Über mich

Oft kommt im Leben alles ganz anders als, wie man denkt. Wenn mir zum Beginn des Jahres 1999 jemand gesagt hätte, das ich nur wenige Monate später nach Südostasien auswandern werde, hätte ich ihn für komplett verrückt gehalten.

Aber derjenige hätte recht gehabt und so kam es, das ich im April 1999 in meinem allerersten Thailand Urlaub entschieden habe einfach dort zu bleiben. Aus dieser spontanen Entscheidung sind dann ein fast 9 Jahre andauernder Daueraufenthalt geworden.

In diesen Jahren habe ich eine thailändische Frau geheiratet und bin 2002 Vater geworden. Wir haben auf der traumhaften Insel Koh Chang gelebt, die zum damaligen Zeitpunkt noch nicht vom Massentourismus ergriffen war.

Aber die Situation änderte sich im Laufe der Zeit. Autofähren nahmen den Betrieb auf, mit denen auch der Rest der Zivilisation auf die Insel kam. Nicht nur, dass alles immer teurer wurde, auch die Visabestimmungen sind ständig verschärft geworden.

Mir wurde das alles zu lästig, sodass ich mich 2007 entschieden habe, mit meiner Familie in das Nachbarland Kambodscha umzusiedeln. Dort haben wir uns in der Küstenstadt Sihanoukville niedergelassen.

Im Gegensatz zu Thailand bot Kambodscha als Auswanderungsland entscheidende Vorteile. Für Ausländer ist es in Kambodscha sehr viel einfacher ein langfristiges Visum und sogar eine Arbeitsgenehmigung zu erhalten, als wie in Thailand.

Nachdem wir uns in Sihanoukville einigermaßen eingelebt hatten, kam mir der Gedanke unser Leben in Kambodscha zu dokumentieren. Einfach alles im Internet, in einem Blog festzuhalten, schien mir die beste Lösung zu sein.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

70 Comments

  1. Ich wünsche alles Gute und drücke die Daumen, dass Kambodscha die endgültige Station Deiner Reise ist. Blog ist jedenfalls toll zu lesen und macht Lust auf das Land!

    Falls Kontakt möglich/erwünscht bitte kurze Mail an: kingrudolpho@yahoo.de

    Gruß pedrosian

  2. Hallo Pedro,
    ich kann mich meinem Vorschreiber nur anschließen und wünsche euch von ganzem Herzen das Ihr in Kambodscha das findet was Ihr gesucht habt.
    Ich bin seit drei Jahren mit einer Thai verheiratet und auch wir denken darüber nach uns in Kambodscha niederzulassen.
    Hätte ein paar fragen an dich und es wäre toll wenn Du mir mal auf meiner E- mail Adresse antworten könntest zwecks kommunikation.
    Kompliment an den Autor, ist super zu lesen, macht lust auf mehr.
    Liebe Grüsse Marcel ( mabio69 )

  3. hallo, würde gerne nach kambodia, wer kann mir dabei tipps geben und evtl. dort vor ort behilflich sein????

  4. Hallöchen,

    dachte bist verschollen oder in Paraquay. Eddie hat mir gestern verraten, dass er dich besucht.

    Nette Seiten haste dir da jebastelt.

    Gruß Heinz-Berlin Großdeutschland

  5. Schön, dass es Menschen gibt, die so realitätsnahe und völlig unaufgebauschte Blogs schreiben. Ich schreibe eine (wirtschaftliche) Hausarbeit ueber Kambodscha und hatte irgendwie das Gefühl es fehlt das menschliche in meinem Text… so bin ich auf die Suche gegangen und u.a. hier gelandet. Danke fuer deine/eure persönlichen Eindrücke!
    Viel Erfolg und viel Spass weiterhin, und beste Gruesse aus derzeit Kanada – ursprünglich jedoch Bayern 🙂

  6. Hallo, ich suche dringend Infos über Vereine von ehemaligen Studenten und Lehrlingen, welche in der ehemaligen DDR ausgebildet wurden. Viele dieser Leute arbeiten heute kambodschanischen Firmen, oder sind sogar hohe Beamte im Staatswesen. Ich war vor Jahren selbst in Kambodscha (1992 / 1999 / 2001). Da ich seit Jahren selbst nicht mehr in Deutschland und finde aber auch per Internet keine Hinweise. Ich währe Ihnen sehr verbunden, wenn Sie mir weiterhelfen könnten.
    Beste Grüsse

  7. also die strasse musst Du mir mal zeigen, ich hol dich ab im auto………

    uebrigens der kaesekuchen hat gut geschmeckt wie heisst der baecker?????? Gruss

  8. Hi Don Kong,
    klasse Sache deine webside plus blog, sehr schön gestaltet, oft habe ich das Gefühl, dass ich das Alles vor mir sehen kann.
    Alles Gute und probier mal die 5 Tibeter, Anleitung findest du im Internet. Wenn du nach den 5 Tibetern früh morgens noch 10 Km am Strand läufst, wirst du es finden……
    Alles Gute,
    Atasa

  9. Guten Tag,
    Ihre Web-Site hebt sich wohltuend ab,von anderen Möchtegernschreibern. Zur Sache: Ich habe lange Zeit in Thailand gelebt,und bin -besonders jetzt-der Meinung,dass Thailand seine Zeit gehabt hat,es wird nur noch Probleme geben.
    Natürlich haben dann widerum die Farangs die Schuld-wie immer
    in totalitären Staaten. Dies alles ,hat mich dazu veranlasst,mich gen Cambodia zu orientieren.Die Crux ist,dass
    ich keinerlei zuverlässige,zeitnahe,Informationen habe,wie man
    sich dort-final-beheimaten kann !
    Vielleicht können wir in näheren Kontakt treten,dieses würde mich sehr freuen.
    Bin z.Z. in Hamburg, aber werde mit Sicherheit nach Südostasien
    zurückkommen.
    Selbstverständlich würde ich mich freuen,eine Rückmeldung von Ihnen zu bekommen.

