Kambodschanische Flagge vor blauem Himmel.

Neue obskure Masche beim Touristenvisum?

Normalerweise hat man mit einem Touristenvisum für Kambodscha die Möglichkeit sich 30 Tage lang im Königreich aufzuhalten. So wird das Visum jedenfalls angeboten und es gab auch nirgends eine Meldung, das sich daran etwas geändert hat.

Trotzdem berichten einige Touristen davon, dass sie bei der Einreise nur 28 bzw. 29 Tage Aufenthaltsdauer genehmigt bekommen haben. Davon betroffen waren bisher Leute, die über den berühmt-berüchtigten Grenzübergang in Koh Kong und über den Flughafen in Phnom Penh eingereist sind.

Das bedeutet, dass wenn jemand den Rück- oder Weiterflug genau für den 30. Tag seines Kambodscha Urlaubs gebucht hat, er in so einem Fall am Ende eine böse Überraschung erleben könnte. Rein theoretisch muss er sich dann nämlich 1 bzw. 2 Tage illegal im Land aufhalten (Overstay), wofür eine Strafe von 10 $ pro Tag fällig wird.

Ob mit diesem obskuren Vorgehen zusätzliche Einnahmen generiert werden sollen, oder ob die Beamten alle zusammen einen kollektiven Kurzschluss hatten, der sie daran hinderte bis 30 zu zählen, wird sich wohl erst in ein paar Wochen zeigen. Nämlich dann, wenn die Betroffenen wieder ausreisen wollen.

Die Frage ist, laufen Touristen in Kambodscha jetzt Gefahr wegen Overstay belangt zu werden, wenn sie ihr Visum für 30 Tage voll ausnutzen? Möglich ist hier ja vieles! Aktuelle Erfahrungsberichte von Reisenden sind als Kommentar zu diesem Beitrag herzlich willkommen.

Update:

Inzwischen wurde ich von jemand, der bei der Einreise über den Grenzübergang in Koh Kong, nur 29 Tage gestempelt bekommen hat, darüber informiert, dass es bei der Ausreise am 30. Tag, auf dem Flughafen in Sihanoukville keine Probleme gab.

Posted in Kambodscha Visum.

29 Comments

  1. Von solchen – angeblichen obskuren Maschen – habe ich persoenlich noch nie etwas gehoert oder gesehen !
    Ich reise seit einiger Zeit drei bis fuenf Mal jaehrlich mit Touristenvisum ein und aus und jedesmal hatte ich sogar über 30 Tage am Airport in PP bekommen !
    Beispiele aus eigener Erfahrung: Am 27.Jan.2016 eingereist, Visum bis 27.Februar = 32 Tage.
    Am 19.Mai 2016 eingereist, Visum bis 19.Juni 2016 = 32 Tage,
    am 04. Oktober 2016 eingereist, Visum bis 04. November 2016 = 31 Tage,
    am 10. Januar 2017 eingereist, Visum bis zum 10.Februar = 31 Tage, dann verlaengert in PP bis 10. März 2017, jedoch am 19.02.2017 ausgereist !
    Also meine Damen und Herren, es ist alles in Ordnung mit dem Touristen-Visum am Airport PP, es hat sich sogar verbessert, denn aus 30 Tagen wurden – siehe oben – 31 bis 32 Tage und das alles für nur 30.–USD je Visum !
    Und in wenigen Wochen komme ich wieder nach PP !

  2. Ich glaube visa werden auf monatsbasis erteilt
    Wenn Mann am 1 Feb einreist hat man halt nur 28 bzw 29 tage

  3. Ich habe jedoch nie von einem “Fall” gehört dass jemand deswegen tatsächlich mit “Overstay” belangt wurde, denn: Man kann dem “Overstay” verlangenden Beamten die 30 Tage ab Einreise-Stempel mit Leichtigkeit an Ort und Stelle, also am Grenzübergang vorrechnen und ihm beweisen (!) dass sein Kollege wohl nicht rechnen konnte, -oder immer noch nicht weiss dass es Monate gibt mit 30, 31, -oder 28/29 Tagen…
    Somit kann ich mir auch nicht vorstellen dass da eine “absichtliche Masche” dahintersteckt, -denn das wäre “Selbstentblössung” eines stolzen Staates und eine Botschaftsvertretung eines Western-Landes würde sofort intervenieren!

