Leben in KambodschaWie man als deutscher Auswanderer in Sihanoukville, Kambodscha lebt

  • Der saure Nachgeschmack eines Deutschland Besuchs

    An der Schule meines Sohnes waren vor kurzem große Ferien gewesen. In dieser Zeit ist der Junior für 3 Wochen nach Deutschland geflogen, um seine Oma zu besuchen. Alles verlief wie geplant, er hatte eine schöne Zeit und kam dann auch wieder wohlerhalten und mit vielen neuen Eindrücken zurück.Das ist nun mittlerweile etwa drei Wochen her und keiner von uns dachte mehr daran, bis vor zwei Tagen, als meine 83-jährige Mutter ganz aufgeregt bei mir anrief. Sie hatte ein Schreiben eines weiterlesen
  • Virtuelle MasterCard mit dem PayGo Wallet App für SmartPhones.

    PayGo – kostenlose virtuelle MasterCard ohne Bankkonto

    Für alle, die in Kambodscha leben und keine Kreditkarte haben, um beispielsweise etwas im Internet zu bezahlen, gibt es eine einfache kostenlose Lösung. Die virtuelle PayGo MasterCard der ABA BANK, die man sich in Form einer App auf sein Smartphone runterladen kann. Für die Nutzung der virtuellen Kreditkarte ist keine Kontoeröffnung bei der ABA Bank erforderlich.Mit der PayGo MasterCard kann man nicht nur problemlos seine Rechnungen im Internet bezahlen und sein Telefonguthaben weiterlesen
  • Alte Antonov 24B auf dem Dach eines Apartmenthauses.

    10 Jahre nach dem Absturz – zum traurigen Gedenken

    Gastbeitrag von Guido Schmid (Sihanoukville, Kambodscha)Es passierte genau am 25. Juni vor 10 Jahren, an einem Montag im Jahr 2007. Im dichten Dschungel des "Elefantengebirges" (Phnom Damrey), nahe dem Bokor-Hill, stürzte ein Passagierflugzeug ab, wobei alle 22 Insassen den Tod fanden. Der Flieger war im Anflug auf Sihanoukvilles "Mangroven-Airport", bzw. Kaong Kang, wie er im Volksmund der Khmer heißt. Dieser Absturz im Juni 2007 besiegelte das vorläufige Ende des offiziellen weiterlesen
  • Mein erstes Jahresvisum für Kambodscha, vom 22. Mai 2007.

    10 Jahre Leben in Kambodscha

    Zehn Jahre sind rum, am 22. Mai 2007 begann, nach knapp 9 Jahren in Thailand, mein Leben in Kambodscha. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie es damals hier war und wie ich Sihanoukville in den ersten paar Jahren erlebt habe. Verkehr gab es kaum, und wenn, dann meist Motorräder, Autos sah man nur wenige. Verkehrsregeln und Motorradhelme waren offenbar unbekannt, jeder fuhr, wie er wollte. Etliche Frauen trugen damals noch bunte Pyjamas, wenn sie einkaufen, oder auf einen Schwatz zur weiterlesen
  • Eine Ladenfront in Sihanoukville mit chinesischen Schriftzeichen über dem Eingang.

    Wird Sihanoukville zu Kambodschas China Town?

    Dass die Chinesen die kambodschanische Küstenstadt Sihanoukville für sich entdeckt haben, ist kaum noch zu übersehen. Überall stehen chinesische Casino-Hotels (etliche sind noch im Bau), es gibt chinesische Restaurants, chinesische Supermärkte, chinesische Sprachschulen und chinesische Geschäfte, wo man von außen überhaupt nicht erkennt, was die verkaufen, wenn man kein Chinesisch kann.Immer häufiger sieht man nun auch an kambodschanisch geführten Geschäften Werbetafeln, die mit weiterlesen
  • Der Eingang zum Samudera Supermarkt in Sihanoukville, im April 2017.

    Preise für Lebensmittel in Sihanoukville 2017

    Lebenshaltungskosten und Einkaufen sind für viele, die nach Kambodscha auswandern wollen, ein wichtiges Thema. Aus diesem Grund habe ich vor knapp 7 Jahren hier ein Mal eine Aufstellung an Dingen des täglichen Lebens und deren Preise veröffentlicht. Damals beschränkte sich die Möglichkeit importierte westliche Produkte zu kaufen, auf nur wenige Geschäfte, mit überschaubarem Angebot. Heute sieht das anders aus, das Angebot ist größer und umfangreicher geworden.Wenn man nun die weiterlesen
  • Schwere Regenfälle in Sihanoukville, mitten in der Trockenzeit.

