Schwere Regenfälle in Sihanoukville, mitten in der Trockenzeit.

Schwere Regenfälle mitten in der Trockenzeit

Vor ein paar Jahren habe ich irgendwo gelesen, dass es zukünftig in Südostasien, im Zuge des Klimawandels, feuchter werden wird. Darüber, ob die momentanen Regenfälle mitten in der Trockenzeit schon die Vorboten sind, lässt sich nur spekulieren. Sicher ist jedoch, dass ich es noch nie erlebt habe, dass es im Januar, Februar, oder März in Kambodscha regnet, und ich bin schon eine ganze Weile hier.

Von strahlend blauem Himmel und permanenten Sonnenschein, wie es zu dieser Jahreszeit normal wäre, können Touristen und alle, die mit ihnen ihr Geld verdienen, momentan nur träumen. Stattdessen ist der Himmel häufig grau und es besteht jederzeit die Gefahr, dass dunkle Wolken aufziehen, die Regen und Gewitter mit sich bringen. Auch die sonnigen Abschnitte zwischendurch täuschen nicht darüber hinweg, dass etwas anders ist.

Kein Wunder also, das die Stadt, was westliche Touristen angeht, ziemlich leer ist. Die einzigen Urlauber, die vom Regen unbeeindruckt bleiben, sind Chinesen, denn die Spiel-Casinos sind natürlich alle überdacht.

Auf den Straßen sieht es teilweise aus, wie man es sonst nur vom Beginn einer Regenzeit her kennt. Der Müll aus den über die Ufer getretenen Kanälen liegt überall herum und an tiefer gelegenen Stellen, haben sich Sandbänke auf den Fahrbahnen gebildet. Das alles wird selbstverständlich im Laufe der Zeit durch Reinigungskräfte beseitigt, aber nach jedem starken Regen ist alles wieder dreckig wie vorher.

Für mich persönlich heißt es dadurch nun, dieses Jahr etwas früher in den Regenzeitmodus zu wechseln. Das bedeutet, ich kaufe mir im EBC Schreib- und Gemischtwarenladen einen neuen Regenponcho, in freundlichem Armeegrün, für 7,50 $.

Posted in Kambodscha Reisen.

8 Comments

  1. “Regenzeitmodus”! -Musste grinsen ab diesem Wort! -Aber ob die Tourismus -und Hotel-Branche; -oder auch die Landwirtschaft darüber auch grinsen wird? Hoffentlich schaltet das Wetter nicht auf “Trockenzeitmodus” wenn es regnen sollte! -Dann wäre die Folge bald mal ein Reis -und Gemüse-Notstand! In meinem Quartier gab es gestern mehrere Stromunterbrüche, -der längste dauerte 5 1/2 Std. Leider existiert keine “Money back”-Klausel in unserem Leben! -Und vielleicht wird “der neue Tourismus-Renner” in Sihanoukville “Kanu-Abenteuer auf der Ekkareach-Rd.”… Und noch ein Wort an unsere thailändischen Mitleidenden: “Braucht heuer am Songkran nicht mit dem Wasser rumzuspritzen; -das tut der leicht verstörte Wettergott…

  2. Durch das frühzeitige Einsetzen des Regens könnte es vielleicht sein, dass es in den Sommermonaten weniger regnet, so war das manchmal in vergangenen Jahren.

    Bedauerlicherweise hört man ja auch immer wieder von illegalem Baumschlag in den Wäldern zu den Nachbarländern (Bäume/Wurzeln speichern Regenwasser) und auch das Zuschütten der vielen Biotope in und um PP, welche früher als natürliche Rückhaltebecken fürs Regenwasser dienten, bringt nun überall Überschwemmungen, Sand und Plastikmüll auf die Strassen.
    Zum Glück haben wir hier in Deutschland z.B. heute 26 Grad und Sonne pur. Damit ist der Monat März der wärmste Monat seit dem Jahre 1881 (so steht’s in der Zeitung) !