    Vielen Dank im Voraus,

    Manfred Nieber

    Hamburg

  10. Hallo und einen schönen Tag
    Ersteinmaal ein Kompliment für diesen informativen schönen Blog.
    Hoffe das du viele Besucher bekommst und nicht nachlässt uns – deinen Lesern-viele interessante Tipps und Anregungen gibst.
    Das ich das schreibe hat auch einen perönlichen Hintergrund.
    Ich bin selber mit einer Thai verheiratet – leben zur Zeit wieder ind Deutschland und kann Deinen Ausführungen über die thailändische Immigrationspolitik nur bestätigen. Die Schwierigkeiten bei einer Geschäftseröffnung – naja darüber hast du auch einen Aussage gemacht und ich möchte mich auch nicht im Detail dazu äussern. Insider wissen was ich meine.
    Gerade durch diese Umstände suchen wir – besser gesagt ich, meine Frau weis noch nichts davon-eine Alternative zu Thailand.
    Kambodscha hatte ich schon in Erwägung gezogen. Leider findet man nicht viele aussagefähige Informationen und hoffe das ich auf Deinen Blog endlich konkrete Info’s und Neuigkeiten erhalte.

    Nun gut , am 20.5.2010 geht es wieder für ein paar Wochen nach Thailand und … .
    glücklicherweise gibt es ja das Internet und ich werde Deinen Blog besonders im “Auge” behalten.

    Alles Gute und toi , toi , toi
    wünscht Euch
    Bernd und Chayanut

  11. Hallo,
    mhhh, bin seit etwa 4 Jahren in Thailand jetzt, mir reicht es, bis zum Stehkragen!
    Habe einen 12 jaehrigen Jungen, Frau ist Thai, wie sieht es denn mit bezahlbaren Schulen in Sihanoukville aus? Eine, deren Abschluss Zeugnis nicht gleich als Tapete dient spaeter meine ich. Wuensche alles Gute und hoffe, bald aud der Irrenanstalt Thailand weg zu kommen, das auch nicht mehr bezahlbar ist..
    Nur mal nebenbei, Strompreise-Zigaretten-auslaendische Lebensmittel usw bei euch? Warum keine Infos?

  12. Hi Rolf,
    in Sihanoukville ist an Schulen nicht viel Auswahl, die Beste Schule hier ist die wo mein Sohn geht. Der ist erst in der 1. Klasse und da kostet der Spass nicht viel (30,- $ im Monat), wir sind zufrieden mit dem was geboten wird, Unterricht in Englisch. Wie das nachher in den weiterführenden Klassen wird und ob man mit dem Abschluss später auch etwas anfangen kann blieb mir bisher verschlossen.

    Preise findest du genug auf meinem Blog aber ich gebe zu das es ein wenig Unübersichtlich ist. Ich habe teilweise selber schon den Überblick verloren was hier alles drinsteht. Bookmarke die Seite und schau in 2-3 Tagen wieder rein, ich werde eine kleine Preisliste mit den gängisten Dingen erstellen und als Blogbeitrag veröffentlichen.

  13. HAllo,
    ich lese auf Deiner Seite schon lange alles interessiert mit. Da ich schon lange regelmäßig seit über 10 Jahren nach Cambodia fahre, bilde ich mir ein, mich dort etwas aus zu kennen. Die Entwicklung des Landes in den letzten Jahren ist schon beeindruckend. Aber von Dir gibt es immer wieder was neues. Besonders überrascht war ich jetzt über die “Gründung” einer Sozialversicherung.Da ich in Deutschland in diesem Bereich meine Reisebrötchen verdiene. Schreib ruhig mal, wenn Du über deren Leistungen etwas erfährst – ich habe jedoch den Verdacht, dass da jemand seine Kasse auffüllt. Evtl. trifft man sich mal – plane gerade wieder die Einreise im Febr. 2011. Alles Gute und viele Grüße

  14. hallo Don

    wie sieht es aus mit pachten eines kleinen cafes oder bar nähe strand ?? sind auf der suche nach so einem objekt , wir sind vom 1.1 bis 15.2.11 in vietnam und kambodscha unterwegs villeicht kannst du uns ja einen typ geben ?? ( Gerne auch direkt auf meine mail)

  15. @Peter
    Klar werde ich euch dabei behilflich sein das richtige Objekt zu finden, habe euch dazu eine Email geschrieben.

  16. Hallo Don Kong,
    Ich lese jeden Tag neine neuen Einträge auf deiner Seite. Ein “ehrliches Bild” zu finden über das Auswandern nach Asien war immer mein Ziel. Deine Seite gefällt mir sehr gut.
    Ich werde in ein paar Jahren nach Cebu (Philipienen) auswandern obwohl mir Thailand eigentlich lieber währe. Aber wegen der leicht zu bekommeneden Aufenthaltsgenemigung wähle ich doch cebu. Nächstes Jahr fahre ich das erste mal nach cebu um es kennenzulernen.
    In Kambodscha war ich schon mal und es gefiel mir sehr gut (ich liebe alte verfallene Tempel). Deine Homepage hat mir bei meiner (nicht unumstöslichen) Meinung geholfen Cebu zu wählen.
    Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute!!!!!

    mfg
    Ralf (Nordsee)

  17. Meine Rechtschreibung ist furchtbar hehe.
    Es soll heißen “deine neuen Einträge” in Zeile 2.

    Tja als EX-Legasteniker darf ich schreiben wie ich will hehe

    Ralf

  18. Hallo .Dong Kong ,als erste musst ich dir Spitze u Spitze sagen,das du soviel geschafft hast,auch von deine Webside+Blog
    du hast sehr sehr schön gemacht.Ich habe auch vor,dass ich irgenwann mall wieder in kambodscha leben möchte.aber ratst du mir mall was ist besser selbstandigt geschäft aufmachen oder arbeitsuchen?ich wurde mich freuen wenn du mich auf mein .Email
    antworten kann.(zwecks Kommunikation)ich werde euch besuchen wenn ich in kambodscha bin.Wünsche viell erfolgt und viell glück viell Spass weiterhin.Gruß Vanni.Bitte nicht mein Grammatik beachten ich kann nicht so gut Deutsche schreiben.