  4. Zitat von Manfred:

    Also meine Damen und Herren, es ist alles in Ordnung mit dem Touristen-Visum am Airport PP, es hat sich sogar verbessert,

    Manfred, gut, dass wenigstens du immer den kompletten Überblick hast. 🙂 Wenn bei dir alles in Ordnung ist, trifft das selbstverständlich auch auf alle Anderen zu.

  5. @Manfred
    Guten Morgen Manfred, -ich hatte immer gedacht, Du als “halber Khmer” hättest ein Jahresvisum? Geht mich ja nichts an, aber ich denke dass Deine vielen Einreisen mit Touristenvisum auch viel Negatives erwirken: Dein Pass wird schnell “voll”, -musst immer an die 6-monatige Gültigkeitsdauer denken und Banken etc. wollen ein Jahresvisum sehen. -Höchstens mit der Kambo-Driver-Licence könntest Du Dir “Luft verschaffen” wenn es eine 5 -od. gar eine 10-Jahreslizenz ist! -Und dann das ständige Anstehen in der Kolonne jedesmal… (?)

  6. @Don Kong:
    Danke für die Zustimmung ! Am Airport in PP habe ich auf jeden Fall den Überblick !

    Gerade deshalb habe ich auch hier genau bewiesen, wie das z.B. bei mir war und immer noch ist, also genau nach den Vorschriften der Immigration – am Airport – in PP !
    Das hattest ja Du, Don Kong ausdrücklich gewünscht (“Erfahrungsberichte sind herzlich willkommen”), gell !

    Wie das natürlich “am berüchtigten Übergang auf Koh Kong” gehandhabt wird, darüber habe ich auch nichts geschrieben, nicht wahr !

  7. @G.S.:
    Lieber G.S. zunächst darf ich mich entschuldigen, da ich es diesesmal nicht schaffte, nach SHV zu kommen, da die Sanierung/Renovierung unseres Hauses – wie oft üblich in Cambo – leider zeitlich nicht fertig wurde. Das soll aber diese Woche der Fall sein, hoffen wir’s.
    Das Treffen aber im April / Mai nachgeholt !

    Deinem ersten Kommentar, 7.03 Uhr, kann ich voll zustimmen, genauso so ist es !

    Zu deinem zweiten Kommentar kann ich folgendes sagen:
    Dass ich früher auch Jahres-Visum hatte. Wenn mein Pass voll ist, dann nehme ich meinen Zweitpass und die sechsmonatige Gültigkeitsdauer spielt bei mir keine Rolle, da ich immer “in time ein-und ausreise” ! Ob Banken ein Jahresvisum sehen wollen (für was eigentlich ?) ist mir egal und wurde von mir nie verlangt!
    Also ich habe im PP überhaupt keine Probleme, wie die von Dir oben Genannten und anstehen habe ich noch nie gemusst, da ich meistens als erster, zweiter oder dritter, vierter ect. aus dem Flugzeug aussteige, dann noch einige bei der Rolltreppe “überhole” und somit direkt “dran” komme.

  8. @Manfred
    Selbstverständlich ist dein Erfahrungsbericht willkommen. Ich hab deine Worte offenbar falsch gedeutet. Für mich hörte sich das so an, als wenn du ausschließen würdest, das so etwas auf dem Flughafen in Phnom Penh vorkommen kann, weil bei dir bisher immer alles in Ordnung war.

  9. @Don Kong:
    Danke Don Kong für Deine letzten Zeilen.
    Natürlich kann es auch an allen Grenzübergängen, auch am Airport evtl. vorkommen, dass irgend ein Beamter mal einen Fehler bezgl. der Visa-Gültigkeitsdaten macht. Aber dies ist m.E. bestimmt sehr selten.
    Hierzu verweise ich vollinhaltlich auf den obigen Vortrag von – @G.S.- um 7.03 Uhr !

  10. Die Tricks der Grenzer in Koh Kong sind legendär – seit vielen Jahren. Aktuell u.a.(2 Berichte von Freunden, die nach Thailand ausreisen wollten): Im Visum stehtja nicht, wie in einem Reisepass, das Gültigkeitsdatum (‘gültig bis’…’valid until’), sondern das Ablaufdatum (‘expiry date’) – ein kleiner, aber feiner Unterschied, den die dortigen schlecht bezahlten Beamten mit den dicken Autos derzeit ausnützen. Meine Bekannten kamen also am Ablauftag ihrer Visa an der Grenze an – und die Grenzer behaupteten, die Visa seien ‘heute’ bereits abgelaufen. 10.-$ seinen demnach zu bezahlen.

