Leben in KambodschaWie man als deutscher Auswanderer in Sihanoukville, Kambodscha lebt

  • Nach Testphase Zugverkehr an Wochenenden nun regelmäßig

    Der wieder aufgenommene Personenzugverkehr zwischen Phnom Penh und Sihanoukville war während der Khmer Neujahrsfeiertage ein voller Erfolg gewesen. Nun will die kambodschanische Royal Railway ab dem kommenden Samstag an Wochenenden eine regelmäßige Verbindung, mit Zwischenstationen in Takeao und Kampot, anbieten.Royal Railway hatte den Passagier Transportservice zwischen der Hauptstadt und der Küste, nach 14-jähriger Pause, am 10. April wieder aufgenommen. Während der achttägigen weiterlesen
  • Sihanoukvilles Behörden lassen Strandmöbel räumen

    Am vergangenen Dienstag, einen Tag vor dem Beginn des Khmer Neujahrsfestes, haben Sihanoukvilles Behörden sämtliche Strandmöbel der am Serendipity Beach ansässigen Restaurants und Bars räumen lassen. Gegen 08:00 Uhr morgens rückten dafür Polizisten und angeheuerte Hilfskräfte an, um Sonnenliegen, Schirme, Tische und Stühle, im Rahmen der Verschönerung von Sihanoukvilles Stränden, zu entfernen.Nach Aussage des stellvertretenden Provinzgouverneurs wurde der Strandabschnitt weiterlesen
  • Reisende steigen aus einem Waggon, der neuen Zugverbindung zwischen Phnom Penh und Sihanoukville.

    Reisen in Kambodscha – Züge nach Sihanoukville rollen wieder

    Nach 14 Jahren ist es nun endlich so weit. Der Passagierzugverkehr zwischen der Hauptstadt Phnom Penh und Sihanoukville an der Küste wurde am Samstag den 09. April wieder aufgenommen. Auch wenn nur erst ein Mal für eine Testphase, über das Khmer Neujahrsfest, bis zum 17. April. In diesem Zeitraum soll die Leistungsfähigkeit der Zugverbindung getestet werden, aber für die "Royal Railways" ist auch die Resonanz der Reisenden von Interesse.Für die neue Zugverbindung sind fünf Waggons weiterlesen
  • Warnung vor Gefahren zum Khmer Neujahrsfest

    In Kambodscha steht das Khmer Neujahrsfest, welches dieses Jahr vom 13. bis zum 16. April gefeiert wird, kurz bevor. Normalerweise bedeutet das für die Leute hier Ferien haben, die Familie auf dem Land besuchen und natürlich den Jahreswechsel zu feiern. Jedoch hat die Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass man während dieser Tage, nicht nur im Straßenverkehr ganz besonders aufpassen muss.Dieser Umstand ist natürlich auch dem großen Führer aller Kambodschaner bekannt, sodass er weiterlesen
  • Auf einer Projekttafel wird beschrieben, was mit dem Ochheuteal Beach geschehen soll.

    Das geschieht am Ochheuteal Beach

    Heute Morgen hat mich ein freundlicher Bekannter auf einen Beitrag auf Facebook aufmerksam gemacht, in dem ein paar Fotos Aufschluss darüber geben, was mit dem Ochheuteal Beach nun geschieht. Da an diesem Thema offenbar großes Interesse besteht und nicht jeder bei Facebook angemeldet ist, habe ich hier einige der Bilder auf meinem Blog eingestellt.Die Arbeiten für die neue Strandpromenade haben offenbar wirklich begonnen. Auf dem einen Foto sind Verschläge für Arbeiter und ein weiterlesen
  • Neues von den Strandräumungen

    Wie heute der Tagespresse zu entnehmen war, gibt es eine neue Entwicklung bei den für Khmer Neujahr angekündigten Strandräumungen. Es wird berichtet, dass gestern die Arbeiten für eine 1 Kilometer lange Strandpromenade begonnen haben, die zukünftig den Ochheuteal Beach mit dem Otres Beach verbinden soll.Laut dem Provinzgouverneur wird das Projekt nun zu den ersten Räumungen führen. Denn schon zum kommenden Khmer Neujahrsfest soll die 8 Meter breite und 50 Meter vom Wasser entfernte weiterlesen
  • Die kambodschanische Küstenstadt Sihanoukville vom Hügel aus gesehen.

