Weihnachten 2020 in Kep City

Veröffentlicht am

Wenn man mich vor einem Monat gefragt hätte, was ich Weihnachten 2020 mache, hätte ich noch geantwortet, dass der Junior und ich wahrscheinlich mit unserem deutschen Nachbarn und seiner Partnerin abends essen gehen.

Daraus wird nun nichts mehr werden, denn der gute Mann ist vor zwei Tagen gestorben. Gesundheitliche Probleme hatte er ja schon seit einiger Zeit, aber er machte auf mich immer noch einen unverändert fitten Eindruck.

Dann aber konnte man ihm doch ansehen, das etwas nicht stimmte. Er begann rapide abzubauen. Innerhalb weniger Tage war es so weit, dass er nicht mehr richtig aufrecht gehen konnte und ich sah, dass er zeitweise auch geistige Aussetzer hatte.

All das war extrem beunruhigend. Drei Leute haben tagelang auf ihn eingeredet, dass er ganz dringend in ein Krankenhaus muss, aber leider ohne Erfolg. Er wollte sich auf keinen Fall ärztlich behandeln lassen. Man hätte Gewalt anwenden müssen, um ihn dazu zu bewegen.

Also haben wir hier in der kleinen Wohnanlage über Tage ein furchtbares Drama erlebt. Zum einen war da ein todkranker Mann, der sich nicht helfen lassen wollte, zum anderen seine russische Partnerin, die nur Russisch spricht, das sehr laut und ohne Ende, ob man sie versteht oder nicht.

Irgendwann ging es ihm dann so schlecht, dass er endlich einwilligte, sich in eine Klinik bringen zu lassen. Mit der medizinischen Versorgung ist es ja nicht ganz so einfach in Kambodscha, aber hier in der Provinz Kep gibt es wenigstens ein kleines Krankenhaus, das einen guten Ruf hat und häufig von Ausländern frequentiert wird.

Nach dem Bluttest sagte der Arzt, dass wenn mein Nachbar nicht sofort nach Phnom Penh in ein richtiges Krankenhaus gebracht wird, würde er sterben. Mein Nachbar lehnte das jedoch ab und wollte wieder nach Hause gefahren werden.

Am Abend desselben Tages war es dann soweit, der Mann schnappte nach Luft und kippte nach hinten weg. Ich rief sofort den Rettungsdienst, der auch ziemlich schnell vor Ort war. Sie brachten ihn ins Krankenhaus, wo man ihm jedoch nicht mehr helfen konnte, sodass er im Laufe des Abends leider verstorben ist.

Also wird es heute zum Weihnachtsfest 2020 nur ein Abendessen unter uns sein, so wie es unter den gegebenen Umständen wahrscheinlich auch in vielen Haushalten in Deutschland der Fall sein dürfte. Nur mit dem Unterschied, dass wir in einem Restaurant essen werden.

Trotz allem, was die jetzige Zeit mit sich bringt, wünsche ich allen Lesern ein frohes Weihnachten 2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.