    Zu guter Letzt: …….”Freut Euch dass es regnet, denn nach Regen kommt Sonnenschein…………und sollte die Sonne mal nicht scheinen, dann wenigstens in unseren Herzen”, nicht wahr!
    Wir freuen uns auf jeden Fall in drei Wochen wieder drüben in PP + SHV zu sein !

  3. “In drei Wochen” bei mir sind’s noch 5!
    Dann ist das mit dem Regen wieder vorbei. Versprochen!
    Denn soviel kann es ja gar nicht geben.

  4. Leider eine sehr kurze, für viele eine zu kurze Saison! Schon Anfangs März hingen wieder überall Schilder an Bars/Restaurants/Guesthouses/Hotels: for rent/for sale. Viele unsere Freunde haben finanziell zu kämpfen und nur diejenigen die auch für finanzielle Reserven gesorgt haben, werden wir nächste Saison wiedersehen! In Thailand sieht es dieses Jahr ähnlich aus; die hatten sogar noch viel mehr Regen als Sihanoukville. Das Wetter ändert sich und auch das Klima; aber wir können es noch immer nicht steuern; und das ist auch gut so! Hoffen wir, dass sich die nächste Saison wieder im normalen Rahmen bewegt^^!

  5. Ja, dieses Jahr ist es unglaublich, muss aber sagen, dass ich froh drum bin. Denn
    mir hatte schon vor der “Dry Season” gegraut, monatelang ohne Regen und nachts weit
    über 30 Grad. Bei uns in Kandal regnet es nun schon einige Zeit fast jeden Tag.
    Ich war vor 2 Tagen mit dem Tuk-Tuk in Phnom Penh und wir gerieten mitten in einen
    sintflutartigen Gewittersturm von fast drei Stunden. Innerhalb von Minuten waren wir trotz der Tuk-Tuk-Rollos komplett durchnässt durch die Wind-Böen die das Wasser durch die Ritzen und Löcher trieb.
    Wir habens mit Humor genommen und viel gelacht, unser Fahrer hat im Regen gesungen. Der Sturm ist dann den ganzen Heimweg mit uns gezogen. Erst über Takhmao bis hin zu unserem Heimatdorf und weiter nach Süden.
    Für viele Geschäftsleute und besonders auch die Gemüsebauern ist das natürlich ein
    grosses Problem und teilweise eine finanzielle Katastrophe. Da ich gesundheitlich
    angeschlagen bin war die Hitze und Trockenheit in den vergangenen Jahren immer eine harte Zeit für für mich, die mir körperlich und auch psychisch zu schaffen machte
    und so bin ich froh, dass mir das zumindest momentan noch erspart bleibt.
    Des einen Freud ist halt des anderen Leid.
    Die Frage ist, wie das insgesamt weitergehen wird mit dem Wetter in Kambodscha?
    War das alles jetzt nur eine Reaktion auf das starke “El Nino” Phänomen des letzten
    Jahres, oder ein genereller Vorgeschmack auf die künftige “Normalität”.
    Wir werden es sehen und die, die dauerhaft hier leben, werden auch damit leben müssen ……

    mfg JoArkan

  6. Ist es denn inzwischen wieder etwas besser geworden mit der “Schwere Regenfälle mitten in der Trockenzeit”?

  7. @Beobachter
    Ja, -ich denke das übelste hat sich davongeschlichen, zumindest hier in SHV. Ab und zu gibt es immer noch Regen, -meist des nachts; -aber das ist gut so jetzt in den heissesten Monaten, -bevor dann die “normale Regenzeit” einsetzt. (-oder soll)

  8. @G.S.
    Wußte ich doch und hatte es so am 31.03. hier versprochen!
    Dann werde ich mich mal am 30.04. in Richtung BKK und ab 07.05. nach SHV aufmachen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.