  19. Hallo und einen schönen TagErsteinmaal ein Kompliment für diesen informativen schönen Blog.Hoffe das du viele Besucher bekommst und nicht nachlässt uns – deinen Lesern-viele interessante Tipps und Anregungen gibst.Das ich das schreibe hat auch einen perönlichen Hintergrund.Ich bin selber mit einer Thai verheiratet – leben zur Zeit wieder ind Deutschland und kann Deinen Ausführungen über die thailändische Immigrationspolitik nur bestätigen. Die Schwierigkeiten bei einer Geschäftseröffnung – naja darüber hast du auch einen Aussage gemacht und ich möchte mich auch nicht im Detail dazu äussern. Insider wissen was ich meine.Gerade durch diese Umstände suchen wir – besser gesagt ich, meine Frau weis noch nichts davon-eine Alternative zu Thailand.Kambodscha hatte ich schon in Erwägung gezogen. Leider findet man nicht viele aussagefähige Informationen und hoffe das ich auf Deinen Blog endlich konkrete Info’s und Neuigkeiten erhalte.
    +1

  20. Au ja,Peter, komm’ mit der BMW. Nicht die ganz teure,schließlich mußt Du durch Polen! Dann hast Du’s schon so gut wie geschafft.In Kiew dem Schild ‘Bagdad’ folgen. Irak ist jetzt sicher – Saddam Hussein ist tot und seine Massenvernichtungswaffen beseitigt. Weiter durch den Iran. Wenn Dich Ahmadinedjafs Leute erwischen, brauchst Du nur auf die Amerikaner zu schimpfen. Dann bekommst Du Tee und freies Geleit.In Afghanistan solltest Du ein wenig aufpassen. Die Talliban werden Dich nicht erwischen. Dazu ist Deine BMW zu schnell. Aber wehe, wenn Dich die Amerikaner dort am A…. kriegen! Dann kann ich Dir nur raten, bei den Talliban um Asyl zu bitten. In Kundus fährst Du winkend am deutschen HQ vorbei. Tags darauf steht dann in der ‘Bild’, daß die Talliban jetzt BMW fahren, weshalb die BW schnellere Fahrzeuge braucht. Drüben in Pakistan wirst Du Deine BWM öfter waschen müssen. Da war Überschwemmung, ist jetzt sicher viel Matsch auf der Straße. Kaschmir ist nicht so schlimm. Immer links halten, um die Aufständischen herum (im Navi ‘Himalaya’ eingeben). Dann nur noch durch Indien, Bangladesh und Burma. Ab Thailand dann Autobahn bis Trat. Dann kommt der härteste Teil: die kambodschanischen Grenzer in Koh Kong! Ruf’ uns vorher an, wir sind um diese Zeit da. Wir helfen Dir beim Verhandeln. 600 Baht Rabatt von ihrer Ursprungsforderung sind dann ‘drin. Gute Reise!
    Herby und Nieng

  21. Den Trabi-Ersatzmotor würde ich schon Zuhause einbauen,sicher ist sicher! Wer will sich denn schon den wohlverdienten Urlaub versauen lassen?!
    Hier die (“Variante 2”) Reiseroute die Dirk,Herbert und Peter letztes Jahr gefahren sind!
    http://www.benyamap.de/news.php?page=5
    München-Pattaya!

    Gute Fahrt…

  22. Hallo,
    ich lwese schon nüber längere Zeit deine Berichte und finde sie super. Ich flieg im November nach Thailand, und habe mir fest vorgenommen mal vorbeizuschauen. Grüsse carlos

  23. Hallo,
    ich bin zufällig auf die Seite gekommen… gefällt mir sehr gut. Wir waren 2004 in Kambodscha unterwegs und es war unser bester, schönster, abenteuerlichster und wunderbarste Urlaub, den wir bisher hatten.
    In Sihanoukville waren wir auch… ein Traum!!!!

    Viele Grüße und ganz ganz viel Spaß. Ich hoffe, mal wieder nach Cambodia kommen zu können… und das Land noch annähernd so zu erleben, wie 2004.

    Conny

  24. Hallo Don Kong!
    Danke für Deine Antwort auf meine Anfrage und nochmal ein dickes Lob an Deine tolle HP und Deinen ehrlichen, unaufgeregten Stil!
    Ich werde mich Anfang Dezember zwecks Treffen telefonisch anmelden:)
    Wenn Du einen gute Hotel-Tip hast (mittl. Budget); immer gerne!
    Beste Grüsse aus dem kalten Berlin!! bis bald!
    axxel

  25. Hallo zusammen,
    ich Wohne schon 10 Jahre in Thailand, nun endlich hat es mich gepackt zum Umsiedeln,da fand ich die HP,muss sagen super gute HP.Ich hätte eine frage:Könnte mich jemanden am Flughafen abholen,natürlich werde ich die Kosten übernehmen.Wie sieht es aus mit Haus Mieten,wenn möglich mit Möbeln. Sind Möbel Teuer in Kambodscha Sihanoukvill, und kann mich da jemaneden Beraten,auch wegen der Sprache,Spreche nur Englisch nicht Perfekt.Ich möchte am 11.12.2010 Umsiedeln.Ich Danke schon mal zum voraus mit LG Urs aus Thailand