    Als ich diese Geschichte Ende Januar gehört hatte, ging ich zu Mottah, der anerkannten Fachfrau in Sachen Visa in Sihanoukville.
    Sie gab mir den Rat, möglichst einen Tag vor dem ‘Expiry Date’ auszureisen.

    Den dortigen Grenzern traue ich längst alles zu. Selbst erlebt (zu Zeiten, als overstay noch 5.-$/Tag kostete): Es gelte eine Minimum-Gebühr von 7 Tagen overstay, wurde behauptet, also 35.-$! Nicht wenige haben bezahlt, auch bei nur einem Tag Verspätung…

  11. @G.S.
    Das mit dem Jahresvisum bei Bankenstimmt nicht. Wir haben auch “nur”ein halbes Jahr gelöst und konnten ein Konto etc eröffnen. Auch wir haben bei der Einreise 31 Tage bekommen. Vom 2.11. bis 2.12.16.

  12. Wie ja in Euren Kommentaren geschrieben wird sind es Fehler die mal vorkommen.
    Ich glaube nicht das es mit Absicht passiert. Einfach der Umstand Januar zu Februar. Dies ist mir vor einigen Jahren mal aufgefallen weil Reisende sich beschwert haben. Es war auch die Zeit Januar zu Februar.

    Jetzt mal kurz was anderes. @ Herby und Co – Die Tricks der Grenzer in Koh Kong sind legendär und der berüchtigte Grenzübergang.

    Es geht mir und auch anderen auf den Senkel das Ihr in Sihanoukville immer über die sogenannte Abzocke am Grenzübergang in Koh Kong meckert. Auch an anderen Einreisestellen über Land wird abgezockt – mal mehr mal weniger. Und dann schaut Euch mal in Euer geliebtes Sihanoukville um. Wenn ich höre wie die Polizei bei Euch die Urlauber beklaut – Mopedfahrer. Diese und andere Geschichten passieren hier nicht. Jede Stadt und Land haben ihre Vor- und Nachteile. Es gibt keine perfekte Welt. Möchte noch anmerken das nicht jeder der in diesen Blog schreibt damit gemeint ist. Auch heute habe ich zum Glück sachliche Kommentare gelesen.
    Wünsche Euch allen einen angenehmen Aufenthalt in Kambodscha.

  13. @ Franz Wimmer:
    Hallo Franz, Du schreibst, dass Du Dein Visa um einen Tag überschritten hattest und dafür am Airport in PP genau 15 .–USD dafür gezahlt hast.

    Wichtig zu wissen wäre in Deinem Fall,

    1. Wann war das genau ?
    2. War es wirklich nur ein Tag ?
    3. Hast Du eine Quittung dafür verlangt und auch bekommen ?
    4. Hat Dich der/die Grenzbeamte(in) gefragt, ob Du eine Quittung willst ?

    Meine Fragen (Nr.1+2) deshalb, weil seit diesem Jahr 2017 der Overstay pro Tag 10.–USD. kostet und einige Beamte am Airport(Overstay-Schalter) oft fragen, ob man eine Quittung (Frage3+4) braucht.

  14. @Roni: Don Kong hatte um Berichte gebeten – also um Fakten. Solche hab’ ich geliefert und mir erlaubt, diese zu bewerten. Mir erschließt sich nicht, inwiefern das Fehlverhalten der Polizei in Sihanoukville die Abzocke der Grenzer in Koh Kong entschuldigen könnte. Dein Kommentar kommt mir vor wie ein Aufrechnen von Mord gegen Totschlag.

    Ich kenne (und mag auch) Dein asiatisches Prinzip ‘leben und leben lassen’ und Deine langjährige Verbundenheit mit Koh Kong. Eklatante und permanente Abzockereien und Gaunereien sollte man unter Expats aber zumindest ansprechen. Genau das scheint mir Don Kong’s Ziel zu sein mit diesem thread. Im Übrigen tust Du das ja selbst in Deinem Kommentar.

