Kambodscha – 3. lokaler CORONA Ausbruch

Veröffentlicht am

Kambodscha gilt in Bezug auf die CORONA-Pandemie als eines der weltweit sichersten Länder. Seit heute Morgen gibt es allerdings wieder Grund zur Sorge, dass sich das ändern könnte.

Laut den Medien wurden innerhalb von 10 Stunden in Phnom Penh 32 neue COVID-19 Fälle entdeckt, die meisten davon Chinesen auf der innerstädtischen Flussinsel Koh Pich. Eine Gegend mit exklusiven Apartment-Häusern und teuren Einkaufsmöglichkeiten.

Die Quelle des dritten lokalen und bisher heftigsten CORONA Ausbruchs in Kambodscha konnte bereits identifiziert werden. Offenbar sind vier infizierte chinesische Staatsbürger ihrer 14-tägigen Quarantäne im Sokha Hotel entflohen.

Es wird berichtet, dass sich die vier auf den Weg nach Koh Pich gemacht und dort verschiedene Apartments besucht haben, aber das wohl nicht nur dort.

Wie man es bisher von den Verantwortlichen gewohnt ist, wurde umgehend und ohne langes Theater reagiert, indem man die Insel Koh Pich komplett abgeriegelt hat. Ein Apartment-Haus mit dem Namen Skyline Condo sowie verschiedene andere Orte in Phnom Penh sollen ebenfalls abgeriegelt worden sein.

Gegen die beiden Sicherheitsleute, die die vier aus dem Hotel entkommen lassen haben, wird bereits ermittelt. Es wird angenommen, dass sie von den Chinesen bestochen wurden.

Quelle: https://cne.wtf/2021/02/20/koh-pich-closed-after-covid-outbreak/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.