  26. Hallo Don Kong,
    ich Danke dir für deine schnell Antwort,werde mich 2-3 Tage vorher bei dir melden.
    Gruss Urs Thailand

  27. egal wo Du bist auf der Welt.
    kommst mit den Leuten klar
    und hast genug Geld
    nimmst das tatsächliche Leben dort wahr
    kommst Du nach langer Zeit vielleicht auch zu dem Schluss
    ohne Frust
    das Du in jedem Land die Gesetze achten und Arbeiten mußt,
    wenn Du willst an das Leben im Land und Deinen neuen Nachbarn begeistern
    und Dein Leben meistern!
    Nach meinen besuchen in mehr als 35 Ländern auf 4 Kontinenten
    bitte ich zu bedenken:
    In keinem Land der Erde wird man Dir etwas schenken.
    Deine Arbeit und Dein Fleiß
    sind der Preis
    für Deine tägliche Schüssel Reis!
    Und nach ein paar Tagen wirst Du auch die Erkenntnis haben,
    es gibt auch dort nur zwei Sorten: Mädchen und Knaben!

  28. ich möchte dort eine reine handelsagentur gründen für industrie produkte, mein sohn war für 14 monate 2009 in diesem land und wird dort die firma evl. betreuen bitte um informationen und kosten.
    vielen dank

  29. @bocklam
    Informationen kannst du meinem “Leben in Kambodscha” Blog entnehmen, dazu bitte die Suchfunktion benutzen. Kosten für was?

  30. Hallo Don Kong, habe die Website Lone Brothers Cambodia von einen Bekannten bekommen der letztes Jahr bei Claus war. Die Bilder sind echt super.
    Leider erreiche ich Claus über seine E-Mail Adresse nicht, vielleicht könntest Du mir weiterhelfen den er hat schon öfters versucht mich über Handy zu erreichen, aber es klappt irgendwie nicht. Wäre echt super von Dir.
    Im voraus besten Dank Manuela
    Ps. Super Website!!!!

  31. Hallo Don Kong,
    danke für deinen Besuch auf meiner Seite.
    Ich denke, ich werde nach dem Urlaub noch ein paar Bilder mehr aus Kambodscha einstellen.
    Und dann gibt es vielleicht noch ein längerfristiges Projekt mit dem Land…
    Liebe Grüße einstweilen aus Thailand.

  32. So, nun hab ich mich in ein paar Tagen von Anfang bis Ende durchgelesen und hab nun eine Vorstellung von Land und Leuten. Schön ist die unaufgeregte Art, der trockene Humor und die Alltagseinblicke, v.a. auch die negativen, denn dass es warm, schön und nass ist bei euch weiss jeder. Dass man als Europ an den gleichen Dingen scheitern wird wie hier in Tschermoney, und sogar noch an ein paar mehr, macht sich nicht jeder klar 🙂

    Viel Erfolg weiterhin!

  33. also super website ich lebe mit meiner frau kambodschanerin in der nähe von phnom penh,kann dir über deine angaben über verbrechen nur recht geben!nur eines möcht ich mal sagen auch wenn man rechtens einen anspruch hätte auf das halbe haus was wir in kambodscha besitzen,sollte jedem klar sein wenn er sich scheiden lässt gibt es gar nichts,weil sie das geld nicht haben um dich aus zubezahlen,werde oftb gefragt was ist wenn ich mich scheiden lassen würde ob ich die hälfte vom haus bekomme,mir war vom anfang an klar wenn es dazu kommen sollte ich nichts bekomme,und noch was wenn einer eine einheimische heiratet und da lebt gehört mutter und vater zum erhalten ihm
    liebe grüße aus phnom penh und khmer new year werden wir in sihanoukville auf tauchen bin österreicher und freu mich schon auf den österreichischen biergarten

  34. Hallo Don Kong,
    mit großem Interesse habe ich Ihre Berichte über Kampotscha gelesen ,wie Sie es schildern und beschreiben ,echt toll.
    Vielleicht werde ich auch mal dieses schöne Land besuchen.
    Wie war denn Thailand?
    Alles Gute für Sie und Ihrer Familie

  35. @Hilde
    Vielen Dank für das nette Kompliment über meine Berichterstattungen.

    Die Jahre in Thailand waren wunderschön und sehr lehrreich, ein Urlaub dort lohnt auf jeden Fall. Auf Grund einer Verschärfung der Einwanderungsgesetze über die letzten Jahre und der aktuellen politischen Entwicklungen ist es für die allermeisten jedoch als Auswanderungsland ungeeignet.

  36. Hallo Dong Kong, nun erklärt sich, weshalb die Abrufe meines Videos auf youtube zugenommen haben. Schön, dass Du es auf der Titelseite eingebettet hast. Vielleicht findet sich ja schon bald ein noch passenderes Video zu Kambodscha. Das könnte allerdings noch dauern, da Kambodscha das Ende meiner Reise war und mein Urlaubsvideo nur schleppend voran kommt. Gerne kannst Du auf youtube (user maschrod) regelmäßig nach weiteren Videos sehen.