  15. Hallo, diesesmal eingereist über PP Airport am 5.2. und Tourivisa bis zum 5.3. bekommen. Grüsse an euch alle 🙂

  16. moin

    hallo ihr lieben,
    nach 7 1/2 wochen shv bin ich eben gerade (!) (tatsächlich)
    wieder im schönen aber kalten hamburg angelandet und da ich eh gerade beim auspacken bin habe ich mir meinen pass mal geschnappt.
    zumindest für pp hat manfred recht.
    es wird gnadenlos das datum des entry bis zum folgemonat eingetragen
    und selbst meine visaextentions sind immer auf das datum der ersteinreise fortgeführt obwohl ich die extention meist schon bei der hälfte des ablaufs besorge.
    date of issue ist dann natürlich das ausstellungsdatum aber expiry eben nicht.
    ich habe mal ein bisschen getrödelt und die extenion erst 2 oder 3 tage vor ablauf beantragt, das hat natürlich nicht geklappt (5 tage vorlauf müssen es schon sein 😉 )und so hatte ich dann für 2 oder 3 tage ne lücke. da waren´s zum glück noch 5$.
    mein kumpel, der (planloserweise) 33 tage in shv war, hatte auf diese 5$ gesetzt. der war ganz schön sauer als er von den 10$ overstay/tag gehört hat.
    kingdom of wonder 😉

    buddel

  17. Bei allen meinen Einreisen über Phnom Penh war der Ausreisetag immer genau einen Monat + 1 Tag später. Egal ob der Monat 28 Tage oder 31 hatte. Also am 03. MonatEin = am 03. FolgemonatAus. Mathematische Spezialkenntnisse brauchte man dazu nicht. Kein Grenzbeamter musste rechnen. Wie die Regelung war, wenn der Folgemonat kürzer ist, weis ich nicht. In Thailand wird immer mit 30 Tagen gerechnet.

  18. “Nichtwissen schützt vor Strafe nicht”-sagt man doch in praktisch allen Ländern der Welt! -Gilt doch auch in Kambodscha, -oder?
    Und überhaupt: Wenn sich ein Tourist am Ende seiner Ferien noch als “allerletzte Zugabe” über den Tisch gezogen fühlt bei einem der vielen Grenzübergänge, sollte er seine Reklamation, falls sie klar gegen das Recht verstösst, seiner Botschaft nachträglich melden, -oder? Jede Botschaft hat einen Kontakt-Link auf ihrer Webseite! Es nützt am Ende wegen eventueller Häufigkeit vielleicht mehr, als das “Schimpfen” in einem Blog-Kommentar wo man nur seinen “Dampf ablässt”, -aber nichts erwirkt bei den Stellen die etwas erwirken könnten! Hand auf’s Herz: Wer macht das? Viele? -Oder eher niemand?
    Ich denke die Regierung hier, die den Tourismus erstärken will, ist sich des “noch” schlechten Ansehens bewusst und tut was!
    Mein Empfinden: Das “Tun” passiert, -aber eben kambodschanisch (zu) langsam!
    (Wogegen andere Erlasse ziemlich brüsk aus heiter hellem Himmel fallen! -This is Cambodia!)

  19. @G.S.:
    Hallo G.S. zu diesem Thema haben wir hier unter den 19 Kommentaren ausschliesslich positive, aus eigener Erfahrung erlebte Kommentare, also keiner hat gesagt, dass hier irgend etwas nicht korrekt gelaufen wäre, besonders was den Airport in PP betrifft.
    Hier möchte ich auf jeden Fall mal die Beamten am Airport loben, denn die gehen sehr professionell die Sache mit den Touristen-Visa an und sind, da das T-Visa nun immer genau einen Monat (z.B.dritter bis dritter Tag) Gültigkeit hat, schon weiter als die Thais mit ihren 30 Tagen (siehe Kommentar Beobachter)!
    Im Übrigen will die Regierung – das Tourismusministerium – die Besucherzahlen bis ca.zum Jahre 2020 auf acht Millionen Touristen anwachsen sehen und es sollen bald Visas für ausgesuchte Länder kommen, die keine Visas mehr brauchen, wie mir ein hoher Beamter aus dem Tourismus-Ministerium sagte.

  20. Mit unseren positiven Erfahrungsberichten von PNH berichten wir in unseren Kommentaren ja alle von der Vergangenheit. Don Kong aber schreibt, dass es jetzt von PNH auch andere Erlebnisse gibt. Das wird wohl auch so sein. Und wie lange man in irgendeinem Land sein darf, bestimmt letztendlich immer der Einreisebeamte an der Grenze. Er brauch sich nichts und von miemanden etwas vorrechnen lassen, egal wie die Bestimmungen seines Landes sind.
    Wer weiß warum das jetzt auch in PNH vorkommt? Vielleicht ist ein besonders “emsiger” Kollege von Koh Kong nach PNH strafversetzt worden und er gibt jetzt Fortbildungslehrgänge unter seinen neuen Kollegen…
    Können den Betroffene jetzt nicht in SHV zur Immigrationpolice gehen oder Kontakt zu dieser aufnehmen und versuchen das noch vor dem Ausreisetag zu klären. In einigen Hotel hängen die entsprechenden Telefonnummern aus.

