Buddhistische Totenzeremonie für Gunnar im Tempel Wat Krom.

Meinen toten Freund aus Phnom Penh abgeholt

Fortsetzung von Es stirbt sich schnell in Kambodscha Der Freund von Gunnar aus Deutschland, der mich kontaktiert hatte, handelte im Auftrag von Gunnars Mutter. Er berichtete mir, dass die Polizei in Kampot den Fall übernommen hatte. Ich erfuhr von der Obduktion und das sein Computer, Laptop und alles, was dazugehört von der Polizei konfisziert wurde. […]

Weiterlesen

Es stirbt sich schnell in Kambodscha

Es war am 05. September, als ich am Morgen einen Anruf, von der Frau meines Freundes Gunnar bekam. Sie war völlig aufgelöst, heulte und mit sich fast überschlagender Stimme schrie sie ins Telefon „He die, your friend die.“, zu Deutsch, „Er stirbt, dein Freund stirbt.“. Als ich das hörte, war ich wie vor den Kopf […]

Weiterlesen
Am Abend auf dem Victory Hill.

In Sihanoukville mit den Chinesen leben

Es ist nun wirklich kein Geheimnis mehr, seitdem die Chinesen in die Hafenstadt Sihanoukville eingefallen sind und begonnen haben massenweise Spielkasinos und Hotels zu bauen, geht es hier drunter und drüber. Die Veränderungen, die das Geld aus China und der Zuzug Tausender von Chinesen, für die Stadt mit sich gebracht haben, sind gewaltig. Aufgrund des […]

Weiterlesen
Neue Hochhäuser entstehen in Sihanoukville.

Sihanoukville lässt uns nicht los

Meist kommt es anders, wie man denkt. Beim letzten Mal sah es ja ganz so aus, als ob wir aus Sihanoukville wegziehen würden. Nun sind mein Sohn und ich immer noch hier. Meine Befürchtung, dass ich keinen bezahlbaren Wohnraum mehr für uns finde, war unbegründet … jedenfalls bis jetzt. Nichtsdestotrotz haben wir, was Wohnen angeht, […]

Weiterlesen

Das Kapitel Sihanoukville nähert sich dem Ende

Seit meinem letzten Beitrag ist etwas Zeit vergangen. Genauer gesagt etwas über 8 Monate, in denen sich hier in Sihanoukville viel verändert hat. Seitdem chinesische Investoren die Stadt für sich entdeckt haben und hier ein zweites „Macao“ entstehen lassen wollen, ist fast nichts mehr so, wie es war. Es sind unzählige neue Hotels und Spielkasinos entstanden, […]

Weiterlesen

Für Verlängerung des Langzeitvisums jetzt Arbeitserlaubnis erforderlich

Nun ist es so weit … Die Einwanderungsbehörde bestätigte gestern, dass Ausländer, die um eine Verlängerung des Geschäftsvisums für Langzeitaufenthalte im Land ersuchen, nun eine Arbeitserlaubnis zum Nachweis ihres Arbeitsplatzes einreichen müssen. Letzten Monat gab die Behörde erst an, dass sie die Umsetzung der Änderung auf nächstes Jahr verschieben würde, aber Sok Veasna, der Direktor […]

Weiterlesen
Virtuelle MasterCard mit dem PayGo Wallet App für SmartPhones.

PayGo – kostenlose virtuelle MasterCard ohne Bankkonto

Für alle, die in Kambodscha leben und keine Kreditkarte haben, um beispielsweise etwas im Internet zu bezahlen, gibt es eine einfache kostenlose Lösung. Die virtuelle PayGo MasterCard der ABA BANK, die man sich in Form einer App auf sein Smartphone runterladen kann. Für die Nutzung der virtuellen Kreditkarte ist keine Kontoeröffnung bei der ABA Bank […]

Weiterlesen
Alte Antonov 24B auf dem Dach eines Apartmenthauses.