    Viele Grüße
    Matthias

  37. Hallo Don Kong,
    wie Du schon wesentlich früher bemerkt werden sind die Immigration Gesetze in Thailand immer schärfer. Ich lebe seit 20 Jahren in Chiang Mai, spiele Musik und finde Chiang Mai ist eine der besten Städte der Welt. Aber auch mich enttäuscht das Verhalten der Thai Offiziellen. Auch wenn ich es immer wieder verdrängt habe und versucht habe nur positives zu sehen, muss ich gestehen, dass ich mich nun ebenfalls in Kambodscha umsehen werde. Gerne würde ich mich mit Dir treffen um von Deiner Erfahrung zu profitieren. Vielleicht kannst Du mit mir in Email Kontakt treten. Wäre schön.
    In jedem Fall alles Gute für Eure Zukunft
    Grüße aus Thailand
    JoJo

  38. Hallo, jetzt muss ich doch auch mal schreiben (nachdem ich so oft auf Deinen Blog komme). Ich find den echt gut, muss ich sagen. Les ich gerne zwischendurch.

    Gruesse aus Thailand – Tom

  39. Hallo würde mich freuen, das nächste mal (das 10te mal 2011) in Kambodscha mehr Deutsche / Dich kennen zu lernen.
    Phnom Penh, Takeo oder Sihanouk, wo auch immer. Tom besuche ich (? in Kep) auf alle Fälle!
    Gruß go-cambodia

  40. Hallo Dong Kong,

    deine Webseite ist dir gut gelungen, dein Bericht ist informativ und interessant. Ein Kommentar beschäftigt sich mit der Problematik der Schulen in Sihanoukville. Auch ich habe von dem recht einfachen Schulalltag gehört, speziell im Primarbereich. Da sind wir beim Thema. Ich bin pensionierter Grund-und Hauptschullehrer. Möchte mich in Sihanoukville längerfristig niederlassen und habe vor eine deutschsprachige Schule auch mit Englischunterricht im Primarbereich aufzubauen. Zur Zeit unterrichte ich in Deutschunterricht als Fremdsprache. Vielleicht gibt es ja schon Interessenten, die in einer Mischehe leben, und deren Kinder auch Deutschland und die Sprache verstehen lernen sollen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Falke

  41. @Mark Falke
    Herzlichen Dank für das Kompliment über den “Leben in Kambodscha” Blog. Du hast den Fall richtig erkannt, es mangelt hier an qualifizierten Lehrkräften. Meinen Informationen nach leben hier in Sihanoukville neben unserem Sohn deutsch/thai zwei weitere rein deutsche Kinder im Schulalter. Es gibt einige Familien mit kambodschanischem Kind und Mutter und deutschem Mann. Wie hoch der Bedarf an Deutschunterricht bei diesen Familien ist entzieht sich meiner Kenntnis.

    In unserem Fall würde ich persönlich Deutschunterricht zwar nicht schlecht finden, kann und möchte unserem Sohn aber nicht noch mehr zumuten. Unser Schwerpunkt liegt mehr in der englischen Sprache da man mit Deutsch ausserhalb Deutschlands nicht wirklich etwas anfangen kann und wenn unser Sohn erwachsen ist wird man, meiner Meinung nach, in Deutschland sowieso keinen Blumentopf mehr gewinnen können.

    Ich weiss, das es hier in Sihanoukville eine Schule gibt an der in französisch gelehrt wird und wo Englisch und Khmer nur einzelne Unterrichtsfächer sind, machbar scheint so etwas zu sein.

  42. Tach liebe Leute,

    mich hat es vor 3 Jahren aus rein gesundheitlichen Gründen (Rheuma) nach dem Tod meiner Frau in 2008 auf Anraten meines Rheumatologen nach Thailand verschlagen. Habe hier ein tolle Frau, Typ Thailändische Schwäbin, gefunden und lebe ansich recht sorgenfrei, auch da meine Freundin das Geld zusammen hält. Was mir aber langsam auch auf den Driss geht, ist diese Bürokratie und Ausländerunfreundlichkeit hier. Bildungsmässig ist hier Brachland angesagt, können nix, aber die wissen eben alles besser. Hat sicher der Eine oder Andere auch schon fest gestellt. Eine Auslandsüberweisung nach DE wird auf einer 1954er Olympia Schreibmaschine getippt. Hätte mir bald Pipi in die Hose gemacht ob soviel technischem know how. Und das muss der Chef persönlich machen, weil die Mädels da auf der Bank gerade mal ihren Namen schreiben können. Die PC`s stehen schön eingepackt auf den Tischen, nur kann die wohl niemand bedienen. Aber eine Arroganz uns gegenüber bis zum kotzen! Und dieses “Herrenmenschengehabe” dieser geistigen Tiefflieger hier kotzt mich echt langsam an. Letzte Schikane: Den Stempel auf der Lebensbescheinigung für die Rente bekomme ich nicht mehr auf der Immi, wie bisher. Stempel der Bank akzeptiert die Rente nicht, Polizei nix verstehen, also 600 Km. nach Bangkok zum Botschafter. Wegen eines Stempels!!! Aber einen 2 qm. neuen Aushang, was jetzt was kostet, der hängt schön gerahmt an der Wand. Und das TH billig ist, gehört schon lange ins Land der Märchen. Ich hab das Glück, durch die Rente finanziell unabhängig zu sein und würde mich gerne, wegen des gleichen Klimas, was mir gut bekommt, Richtung Kambodscha orientieren, habe allerdings eben das Aztproblem. Hier im Isaan, nur 100 Km von CA weg, gibt es die nötigen Ärzte und Medikamente. Und super Privatkrankenhäuser, wie ich nach 2 Darmop`s festgestellt habe. Hat hier jemand Erfahrung mit dem Gesundheitswesen in CA??? Wäre dür die eine oder Erfahrung echt dankbar

    Gruss aus Ubon-Ratchatanie
    Hattie54

  43. @Hatti
    Habe vor Kambodscha selber 9 Jahre in Thailand gelebt und kann deine Worte über die Thais sehr gut nachvollziehen. Es ist eben niemals alles Gute beisammen. In Kambodscha ist man als Ausländer zwar willkommen und wird freundlich behandelt aber dafür ist die medizinische Versorgung schlecht. Wenn du auf qualifizierte Ärzte und hochwertige Medikamente angewiesen bist, bist du in Thailand besser aufgehoben.