    Schwere Regenfälle mitten in der Trockenzeit

    Vor ein paar Jahren habe ich irgendwo gelesen, dass es zukünftig in Südostasien, im Zuge des Klimawandels, feuchter werden wird. Darüber, ob die momentanen Regenfälle mitten in der Trockenzeit schon die Vorboten sind, lässt sich nur spekulieren. Sicher ist jedoch, dass ich es noch nie erlebt habe, dass es im Januar, Februar, oder März in Kambodscha regnet, und ich bin schon eine ganze Weile hier.Von strahlend blauem Himmel und permanenten Sonnenschein, wie es zu dieser Jahreszeit weiterlesen
  • Werbung der kambodschanischen Fluggesellschaft JC International Airlines.

    Schon wieder eine neue Airline in Kambodscha

    Nun gibt es bereits eine 5. Fluggesellschaft in Kambodscha, die "JC International Airlines". Diese hatte sich erst kürzlich, am Freitag dem 17. März, mit ihrem ersten Flug von kambodschanischen Siem Reap nach Macao in China und zurück, in Scene gesetzt.Es ist also "im Gange", was Analytiker bereits vor vielen Jahren vorausgesagt haben: "Asien wird sich im Bereich Flugverkehr rasant zu einem boomenden Markt entwickeln!" Nun wachsen selbst im armen Kambodscha die Airlines wie Pilze aus dem weiterlesen
  • Thailand hat Einreiseregularien geändert

    Für alle, die von der neuen Einreiseregelung noch nichts wissen. Seit dem 31. Dezember 2016 kann man ohne Visum nur noch 2 Mal pro Jahr auf dem Landweg nach Thailand einreisen. Wohlbemerkt, dies gilt nicht für die Einreise über einen internationalen Flughafen.Wer in Kambodscha lebt und bisher regelmäßig nach Thailand, beispielsweise zum Einkaufen, gefahren ist, der wird seine Pläne ändern müssen, oder er muss fliegen. Sollte man versuchen ein drittes Mal innerhalb eines Jahres auf weiterlesen
  • Neue obskure Masche beim Touristenvisum?

    Normalerweise hat man mit einem Touristenvisum für Kambodscha die Möglichkeit sich 30 Tage lang im Königreich aufzuhalten. So wird das Visum jedenfalls angeboten und es gab auch nirgends eine Meldung, das sich daran etwas geändert hat.Trotzdem berichten einige Touristen davon, dass sie bei der Einreise nur 28 bzw. 29 Tage Aufenthaltsdauer genehmigt bekommen haben. Davon betroffen waren bisher Leute, die über den berühmt-berüchtigten Grenzübergang in Koh Kong und über den Flughafen weiterlesen
  • Kambodschanische Landschaft im Morgengrauen.

    Wie das neue Jahr bei uns in Kambodscha anlief

    Es war dieses Mal ein komischer Jahresanfang hier in Kambodscha. Im Januar war es häufig bewölkt und es hat sogar ab und zu geregnet, das habe ich vorher noch nie erlebt. Auch das ich dieses Mal zum Jahreswechsel auf die Anwesenheit meines Freundes aus Deutschland verzichten musste, war vorher noch nie da gewesen. An seinem Arbeitsplatz gab es Veränderungen, sodass er seinem alljährlichen Urlaub in Kambodscha streichen musste.Aus geschäftlicher Sicht lief das Jahr bisher bei mir recht weiterlesen
  • Beantragung der Arbeitserlaubnis – so ging es weiter

    Ich kenne es nur so, dass wenn man in Kambodscha etwas von einer Behörde oder einem Amt haben will, es immer irgendwelche Schwierigkeiten gibt. Ein gutes Beispiel dafür war ja die Sache mit der Wohnsitzbestätigung, wofür ich vier Mal zur Polizeistation fahren musste. Dass die Beantragung der Arbeitsgenehmigung auf dem Arbeitsministerium bis hierhin so reibungslos funktionierte, hat mich ehrlich gesagt erstaunt. Zumal das Beantragungssystem völlig neu ist und die Möglichkeit, auch als weiterlesen
  • Zu Silvester 2016-2017 am Ochheuteal Beach.