10 Jahre nach dem Absturz – zum traurigen Gedenken

Gastbeitrag von Guido Schmid (Sihanoukville, Kambodscha) Es passierte genau am 25. Juni vor 10 Jahren, an einem Montag im Jahr 2007. Im dichten Dschungel des „Elefantengebirges“ (Phnom Damrey), nahe dem Bokor-Hill, stürzte ein Passagierflugzeug ab, wobei alle 22 Insassen den Tod fanden. Der Flieger war im Anflug auf Sihanoukvilles „Mangroven-Airport“, bzw. Kaong Kang, wie er […]

Weiterlesen
Mein erstes Jahresvisum für Kambodscha, vom 22. Mai 2007.

10 Jahre Leben in Kambodscha

Zehn Jahre sind rum, am 22. Mai 2007 begann, nach knapp 9 Jahren in Thailand, mein Leben in Kambodscha. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie es damals hier war und wie ich Sihanoukville in den ersten paar Jahren erlebt habe. Verkehr gab es kaum, und wenn, dann meist Motorräder, Autos sah man nur […]

Weiterlesen
Eine Ladenfront in Sihanoukville mit chinesischen Schriftzeichen über dem Eingang.

Wird Sihanoukville zu Kambodschas China Town?

Dass die Chinesen die kambodschanische Küstenstadt Sihanoukville für sich entdeckt haben, ist kaum noch zu übersehen. Überall stehen chinesische Casino-Hotels (etliche sind noch im Bau), es gibt chinesische Restaurants, chinesische Supermärkte, chinesische Sprachschulen und chinesische Geschäfte, wo man von außen überhaupt nicht erkennt, was die verkaufen, wenn man kein Chinesisch kann. Immer häufiger sieht man […]

Weiterlesen
Der Eingang zum Samudera Supermarkt in Sihanoukville, im April 2017.

Preise für Lebensmittel in Sihanoukville 2017

Lebenshaltungskosten und Einkaufen sind für viele, die nach Kambodscha auswandern wollen, ein wichtiges Thema. Aus diesem Grund habe ich vor knapp 7 Jahren hier ein Mal eine Aufstellung an Dingen des täglichen Lebens und deren Preise veröffentlicht. Damals beschränkte sich die Möglichkeit importierte westliche Produkte zu kaufen, auf nur wenige Geschäfte, mit überschaubarem Angebot. Heute […]

Weiterlesen
Schwere Regenfälle in Sihanoukville, mitten in der Trockenzeit.

Schwere Regenfälle mitten in der Trockenzeit

Vor ein paar Jahren habe ich irgendwo gelesen, dass es zukünftig in Südostasien, im Zuge des Klimawandels, feuchter werden wird. Darüber, ob die momentanen Regenfälle mitten in der Trockenzeit schon die Vorboten sind, lässt sich nur spekulieren. Sicher ist jedoch, dass ich es noch nie erlebt habe, dass es im Januar, Februar, oder März in […]

Weiterlesen
Werbung der kambodschanischen Fluggesellschaft JC International Airlines.

Schon wieder eine neue Airline in Kambodscha

Nun gibt es bereits eine 5. Fluggesellschaft in Kambodscha, die „JC International Airlines“. Diese hatte sich erst kürzlich, am Freitag dem 17. März, mit ihrem ersten Flug von kambodschanischen Siem Reap nach Macao in China und zurück, in Scene gesetzt. Es ist also „im Gange“, was Analytiker bereits vor vielen Jahren vorausgesagt haben: „Asien wird […]

Weiterlesen

Thailand hat Einreiseregularien geändert

Für alle, die von der neuen Einreiseregelung noch nichts wissen. Seit dem 31. Dezember 2016 kann man ohne Visum nur noch 2 Mal pro Jahr auf dem Landweg nach Thailand einreisen. Wohlbemerkt, dies gilt nicht für die Einreise über einen internationalen Flughafen. Wer in Kambodscha lebt und bisher regelmäßig nach Thailand, beispielsweise zum Einkaufen, gefahren […]

Weiterlesen