  44. Hallo Don Kong,
    danke für den Tipp! Hatte ich mir fast schon gedacht. Aber fragen kostet ja nix. Muss ich halt weiter mit diesen Tieffliegern hier auskommen. Bei dem Glück mit Frau, grossem Haus mit Garten in einem ruhigen Village muss man eben so was akzeptieren. Alles gute geht tatsächlich nicht. Und DE kommt nicht mrhr in frage.
    Am 3.12. muss ich wieder zur Immi wg. 3-Monats Visum. Dann stelle ich mir wieder die Mädels da mit Rüschentanga und Strapse an Zellulitisbeinen vor und die Männer mit langer Unterhose samt Sockenhaltern. Diese Vorstellung hat mir damals in DE die Verhandlungen mit so manchem Banker ungemein erleichtert.
    Gruss aus Ubon-Ratchatanie nach Cambodia
    Hattie

  45. Hallo
    ich und meine Freundin sind ernsthaft am überlegen Deutschland zu verlassen. Nach meinen Recherchen wäre Kambodia ideal, bis auf die Med.Versorgung. Ich flige am 7.1.013 nach PNH 3 Tage und dann weiter nach Sihanoukville für 1 Woche. Erstmal allein um mich umzuschauen. Von Thailand hab ich mich wegen der Umstände ( Visum) verabschiedet. Ich möchte mir in Kambodia was aufbauen. Übrigens ich bin 52J. und denke, jetzt oder nie. Ich oder Wir möchten gern eine kleine Pension in Strandnähe aufbauen und nat. betreiben. Kann ich langfristig mieten da kaufen ja nicht geht? Wäre mir aber am liebsten!. Haben sich schon Anwälte oder Ärzte , Übersetzungsbüros in Sihanoukville niedergelassen? Ich habe eine Maklerfirma und könne evt. auch bei weiter machen? Ich suche vertrauenswürdige Leute die mir erzählen ob und wie was geht. Wenn Du Zeit hast können wir uns gern bei meinem Aufenthalt treffen. Ich glaube Du kannst verstehen das weitreichende Infos für mich wichtig sind bevor ich Haus und Firma in DE verkaufe. Ich habe aber des Leben hier satt und möchte noch mal was neues machen. Meine LG ist Krankenschwester und ist meiner Meinung. In der Hoffnung was von Dir zu hören, lg. Frank

  46. Hallo noch mal an alle Kambodiafreunde!

    ich suche Kontakt zu Leuten, die in Kambodia Leben und Arbeiten. Wer kann und möchte mir seine Erfahrungen mitteilen?
    Ich bin vom 12. bis 17.01. 013 in Sihanoukville. Würde mich über Gespräche freuen. Frank-dolby@web.de

  47. Hallo Cambodia-fans. Auch ich habe mir das Ziel zum Auswandern nach Cambodia gesteckt. Sobald ich meine Firma verkauft haben werde (nehme an im Frühling 2013 werde ich einen Käufer finden), will ich für einige Monate in Cambodia reisen und mir eine schöne Gegend aussuchen. Vorderhand schwebt mir die Gründung eines kleinen, originellen Guesthouses vor. Kann man als Frau alleine problemlos reisen und sich organisieren in Cambodia? Werden Frauen gut behandelt? Kann ich mir mit einer monatlichen Rate von EUR 2000-2500 einen guten Lebensstandard leisten in Cambodia? In welcher Gegend leben die meisten Expats? Ist es ratsam in Phnom Penh zu starten mit der Reise? Ich bin dankbar für jeden Erfahrungsbericht. Vielen Dank, Ursula

  48. Der Name nur meines Einfallsreichtums wegen.

    Ok, etwas ausführlicher: Ich schätze mal die Mehrheit der Durchschnittsauswanderer haben vor, eine Bar zu eröffnen, ein Hotel oder ein Restaurant.
    Das kann auch alles funktionieren – Sofern man sich von der breiten Masse der Konkurrenz abhebt. Die meisten heben sich aber nicht ab, so endet die Geschichte dann auch schon …

    Im Maklergewerbe kenne ich mich nicht so gut aus, aber wenn man gut netzwerken kann könnte das eine brauchbarere Alternative sein.

  49. # zitat on #
    “…In unserem Fall würde ich persönlich Deutschunterricht zwar nicht schlecht finden, kann und möchte unserem Sohn aber nicht noch mehr zumuten. Unser Schwerpunkt liegt mehr in der englischen Sprache da man mit Deutsch ausserhalb Deutschlands nicht wirklich etwas anfangen kann und wenn unser Sohn erwachsen ist wird man, meiner Meinung nach, in Deutschland sowieso keinen Blumentopf mehr gewinnen können.
    # zitat off #

    hallo don kong.

    vorweg ein “obligatorisches” SUPER WEBPAGE !!!! … aber nicht nur “obligatorisch”, sondern wirklich ehrlich gemeint.

