lassen müssen.

Quelle http://www.phnompenhpost.com/national/licences-waived-125cc-motos

Posted in Kambodscha.

8 Comments

  1. Wer die Blauen nicht lustig, sondern lästig findet, kann sie umgehen: Beim Losfahren den nächsten Motodup fragen, ob und wo gerade kontrolliert wird (‘me-an police? ee-na?’) . Die Jungs sind dank Handy gut vernetzt und lassen sich seltenst erwischen. Dann die üblichen Kontrollstellen umfahren.

    Falls doch ein Blauer auf die Fahrbahn tritt: Möglichst weit nach links ziehen und -falls vorhanden- in den ‘Windschatten’ eines größeren Fahrzeugs setzen.

    Bei den Braunen sollte man das aber niemals probieren. Die haben ein Maschinenpistole und verfolgen einen auf einer 400er.
    Die Blauen hingegen unternehmen überhaupt nichts, wenn man erst mal an ihnen vorbeigezogen ist.

    Wo sonst auf der Welt kann man so locker mit der Polizei umgehen? 🙂

  2. Da hat sich heute ein Gast zur Runde gesessen und von dieser Story berichtet. Hatten die anderen Gäste und ich natürlich nicht geglaubt! Aber er hat recht! Und wie!
    Also braucht der Honda-Dream Fahrer mit 125cc eine Lizenz; -und ich als Honda-Scoopy Fahrer mit 108cc keine…

    Man fragt sich schon, wie ein solcher Erlass an das Volk als Geschenk zum Victory-Day im “Schnellschuss” abgenickt werden kann im Ministerium! Mitten drin in der Verwirrung um die Einhaltung der neuen Verkehrsgesetze…

    Unglaubliche Wunder passieren I’m Kingdom of Wonder…

  3. Da hast du wohl recht R&A, immer mit Blick auf die Opposition, man muss sich beliebt machen und bleiben. Es wirklich toll, wie so ein Premier Minister mit einem Federstrich ein Gesetz einfach ändern kann, bevor das Parlament dazu überhaupt gehört wurde, geschweige denn, abgestimmt hat – ist natürlich alles nur eine Formalität. Die geistige Reife fehlt also nicht nur denn Bewohnern, sondern auch den Regierenden. Da wird ein Gesetz geschrieben, verabschiedet und der Bevölkerung nolens volens aufgedrückt, aber bei dem folgenden Aufschrei knickt man dann doch ein, anstatt auf die Gebühren zu verzichten und auf Schulung und Unterricht zu setzen. Schwer akzeptabel für unsere Gedankenwelt.

  4. Ich merke im Voraus an, dass mein Beitrag sich nicht auf das was hier im Blog erscheint, bezieht, sondern auf viele andere Kommentare, in facebook, etc.

    Warum habe ich immer dieses Gefühl, dass wir Deutschen im Ausland unterschwellig die jeweiligen Länder in denen wir uns aufhalten, “disziplinieren” oder eindeutschen wollen? Was mich anbelangt, bin ich vor 38 Jahren aus D. weg, weil mir dort vieles missfiel, erst nach Spanien, Ibiza und jetzt Kambodscha. Ich mag es so wie es ist! Chaotisch, anarchistisch, okay, auch ich fluche häufig in mich hinein, aber dann erinnere ich mich wieder, warum ich hier bin. Es ist das Flair dieser Länder. In Ibiza respektive Spanien scheinen wir es geschafft zu haben, es ist dermaßen diszipliniert, ich musste gehen. Mit meinem Hund am Strand spazieren gehen, 300 € Strafe, Handy am Steuer 200 € und die Polizei greift durch z.B!
    Zurück zum Thema.
    Mit oder ohne Führerschein ( man betrachte dieses Wort mal etwas genauer) (Sic), der Verkehr wird sich nicht ändern. Wie soll das gehen? Plötzlich fährt die Hälfte oder ein Drittel nach internationalen Regeln?
    Lass uns mal den Versuch machen, nach europäischen Regeln links abzubiegen!
    Es wird nicht gelingen und wir stehen in der Straßenmitte als Verkehrshindernis, schlimmstenfalls einen Unfall verursachend. Also weiter in den Gegenverkehr und links ab, was anderes wird nicht erwartet.
    Die Kambodschaner fahren doch recht defensiv, von Ausnahmen abgesehen, keinerlei Aggressionen und wenn man sich anpasst, fährt man gelassener als irgendwo anders. Ich bin in fast allen Ländern Asiens sowie Indien gefahren, aber hier am entspanntesten. Es wird Jahre brauchen, bis so eine Änderung durchgezogen werden kann. Kein Mensch kann doch erwarten, dass ab Mitternacht zum 01.01. ganz Kambodscha plötzlich anders fährt.
    Unfälle passieren überall. In einem Film sagte mal ein Schweizer, ausgerechnet,(!) die Deutschen verstehen nur die Deutschen :-))

  5. Hallo, wo bekommt man den Motorradführerschein(über 125ccm)?
    Ich werde bald, nach Kambodscha auswandern.

  6. Hallo Wiam, alles in der Hauptstadt Phnom Penh. Wenn du einen internationalen Führerschein hast, kannst du den auf dem Kraftverkehrsamt umschreiben lassen. Falls du keinen Führerschein hast, musst du eine Fahrschule besuchen und eine Fahrprüfung machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.