    Die Mega Silvesterparty am Ochheuteal Beach

    Donnerwetter, das war wieder Mal eine super Silvesterparty in Sihanoukville am Ochheuteal Beach.Gegen 20:00 Uhr sind der Junior und ich aufgebrochen, um im Olive & Olive Restaurant, gleich am Golden Lions Kreisverkehr, Abendbrot zu essen. Dort hinzugelangen war jedoch eine besondere Herausforderung, denn je näher wir an den Kreisel kamen, desto dichter wurde der Verkehr. Als gar nichts mehr ging, wich eine Gruppe Motorradfahrer einfach auf den Bürgersteig aus, um vorranzukommen. Ich weiterlesen
  • Feuerwerk zu Silvester

    Rutscht gut rein ins Jahr 2017

    Ich wünsche allen Kambodscha Bloglesern einen guten Rutsch ins 2017.Wie jedes Jahr füllt sich Sihanoukville langsam mit Gästen, für die ultimative Silvesterparty am Ochheuteal Beach. Der König und der große Führer aller Kambodschaner sind bereits gestern in der Stadt eingetroffen. Auf der Partymeile parallel zum Strand wurden Buden, Bühnen und riesige Lautsprecheranlagen aufgebaut.Bei uns, das heißt bei meinem Sohn und mir, ist für heute Abend überhaupt nichts geplant. Wir weiterlesen
  • Party mit Bühne und DJ, zur Eröffnung des Sea Festival 2016 in Sihanoukville.

    Frohes Weihnachtsfest 2016

    Ich wünsche allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest. Weil ich dieses Jahr kein Weihnachtsfoto habe, seht ihr eine Aufnahme von der gestrigen Eröffnungsparty des Sea Festival 2016. Da bin ich mit dem Junior nämlich am Abend hingefahren. Er beklagte sich beim Abendessen, ihm sei langweilig, weil hier in Sihanoukville nicht genug Action wäre. Da kam die öffentliche Party mit Bühne, DJ, Lichtanlage und Riesenlautsprechern gerade recht.Heute am Heiligen Abend wird es bei uns eher Deutsch weiterlesen
  • Das Arbeitsministerium Sihanoukville an seinem neuen Standort.

    Arbeitsgenehmigung – Wohnsitzbestätigung von der Polizei

    Der Stand der Dinge, bei meinen Bemühungen, in Kambodscha eine Arbeitserlaubnis für 2017 zu bekommen?Wie im vorangegangenen Beitrag angekündigt, bin ich ins Arbeitsministerium von Sihanoukville gegangen, um mich zu erkundigen, wie ich mittels dem neuen online Beantragungssystem, zu meiner Arbeitsgenehmigung komme. Zumal sich auch noch mein Status vom Angestellten zum freischaffenden Selbstständigen geändert hat.Die junge Dame dort schien anfänglich etwas überfordert mit meinem weiterlesen
  • Arbeitserlaubnis in Kambodscha für freischaffende Selbstständige

    Den neu beantragten Reisepass habe ich inzwischen erhalten und auch gleich noch ein neues Jahresvisum dazu. Aber Pass und Visum sind nicht die einzigen Dinge, die es dieses Jahr noch zu erledigen galt. Immer bis zum Jahresende muss auch die Arbeitsgenehmigung für Kambodscha, erneuert werden. Bisher funktionierte das jedes Mal vollkommen problemlos, aber nun hat sich in diesem Bereich einiges geändert.Der Beantragungsvorgang kann nun, nur noch über das Internet erfolgen, wofür das weiterlesen
  • Unsere erste Woche Männerwirtschaft

    Die erste Woche, seit dem meine Frau, nach 18 Jahren Zusammenleben, ausgezogen ist, haben der Junior und ich problemlos überstanden. Man könnte sogar sagen, die Woche verlief angenehm entspannt und das, obwohl ich mich nun um etliche Dinge mehr kümmern musste. Die unruhige ungemütliche Atmosphäre, die meine Frau hier in den letzten Monaten verbreitet hat, ist verflogen.Auch meine Frau sieht nun wesentlich entspannter aus. Das Singleleben scheint ihr gut zu bekommen, was mich sehr weiterlesen