    kurz ueber mich, damit du weisst dass ich auch ueber “etwas” erfahrung verfuege:
    ich war 7 jahre mit einer thai verheiratet. habe zeitweise in deutschland, zeitweise in thailand gelebt. aktuell seit 6 jahren in portugal, wo ich mich sehr wohl fuehle. aber asien reizt mich nicht nur, sondern in meinem herz ist eine unergruendliche sehnsucht (SAUDADE) nach asien. NICHT wegen irgendwelcher girlz. die gibt es ueberall auf der welt 😉

    aber zurueck zu deiner aussage, dem o.a. zitat.
    ich habe nach kurzem, aber harten “k(r)ampf” mit der deutschen auslaenderbehoerde meinen damals 10-jaehrigen (stief)sohn nach deutschland einwandern lassen koennen.
    der junge sprach natuerlich thai und etwas english.
    seitens des schulamts sollte mein sohn in eine reine “auslaender”-schule (russen, polen, tuerken, chinesen, usw) eingeschult werden. dem habe ich widersprochen, denn er sollte kein kauderwelsch-deutsch lernen, sondern sich genauso artikulieren koennen wie deutsche kids in seinem alter.
    also rein in die oertliche grundschule. – OHNE 1 wort zu verstehen – JEDOCH bei eingangseinstufung in 1 schuljahr niedrieger, d.h. statt 3. klasse in die 2.. weil er zum halbjahres-wechsel dort eingeschult wurde.
    es hat knapp 9 monate gedauert, und der bub’ sprach ein GUTES deutsch (sprach, nicht schrieb).

    es wurde bereits in der 2ten (!!!) klasse englisch gelehrt. zusaetzlich wurden freiwillige unterrichtsstunden in franzoesisch angeboten, an denen er auch teilnahm.
    Also 2 sprachen (deutsch + franzoesisch) die ihm total fremd waren. + englisch mit geringen grundkenntnissen.

    er hat ALLES “gepackt”. spielend leicht fuer ihn mit seinen damals 10 jahren.

    KINDER sind da lernbereiter und verfuegen ueber eine bessere auffassungsgabe.
    ich denke mal, dass dein sohn und die kinder aus anderen multi-ethnischen familien diesen vorteil, diese intelligenz auch haben.

    natuerlich ist english weltweit wichtig, doch sollte man bedenken, dass DEUTSCH eine nicht zu verachtende “sprache des kapitals” ist, d.h. in spaeteren (berufs)jahren ist es wesentlich hilfreicher wenn neben english auch noch deutsch gesprochen wird.

    wenn sich zum beispiel ein deutscher und ein kambodschaner english unterhalten (evtl geschaeftlich) wird die verstaendigung vermutlich OK sein.
    wenn jedoch der kambodschaner sich mit dem deutschen auch auf deutsch unterhalten kann, wird nicht nur die verstaendigung besser, sondern auch das ziel des gespraechs effektiver sein.

    denk’ mal druebr nach, und setz’ deinem burschen einen weiteren grossen “meilenstein” in sein zukuenftiges glueck 😉

  50. @Saudade
    Herzlichen Dank für das Kompliment über meinen Blog. Da hast du natürlich recht, das die meisten Kinder in diesem Alter schnell lernen. Wenn unser Sohn jedoch jetzt auch noch Deutsch Stunden nehmen sollte, müsste sein Tag 36 Stunden haben. Genau so wichtig wie das Lernen ist das Spielen und der Kontakt zu Freunden und das möchte ich ihm auf keinen Fall nehmen. 🙂

  51. Hallo, bin neu hier und ich finde der Block ist “Spitze”
    Weiter so DON KONG! Denke und hoffe dass wir werden uns nächsten Winter sehen werden. Karlito

  52. Salü Don Kong

    Herzlichen Dank für Deine Bemühungen diese Seite zu unterhalten – wirklich gelungen. Ich bin den nächsten Winter wieder in SOA unterwegs und Deine Seite hat mir Wirklich Lust auf Kambodscha gemacht. Nachdem ich mit meiner Freundin die letzten Jahre auf den Philippinen, Thailand, Sumatra und in Malaysia war kommt wohl dieses Jahr auch Kambodscha für 2-3 Monte dran. Wir freuen uns darauf – auch dank Dir…..

  53. Salue Don Kong
    Möchte Dir danken, dass Du mit so umgehend Deine Hilfe angeboten hast. Ich meine bezüglich Unterkunft in Siem Reap!
    Wünsche noch einen schönen Tag!

  54. grüß dich d.k.
    auch von mir ein danke für deine seite.absolut objektiv-thailand und soweit ich es beurteilen auch kambodscha-.ich war vorigen monat erstmals mit meiner thail. lebensgefährtin,einer khmer, in ankor wat für einige tage und wir waren von land und leuten hellauf begeistert und ,vielleicht gehen wir in zukunft auch ganz nach kambodscha,obwohl wir in prasat/surin ein schönes haus und rießiges grundstück haben.,
    alles gute für dich und vielleicht hören wir noch voneinander.deine tips werde ich weiterhin aufmerksam lesen. ciao d.

  55. Hallöchen Don Kong,

    ich war im August 2015 das erste mal in Kambodscha für einen Monat (Phnom Penh – Siem Riep – Sihanouk) und dann wieder zum Jahreswechsel 2015/2016 in Sihanouk, einfach Klasse.

    Besten Dank für diese nette Weltnetzpräsentation was mir bisher sehr geholfen hat und ich vermisse einen Spende-Button 🙂

    Mit speditivem Gruß Udo

  56. Hallo Don,

    vielen Dank für diese sehr informative Webseite. Bei mir hat sich innerhalb kürzester Zeit auch viel verändert und ich bin nach 22 “öffentlichen” Dienstjahren in den Vorruhestand versetzt worden. Da ich in Deutschland keine Bindungen mehr habe und auch aus persönlichen sowie politischen Gründen dieses Land verlassen möchte, hatte ich mich sehr intensiv über die Philippinen informiert – bin aber jetzt doch sehr an Kambodscha interessiert.

