Leben in Kambodscha

Schwere Regenfälle in Sihanoukville, mitten in der Trockenzeit.

Schwere Regenfälle in der Hochsaison

Vor ein paar Jahren habe ich irgendwo gelesen, dass es im Zuge des Klimawandels zukünftig feuchter werden soll in Südostasien. Darüber, ob die momentanen Regenfälle mitten in der Trockenzeit schon die Vorboten sind, lässt sich nur spekulieren. Sicher ist jedoch, dass ich es noch nie erlebt habe, dass es im Januar, Februar und März in Kambodscha regnet, und ich bin schon eine ganze Weile hier.

Von strahlend blauem Himmel und permanenten Sonnenschein, wie es zu dieser Jahreszeit normal wäre, können Touristen und alle, die mit Tourismus ihr Geld verdienen, momentan nur träumen. Stattdessen ist der Himmel häufig grau und es besteht jederzeit die Gefahr, dass dunkle Wolken aufziehen, die Regen und Gewitter mit sich bringen. Auch die sonnigen Abschnitte zwischendurch täuschen nicht darüber hinweg, dass etwas anders ist.

Kein Wunder also, das die Stadt, was westliche Touristen angeht, ziemlich leer ist. Die einzigen Urlauber, die vom Regen unbeeindruckt bleiben, sind Chinesen, denn die Spiel-Casinos sind natürlich alle überdacht.

Auf den Straßen sieht es teilweise aus, wie man es sonst nur von der Regenzeit her kennt. Der Müll aus den über die Ufer getretenen Kanälen liegt überall herum und an tiefer gelegenen Stellen, haben sich Sandbänke auf den Fahrbahnen gebildet. Das alles wird selbstverständlich im Laufe der Zeit durch Reinigungskräfte beseitigt, aber nach jedem starken Regen sieht alles wieder aus wie vorher.

Für mich persönlich heißt es darum nun, dieses Jahr etwas früher in den Regenzeitmodus zu wechseln. Das bedeutet, ich kaufe mir im EBC Schreib- und Gemischtwarenladen einen neuen Regenponcho, in freundlichem Armeegrün, für 7,50 $.

Titelbild Quelle: https://annedavidtravel.wordpress.com/

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Eine enge Gasse in Sihanoukville.
Sihanoukville

Keine Langeweile in Sihanoukville

Wieder ein Mal sind wir in Sihanoukville umgezogen. Das war dann das 5. Mal in einem Jahr. Mittlerweile besitzen wir nur noch wenig, was wir transportieren müssen. Der Umzug verlief deshalb schnell …

Weiterlesen »
Die Speisekarte eines China-Restaurants in Sihanoukville.
Sihanoukville

China Restaurants ohne Ende

In Sihanoukville gibt es jetzt größtenteils nur noch China Restaurants. Wer internationale und kambodschanische Küche bevorzugt, der muss erst ein Mal suchen. Einfach mal so eine Pizza essen gehen, ist mittlerweile nicht mehr …

Weiterlesen »

Trage deine E-Mail-Adresse ein und erhalte neue Blog-Beiträge aus Kambodscha, direkt zugesendet.

Geliefert von FeedBurner

Der Author

Aufnahme von Don Kong in Kep, Kambodscha.

Hallo, ich bin Andreas Stöcker unter Kambodscha Fans als Don Kong bekannt. Ich lebe seit 1999 in Südostasien, von wo ich über Land, Leute und mein Leben berichte. Viel Spaß beim Lesen der Beiträge.

DONKONG Webdesign

DONKONG DESIGN - WordPress Webdesign Agentur

Werbung

Kategorien

Werbung