Umzug in ein neues Haus

Veröffentlicht am

Als wir vor etwa 1 1/2 Jahren von Sihanoukville nach Kep gezogen sind, habe ich das erst beste Haus gemietet, das mir angeboten wurde. Nach all dem, was wir in Sihanoukville wohntechnisch erlebt haben, wollte ich einfach nur noch die Tür zumachen können und meine Ruhe haben.

Damals hatte mir ein Makler das kleine Häuschen mit 2 Schlafzimmern, Wohnzimmer, Küche und Badezimmer vermittelte. Das Haus war einfach und spartanisch ausgestattet, aber gegen die kleinen Zimmer, in denen wir zuletzt in Sihanoukville wohnten, ein wahrer Palast.

Die komplette Umgebung des Hauses war Natur. Nach vorne raus, gleich auf der anderen Straßenseite, erstreckten sich Reisfelder, nach hinten bot sich ein fantastischer Ausblick über die dicht bewaldeten Berge des Nationalparks. Kühe grasten neben dem Haus, Hühner und Enten rannten umher, wie auf einem idyllischen Baunerhof.

Sicherlich wären wir auch dort wohnen geblieben, hätte mich nicht jemand auf eine versteckte Anlage mit drei schicken Häusern aufmerksam gemacht. Eins davon war vermietet und zwei waren noch frei. Ich schaute mir die Häuser an und ja, die waren um Klassen besser als das, in dem wir wohnten.

Umzug ins neue Haus, in Kep.

Obwohl ich mich nur sehr schwer von der so freundlichen und hilfsbereiten Familie, die unsere bisherigen Vermieter und Nachbarn waren, trennen konnte, habe ich dann doch entschieden, dass wir umziehen.

Mittlerweile stand auch nur noch eines der drei Häuser zur Verfügung, denn inzwischen ist ein Bekannter mit seiner Partnerin in das zweite freie Haus eingezogen. Die Formalitäten mit den jeweiligen Vermietern waren, wie in Kambodscha üblich, schnell und problemlos geklärt.

Genauso schnell und problemlos verlief dann auch der Umzug. Da wir außer über einiges an technischem Equipment kaum über Möbel oder unnützes Zeug verfügen, war die Angelegenheit in wenigen Stunden erledigt.

Leider musste ich den Kater zurücklassen, der seit einigen Monaten bei uns im Haus wohnte. Der gehörte nämlich zur Vermieterfamilie, bekam bei mir aber mehr Aufmerksamkeit und besseres Futter. Alle Überredungskünste haben nichts genützt, sie wollten ihn mir nicht überlassen.

Mittlerweile haben wir uns auch ohne Kater gut eingelebt. Vor allem freut sich der Junior, denn der hat jetzt ein großes, helles Zimmer mit eigenem Bad. Und was wir vorher auch nicht hatten, jeden Morgen kommt jemand, der den Garten pflegt und in der Anlage auch sonst alles in Schuss hält.

Obwohl wir nun dichter am Markt und dem kleinen Zentrum von Kep City wohnen, ist es hier noch ruhiger als wie in dem alten Haus. Hier hört man neben dem zirpen der Insekten und dem zwitschern der Vögel nur ab und zu einen Hahn krähen oder einen Hund bellen.

4 Kommentare zu “Umzug in ein neues Haus”

  1. Hallo , nachdem ich schon jahrelang Deinen Blog mit sehr grossem Interesse lese und ich mich freue, dass ich an Deinen Lebensereignissen teilnehmen darf , möchte ich mich sehr herzlich bei Dir bedanken und symbolisch Brot und Salz zu Deinem Einzug überreichen. Alles Gute, Gesundheit und Kraft euch Beiden. Mit vielen lieben Grüssen von der Nordsee-Küste Ihr Michael vom Endt

  2. Hi Don,
    Ich freue mich auch für dich.
    Dein Leben in Cambodia zeigt mir immer wieder an dem Glauben festzuhalten einmal wieder in Cambodia zu leben.
    Unsere Söhne sind gleich alt. Ich hoffe deiner geht seinen Weg vor Ort.
    Ich bin vor 6 Jahren wegen meinem Sohn nach Berlin zurück. Ich dachte es wäre für ihn besser.
    Leider macht er hier aber Probleme.
    Vielleicht war es ein Fehler zurück zu gehen…. 🤔
    LG Robbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.