  21. @Beobachter
    Deine letzten 2 1/2 Zeilen zu Deinem letzten Kommentar betreffend würde ich sogar die Gegenfrage stellen, ob denn die Betroffenen nicht gleich bei Erhalt überprüfen könnten, ob denn “die Erhaltene Ware” in Ordnung ist, bezw. dem entspricht für was man bezahlt hat…?”
    Wenn man die Reklamation erst später macht, -oder erst später bemerkt, wird es wohl eh komplizierter! Warum überprüfen Touristen ihr Visum nicht gleich an Ort und Stelle? Das verstehe ich nicht! Warum kalkulieren Touristen ihren “Grenzübertritt mit der letzten Minute, die man zur Verfügung hat”? Auch das verstehe ich nicht! -Und jetzt noch das ganze Dilemma einem Tourismuspolizisten in Sihanoukville “anzuhängen” würde bestimmt “in die Hose gehen”! Er würde sich damit aus der Sache reden dass er dafür nicht zuständig ist weil er kein “Grenzbeamter” sei…! -Er lächelt einem zwar an und gibt zu verstehen dass es ihm schrecklich leid tut…

  22. @Beobachter:
    Natürlich können wir nur von der Vergangenheit, dem Erlebten, berichten !
    Gerade das war ja von Don Kong erwünscht!
    Auch dieser Satz ist schon wieder vergangen, also Vergangenheit !
    Don Kong hat aber über keinen einzigen – konkreten – Fall berichtet,sondern nur geschrieben, dass “Einige” davon berichten……..das ist m.E. nichts konkretes !
    Wir jedoch, die oben genannten Kommentatoren, die die eigenen Einreisen persönlich erlebt hatten und sogar genau die Tage angegeben haben, wo alles positiv verlaufen ist, das nenne ich konkret !
    Von einem “Vorkommen” in PP hat niemand etwas Negatives geschrieben !
    Jetzt noch eventuelle Eventualitäten zu “konstruieren” wie wer weiss wenn…”vielleicht ein emsiger Beamter nach PP strafversetzt wird, Fortbildungslehrgänge” usw. …..solches gehört für mich eindeutig ins Reich der Märchen-und Fantasie-Erzählungen !!
    Einfach mal hinnehmen, dass am Airport in PP im Grossen und Ganzen die Sache Tourist-Visa absolut korekt abgewickelt wird, bei den Tausenden von Touristen, die täglich ankommen und abfliegen !
    Selbst du, @Beobachter schreibst noch in Deinem Kommentar vom 24.02. 22.03 Uhr dass “bei allen Deinen Einreisen soweit quasi alles in Ordnung war” !!
    Daher nochmals, ein Lob an alle Immigrationsbeamten am Airport in PP !!

  23. Der Satz mit den “emsigen Kollegen” war ein Intelligenztest!
    Und, wenn etwas vorkommt, ist das nicht automatisch ein Vorkommen.

  24. Aha, dass wir in den Reihen der Kommentatoren jetzt sogar Intelligenzblitzer mit angesagten Intelligenztest haben………..wusste garnicht, dass dieser Blog das jetzt auch noch braucht !
    Trotzdem gut, dass wenigsten die meisten zum Thema Tourist-Visa brauchbare, positive Beiträge gebracht haben

  25. Bei mir war bisher alles ganz einfach, oder habe immer Glück gehabt. 30 Tage und fertig. Vom 30.10-30.11. oder 15.03-15.04. Sie drücken den Stempel rein, der aktuelles Datum plus einen Monat zeigt. Wer heute eingereist ist, wird sicher Pech haben. 28.02-28.03. Zwei Tage futsch. Dafür siehts im nächsten wieder besser aus. So plane ich schon seit Jahren meinen Urlaub nach Kambodscha und ist nichts Neues. Es hat sich nichts verändert.

    Gruß Spider

  26. Lieber Hergott, bitte lasse uns bald möglichst ein neues Thema erscheinen und verschone uns vor komplizierten Rechen-Aufgaben! Kriegst dann einmal ein Bier von mir…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.