    Leben in Sihanoukville gestern und heute

    Oft denke ich an die Zeit zurück, als ich mit meiner Familie von Thailand nach Kambodscha umgezogen bin. Unser Eintreffen in Sihanoukville, die ersten paar Tage, die wir im "Orchidee Guesthouse" verbracht haben und dann das riesige Haus mit 5 Schlafzimmern, welches wir für monatlich 225 $ gemietet haben. Damals war der Verkehr hier so dünn gewesen, dass man sich tagsüber gefahrlos auf die Ekareach Street legen konnte.Auch der große Markt war damals, bevor er 2008 brandgeräumt wurde, weiterlesen
  • Sihanoukville soll noch mehr Glücksspiel Kasinos bekommen.

    Sihanoukville soll das Macao Südostasiens werden

    In einem Artikel der heutigen Ausgabe der "The Phnom Penh Post", wurde wieder Mal Großes für die Küstenstadt Sihanoukville angekündigt.Ein als obskur bezeichnetes Unternehmen aus Malaysia hat nämlich vom kambodschanischen Ministerrat die Bewilligung dafür erhalten, zukünftig in Sihanoukville Hotels und Kasinos zu betreiben. In einem Onlinevideo (welches ich nicht gefunden habe) soll die malayische Firma bereits damit werben, dass sie Sihanoukville in ein Macao Südostasiens weiterlesen
  • Zwangsdemokratisiertung auch für Kambodscha

    Was passiert, wenn man anderen Kulturen eine Demokratie nach westlichem Vorbild aufzwingen will, sehen wir seit einigen Jahren in der arabischen Welt. Das Resultat sind Krieg und Zerstörung, Flüchtlingsströme und obendrauf noch weltweite Terrorgefahr. Erst gestern habe ich auf meiner Facebook Seite in einer kurzen Stellungnahme meine Sorge darüber zum Ausdruck gebracht, dass auch hier in Kambodscha die Möglichkeit einer westlich gesteuerten Zwangsdemokratisierung durchaus real ist. Heute weiterlesen
  • Zwei Schulmannschaften spielen auf einem Kunstrasenplatz Fußball.

    Mein Besuch beim Schulfußballspiel

    Mal wieder etwas aus meinem Alltag in Sihanoukville, als treu sorgender Vater.Seit März letzten Jahres gibt es an der Schule unseres Sohnes eine schuleigene Fußballmannschaft. Am Anfang waren sie nur ein kleiner bunter Haufen, der den Ball eher schlecht als recht über das Feld schob, aber die Sache machte sich. Unter der Anleitung von gleich mehreren fußballbegeisterten Schullehrern, die auch viel praktische Erfahrungen mitbrachten, hat sich innerhalb eines Jahres eine Mannschaft weiterlesen
  • Der Ochheuteal Beach in Sihanoukville am 15. März 2016.

    Ochheuteal Beach Räumung ausgefallen?

    Bis heute Dientag den 15. März haben laut Zeitungsberichten die Geschäftsbetreiber am Ochheuteal Beach Zeit gehabt, ihre Geschäfte zu räumen. Wer diesen Termin verstreichen lässt, gibt sein Hab und Gut dem Abrissbagger Preis, so hieß es jedenfalls. Als ich jedoch heute gegen 12:30 Uhr die Mithona Street, die parallel zum Ochheuteal Beach verläuft, entlang gefahren bin, war von Abrisstätigkeiten nichts zu sehen.Der bei Touristen beliebte Strand war zwar nur sehr schwach besucht, aber weiterlesen
  • Ein Sonnenuntergang an Sihanoukvilles Küste.