    Vor- und Nachteile bieten natürlich beide Länder. Wie ist es denn mit Internet und den Preisen für den täglichen Bedarf? Kontoeröffnung- und Führung und Akzeptanz von Kreditkarten? Medizinische Versorgung vor Ort? Gibt es vor Ort Hilfestellungen bereits dort lebender Deutscher / Österreicher oder Schweizer für?
    Die Preise für das Anmieten einer Wohnung sind natürlich der Hammer! Strom / Nebenkosten inkl. 😉

    Schlangen sind da nicht so mein Ding.

    Beste Grüße,

    Tobias

  57. Wie ist denn das in Kambodscha mit dem Arbeiten über Internet. wie hoch ist der Steuersatz für Freiberufler oder wenn ich das sagen wir mit einer Art GmbH mache. Ich bin wegen den Kosten nach Bulgarien ausgewandert, hier ist Mittelmeerklima in Burgas an der Südküste, aber wenn das mit den Kosten irgendwann mal nicht mehr so gut sein sollte hier, dann muss ich auch hier weg.

  58. Ich habe es auch mal mit Bulgarien probiert, wegen meiner Frau aus Kraimorie bei Burgas. Ich fand es ganz furchtbar dort. Habe es mir es dort vorgestellt wie ein Land, das nördlich von Griechenland oder der Türkei über mediterranen Reiz verfügt, aber weit gefehlt. Es war überhaupt nicht mit diesen schönen Ländern zu vergleichen. Dazu Horden von Billigtouristen und fehlende Schönheit, wollte einfach nur noch weg.

  59. Grüß Dich Don Kong,

    danke für diese Seiten. Es ist etwas passiert, seit zwei Wochen kann ich keinen klaren Gedanken mehr fassen oder besser nur diesen Einen …
    Es ist jetzt ein paar Jahre her, dass ich mich aus der Medienbranche verabschiedet habe. Ich habe als Kameramann viele Dokumentarfilme für alle möglichen Sender gedreht – die meisten davon in Afrika.
    Damals habe ich mich in Äthiopien verliebt und mir eingeredet, meinen Lebensabend auf gar keinen Fall in Deutschland zu verbringen, sondern dort in Afrika.
    Ersteinmal bin ich aber nach Dänemark gegangen um Lehramt zu studieren und als Lehrer zu arbeiten … bin dann aber nach einem Jahr Lehramt in der Network-Marketing Branche hängen geblieben und war vor zwei Wochen auf einem Network-Treffen in Kambodscha.
    Nach meiner Landung in Phnom Penh habe ich mich erst einmal Kreuz und Quer durch die Stadt fahren lassen und da war es: … diese Gefühl, wie angekommen, als gehörte ich hierher, als wäre dies ein Teil von mir … nach einer Woche an verschiedenen Orten in Kambodscha wurde mir dann klar … ich muss hier her und dass so schnell wie möglich …
    Jetzt heißt es hier organisieren … verabschieden … Trennung … denn ich habe nur noch einen einzigen Gedanken: KAMBODSCHA

  60. Hallo Svend, wenn dir der Gedanke auch dann nicht mehr aus dem Kopf geht, nachdem du ein paar Nächte drüber geschlafen hast, wird es wohl das Beste sein, wenn du deinen Plan in die Tat umsetzt. Falls du noch Fragen hast, kannst du mich gerne anschreiben.

  61. Hallo Don,

    seit langem überlege ich Deutschland den Rücken zu kehren und auszuwandern, allerdings war und bin nach wie vor unschlüssig wohin.

    Sicherlich ist es auch immer eine Frage der Lebenshaltungskosten und auch eine Frage unter welchen Umständen man eine unbefristet Aufenthaltsgenehmigung bekommt.

    Könntest Du mir hierzu ein paar Infos zukommen lassen?

    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüsse.

    Tobes

  62. Hallo Tobes, vielen Dank für deine Anfrage. Alle Informationen, die ich dir geben könnte, kannst du hier auf meinem Blog nachlesen. Bitte beachte, dass das Thema Aufenthaltsgenehmigung seit meinem letzten Beitrag dazu nicht weiter von mir recherchiert wurde.

  63. Moin, Moin von der sonnigen Weser.
    Jetzt ist es endlich soweit. Ab August 2018 gibt es Rente. Ist zwar nicht die Welt, aber es wird schon langen. Da ich meinen Lebensabend nicht in Deutschland verbringen möchte sehe ich mich nach Alternativen um. Asien wird es auf jeden Fall werden. Kambodscha ist für mich eines meiner bevorzugten Ziele. Ich bin im Jahr 2011 schon einmal 5 Monate im Land gewesen und habe den Aufenthalt sehr genossen. 2015 war ich noch einmal für 9 Tage beruflich in PP. Jetzt Plane ich einen Aufenthalt von November 2018 bis Mai 2019. Mein erster Weg wird mich nach Kampot führen. Jetzt einige Fragen. Kann mir jemand hier aus dem Forum sagen welches Visa für diesen Zeitraum das beste ist? Ich möchte während des Aufenthalts auch nach Vietnam und Laos. Wie sieht es aktuell mit der Visavergabe für Rentner aus? Gibt es das ER- Visa wirklich und mit welchen Kosten muß ich rechnen? Die Botschaft in Berlin war nicht so Auskunftsfreudig. Hat jemand aktuelle Erfahrungen mit Battambang als Ort zum dauerhaften Leben? Ich freue mich auf viele Antworten – greetings – Franky

  64. Hallo, ich suche für einen 6 jährigen kambodschanischen Schüler eine gute Privatschule in Sihanoukvillle. Welches ist die Schule auf die dein Sohn geht/ging 2014? Die klingt ja ganz vernünftig. Wieviele Stunden waren es pro Tag? Die Eltern gehen nächstes JAhr nach KAmpot, da könnte ich Ihn auf die internationale Schule nach KEP schicken.
    Vielne Dank im Voraus
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.