Leben in Kambodscha

Das Willkommensschild am Ortseingang zu Sihanoukville.

Unser neues Domizil in Sihanoukville

In Sihanoukville angekommen ließen wir uns zum “Orchidee Guesthouse” bringen, welches ich uns vorher aus dem “Sihanoukville Visitors Guide” rausgesucht habe. Das Guesthouse wird seit 4 1/2 Jahren von einem Holländer betrieben. Dort haben wir vier Nächte verbracht, alles war bestens gewesen.

Blick über die Küstenstadt Sihanoukville.
Hafenstadt Sihanoukville am Golf von Thailand

Das ziemlich große Zimmer war geschmackvoll eingerichtet, hatte eine Klimaanlage, Fernseher mit Kabelanschluss und einen Kühlschrank. Es gab einen Swimmingpool und im Haus befand sich ein recht passables Restaurant. Zimmerpreis, 15 $ pro Übernachtung.

Dann haben wir es allerdings nicht mehr ausgehalten, aus den Koffern zu leben. Wir wollten endlich wieder unsere eigenen vier Wände um uns haben. Also suchten wir einen der hier ansässigen Makler auf. Ein Taxifahrer brachte uns zu Angkor Real Estate Co., LTD, von wo wir in einen großen Geländewagen aufbrachen, um Häuser zu besichtigen.

Wir haben uns für eine Stadtvilla mit 5 Schlafzimmern, 4 Badezimmern und einem riesigen Wohnzimmer in guter Lage entschieden. Monatsmiete 275 $ zuzüglich Stromrechnung, von der ich noch nicht weiß, wie hoch die sein wird, und 5 $ für die Müllabfuhr.

Am 29.05.2007 wurde dann gemeinsam mit unseren neuen Vermietern der Mietvertrag unterschrieben, was hier mit einem Daumenabdruck erledigt wird. Wahrscheinlich wird das so gemacht, weil ein großer Teil der Bevölkerung in Kambodscha immer noch nicht lesen und schreiben kann.

Unsere Vermieter sind ein nettes, junges Ehepaar, das gleich zwei Häuser neben uns wohnt. Der Mann ist Bankangestellter und engagiert sich für eine Anti-Aids-Kampagne, seine Frau ist Krankenschwester. Sehr nette Leute, sehr freundlich und sehr bemüht es uns recht zu machen.

Nun werden wir uns erst ein Mal um die Einrichtung kümmern müssen, denn bis auf einem alten Fernseher, ein paar massive Holzbettgestelle und einer extrem unbequemen Sitzgruppe aus Edelholz ist das Haus komplett leer.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Eine enge Gasse in Sihanoukville.
Sihanoukville

Keine Langeweile in Sihanoukville

Wieder ein Mal sind wir in Sihanoukville umgezogen. Das war dann das 5. Mal in einem Jahr. Mittlerweile besitzen wir nur noch wenig, was wir transportieren müssen. Der Umzug verlief deshalb schnell …

Weiterlesen »
Die Speisekarte eines China-Restaurants in Sihanoukville.
Sihanoukville

China Restaurants ohne Ende

In Sihanoukville gibt es jetzt größtenteils nur noch China Restaurants. Wer internationale und kambodschanische Küche bevorzugt, der muss erst ein Mal suchen. Einfach mal so eine Pizza essen gehen, ist mittlerweile nicht mehr …

Weiterlesen »

Trage deine E-Mail-Adresse ein und erhalte neue Blog-Beiträge aus Kambodscha, direkt zugesendet.

Geliefert von FeedBurner

Der Author

Aufnahme von Don Kong in Kep, Kambodscha.

Hallo, ich bin Andreas Stöcker unter Kambodscha Fans als Don Kong bekannt. Ich lebe seit 1999 in Südostasien, von wo ich über Land, Leute und mein Leben berichte. Viel Spaß beim Lesen der Beiträge.

DONKONG Webdesign

DONKONG DESIGN - WordPress Webdesign Agentur

Werbung

Kategorien

Werbung