    Das Drama um Sihanoukvilles Strände

    So wie es aussieht, werden in Kürze wohl einige Restaurants, Bars und Bungalows an Sihanoukvilles Stränden etwas kleiner werden oder ganz von der Bildfläche verschwunden sein. Dies geschieht im Rahmen eines erneuten Vorstoßes der Provinzregierung, die Strände der Stadt von individueller Bebauung zu befreien und die damit verbundene private Nutzung zu unterbinden.Schon seit Wochen herrschen bei vielen Geschäftsbetreibern am Ochheuteal Beach, Damnak Sdech Beach sowie Otres Beach I und weiterlesen
  • Nichtraucherzeichen

    Auch in Kambodscha bald Rauchverbot

    Westlichen Unsitten werden auch in Kambodscha immer mehr Tür und Tor geöffnet. Erst gestern wurde vom Ministerrat eine Verordnung verabschiedet, die das Rauchen an öffentlichen Plätzen zukünftig unter Strafe stellt. Diese neue Reglung betrifft nicht nur Raucher, sondern erstaunlicherweise auch diejenigen, die den Tabak nur kauen, in Kambodscha immerhin etwa 500.000 Menschen.Zu den Orten, die in Zukunft mit einem Rauch- und Tabakkauverbot belegt werden sollen, zählen Arbeitsplätze, weiterlesen
  • Kambodscha Reisen – mit dem Zug nach Sihanoukville

    Wer in seinem Urlaub in Kambodscha viel Zeit hat und etwas ganz besonderes erleben möchte, der kann zukünftig auch mit der Eisenbahn von Phnom Penh nach Sihanoukville reisen. Denn nach nun 14 jähriger Pause sollen ab April erstmalig wieder Passagiere auf der 266 km langen Süd-Strecke befördert werden.Das kündigte gestern der Finanzmanager der Royal Railway an, dem Unternehmen, welches mit der Konzession ausgestattet ist, Kambodschas Eisenbahnlinien 30 Jahre lang zu betreiben. Der weiterlesen
  • Der Holzsteg zur Insel Prince Island, in der Provinz Sihanouk Ville.

    Ausflug nach Prince Island

    Gastbeitrag eines in Kambodscha lebenden Schweizers mit einer super Ausflugsempfehlung, nicht weit von Sihanoukville entfernt: Ganz bescheiden und unspektakulär, aber wie eine seltene Perle unter den 64 kambodschanischen Inseln, überrascht eine kleine Insel die sich am Rande des tropischen Urwaldes des Ream-Nationalparkes befindet, am "Golden Silver Gulf"! Sie nennt sich "Prince Island"! Diese Insel gehört fast zum Pflichtprogramm von Sihanoukville-Besuchern im unweiten Umfeld von weiterlesen
  • Deutsche Kulturveranstaltung in Sihanoukville.

    Wieder Mal deutsche Kultur in Sihanoukville

    Ich hänge hier mit meinem Ischiasnerv-Problem immer noch auf halb neun. Es wird zwar von Tag zu Tag besser, aber der Prozess geht eher schleichend voran und von einer vollkommenen Genesung bin ich wohl noch weit entfernt. Also nehme ich weiterhin brav meine Pillen und schone mich so gut es geht.Für Leute, die nicht in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, gibt es in Sihanoukville am kommenden Montag jedoch wieder eine deutsche Kulturveranstaltung, die vom Veranstalter "Herby" wie weiterlesen
  • Swimmingpool im Ry´s Lotus Resort d´Angkor.

    Ry’s Lotus Resort – Baurabeiten und Eröffnung

    Im letzten Beitrag über die Entstehung von Ry’s Lotus Resort hatte mein Facebook Freund und seine Frau zwei Grundstücke in Siem Reap gekauft und begonnen ihr Vorhaben zu planen und vorzubreiten. Wie es dann weiterging erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.Nachdem die Pläne des kambodschanischen Architekten einschließlich der Grundrisse vorlagen, die amtlichen Formalitäten wie geschildert in Angriff genommen und diverse Gelder auch "unter dem Tisch" geflossen waren, begannen die weiterlesen
  • Darstellung des Ischiasnervs

    Pech gehabt, Ischiasnerv eingeklemmt

    Donnerwetter, so etwas habe ich ja noch nie erlebt, aber man wird halt nicht jünger. Vorgestern Nacht habe ich mir im Schlaf offenbar durch irgendeine blöde Bewegung den Ischiasnerv eingeklemmt. Das machte sich sofort mit starken Schmerzen von der Hüfte abwärts bis zum Oberschenkel bemerkbar.Stehen, sitzen und liegen waren nicht mehr möglich, ich fand nur noch eine Position, in der die Schmerzen einigermaßen erträglich waren. In dieser Position verharrte ich bis etwa gegen Mittag und weiterlesen