Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Neues von den Strandräumungen

Wie heute der Tagespresse zu entnehmen war, gibt es eine neue Entwicklung bei den für Khmer Neujahr angekündigten Strandräumungen. Es wird berichtet, dass gestern die Arbeiten für eine 1 Kilometer lange Strandpromenade begonnen haben, die zukünftig den Ochheuteal Beach mit dem Otres Beach verbinden soll.

Laut dem Provinzgouverneur wird das Projekt nun zu den ersten Räumungen führen. Denn schon zum kommenden Khmer Neujahrsfest soll die 8 Meter breite und 50 Meter vom Wasser entfernte Promenade für die Öffentlichkeit begehbar sein.

Nach der Räumungsankündigung der Provinzregierung Mitte Februar sind Bars, Restaurants und Pensionen am Otres Beach und am südlichen Ende des Ochheuteal Beach bisher unbehelligt geblieben. Die festgesetzte Frist bis zum 13. März, welche man den Betreibern eingeräumt hat, um ihre Geschäfte zu räumen, ließ man tatenlos verstreichen.

Nun scheint es jedoch für die Betroffenen wirklich ernst zu werden, denn der Provinzgouverneur warnte noch ein Mal, dass die neue Promenade viele Grundstücke teilen wird, auf denen sich Geschäfte befinden. Die ersten Räumungen werden den Ochheuteal Beach betreffen, aber es soll auch Land von der Sokha Hotel & Resorts Group zurückgenommen werden.

Der Manager der SeaGarden Bungalows am Otres Beach meinte dazu, dass er zuversichtlich sei, dass keine sofortige Räumung der Strandgeschäfte bevorsteht. Er habe angeblich ein Regierungsdokument gesehen, dass besagt, dass man am Otres Beach nicht alles niederreißen würde, wohl aber am Ochheuteal Beach.

Quelle: https://www.cambodiadaily.com/news/new-boardwalk-to-spur-beachfront-evictions-110883/

Posted in Sihanoukville.

7 Comments

  1. Na Endlich passiert mal was. Am besten gleich 100m weit vom Wasser alles wegreisen. Dann wirds endlich mal Sauber da.

  2. Es geht mir nicht aus dem kopf.die ungewoehliche tiedenhub um 1,4 m.hat den an allen ecken schrumpfen lassen.
    Da muss nun neu vermessen werden.oder.mein vorschlag..

    Mit saugbaggern den strand um

  3. Na, ob die Nachricht in der Ausführung auch so positiv aussehen wird? Ich werde mich nicht wundern wenn der Strand, wir hier üblich, auch zubetoniert wird.

  4. sie sollten einmal nachdenken wollen sie allen das bischen Existenz auch noch rauben? zählen nur mehr der Investor oder mensch??

  5. @franz wimmer:

    Hallo Franz Wimmer, zu Deinem sehr löblichen Kommentar – dem ich voll beipflichte – fällt es mir wirklich schwer, mit einem, den Realitäten dieser Welt entsprechenden, leider so wahren Spruch zu antworten: “Geld regiert die Welt”!

  6. Im Vorfeld der Räumungen kam es offensichtlich zu Mauscheleien und ‘Last Minute’-Verkäufen. Geschädigt wurden sowohl Barangs als auch Khmer. So hat Vanny, die Gastgeberin unserer beliebten Deutsch-Khmer Karaoke-Abenden, nach eigener Aussage 15.000.-$ verloren – ihre gesamten Ersparnisse der letzten Jahre. Sie wollte direkt an der Ocheurteal Beach ein 30-Meter-Speiselokal als ‘zweites Standbein’ übernehmen…

  7. Na erst einmal sollte man sich darum kümmern das das Wasser wieder sauber wird, am Serendipity Beach habe ich im Februar und März beobachtet, so wie etwas Wind war schwammen tausende von Plastiksachen/Müll im Wasser und der untere Strandabschnitt war vollkommen verdreckt davon.
    Es sah so abstoßend aus das nicht nur ich beschlossen hatte den Abschnitt komplett zu meiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.